Wachstum deutscher Elektroexporte auch im Oktober

E DIN EN 60038/A101 VDE 0175-1/A101:2017-01 Normspannungen für Niederspannungs-Gleichstrom-Versorgung und Niederspannungs-Gleichstrom-Betriebsmittel

(IEC 8/1433/CD:2016) Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2017-01   Erscheinungsdatum: 2016-12-02 VDE-Artnr.: 1100412 Ende der Einspruchsfrist: 2017-02-02

Anzeige
E DIN IEC/TS 62271-304 VDE V 0671-304:2017-01 Hochspannungs-Schaltgeräte und -Schaltanlagen

Teil 304: Klassifizierung von gekapselten Innenraum-Schaltanlagen und -Schaltgeräten für Bemessungsspannungen über 1 kV bis einschließlich 52 kV für den Einsatz unter erschwerten klimatischen Bedingung (IEC 17C/648/CD:2016) Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2017-01   Erscheinungsdatum: 2016-12-09 VDE-Artnr.: 1600156 Ende der Einspruchsfrist: 2017-02-09

Zwei Branchenexperten bündeln ihre Kompetenzen: Komax Wire als Spezialist für Lösungen zur Kabelverarbeitung und der MES-Hersteller Itac Software. Durch die Kooperation entsteht ein Manufacturing Execution System (MES), das speziell auf die Branchenspezifika der kabelverarbeitenden Industrie ausgerichtet ist. Vorgestellt wurde das System erstmals auf der Komax-Inhouse-Show im Oktober 2016 am Hauptsitz von Komax in Dierikon, Schweiz.

E-CAD-Hersteller WSCAD gewinnt viermal das ‘Goldene e 2016’

Gleich viermal punktete WSCAD bei Verleihung des Awards das ‘Goldene e 2016’. Mit den Auszeichnungen brachten Anwender im Rahmen einer Online-Befragung ihre Zufriedenheit mit der Software und den Leistungen ihres Herstellers in verschiedenen Kategorien zum Ausdruck.

Vor 60 Jahren fasste Peter A. Sälzer mit 22 Jahren den ebenso ehrgeizigen wie selbstbewussten Entschluss, moderne Industrieschaltgeräte zu entwickeln, zu produzieren und zu vermarkten. Aus der Werkstatt in der Garage seiner Eltern in Geisweid bei Siegen wurde binnen kurzer Zeit ein Unternehmen, das als Nischenanbieter verschiedenste Lasttrennschalter und Nockenschalter bis 315 A in die ganze Welt lieferte.

Maschinenbau: Produktionsprognose 2017 bei plus 1 Prozent

Laut VDMA benötigen die Maschinen- und Anlagenbauer in Deutschland und Europa offene Märkte und freien Handel, um Exporterfolge erzielen und Arbeitsplätze sichern zu können. Angesichts zunehmend nationalistischer Tendenzen in Europa und in vielen anderen Regionen der Welt, fordert der VDMA daher gerade im Bundestagswahljahr 2017, dass sich die Politik stärker für den Erhalt des Freihandels und die Belange der mittelständischen Industrie einsetzt. „Mauern und Schutzzölle sind keine Lösung! Die EU und die Bundesregierung sind gefordert, jetzt eindeutig ,Flagge zu zeigen‘ für das Industrieland Deutschland und damit auch für die Sicherung von Arbeitsplätzen und Wohlstand“, betonte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker (Foto) auf der Jahrespressekonferenz des Verbands in Frankfurt.

Dr. Oswald Hager feiert 90. Geburtstag

Die deutsche und französische Elektrotechnikbranche hat er wesentlich mitgeprägt. Vor allem aber ist Dr. Oswald Hager, Mitgründer der Hager Group mit über 11.650 Mitarbeitern, 28 weltweiten Produktionsstätten und einem Umsatz von 1,9Mrd.€, ein echter Vollblutunternehmer, der bis heute die Geschicke des Familienunternehmens aktiv mitbegleitet. Am 16. November feierte er seinen 90. Geburtstag.

Die Auftragseingänge der deutschen Elektroindustrie lagen im Oktober 2016 um 4,2 Prozent unter Vorjahr. Aus dem Inland gingen 2,1 Prozent und aus dem Ausland 6,0 Prozent weniger Aufträge ein. „Vor allem die Bestellungen aus der Eurozone waren mit minus 17,1 Prozent stark rückläufig“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. „Kunden aus Drittländern erhöhten ihre Orders dagegen um 1,6 Prozent.“

Elektrotechnik 2017: Präsentation wichtiger Branchenthemen

Von 15. bis 17. Februar 2017 öffnet die Fachmesse Elektrotechnik in der Messe Westfalenhallen Dortmund zum 41. Mal ihre Tore. Mit den zwei Schwerpunktbereichen Industrie- und Gebäudeanwendungen deckt sie die gesamte Bandbreite der Elektrotechnik und Industrieelektronik ab. Ein breit gefächertes, für Messebesucher kostenloses Rahmenprogramm mit Fachvorträgen ergänzt das Angebot der rund 400 Aussteller. Zusätzliche Sonderausstellungsbereiche wie die ‘Werk-Stadt’ oder ‘Touch ’n‘ Try’ machen Technik live erlebbar. In so genannten ‘Spannungsfeldern’ werden wichtige Branchenthemen aufbereitet und in Form von praxisnahen Fachforen und Vorträgen präsentiert. Mit dem Spannungsfeld ‘Smart Home’ bildet Halle 6 neben den Hallen 3B und 4 die Anlaufstelle zum Thema Gebäudetechnik. Im Spannungsfeld ‘Automation & Effizienz’ in Halle 5 wird erstmals an jedem Messetag ein elektrotechnisches Trendthema aus dem Bereich Industrie aufgegriffen: Auch das Spannungsfeld ‘Trends & Technologien’ in Halle 4 behandelt industrierelevante Themen, insbesondere rund um den Schaltschrankbau. Infos: www.elektrotechnik.info

Im Oktober verfehlte der Auftragseingang im Maschinenbau sein Vorjahresniveau um real 10%. Die Auslandsbestellungen sanken sogar um 15%. Das Minus geht teilweise auf einen Basiseffekt zurück: Im Oktober des Vorjahres hatte es sowohl bei den Euro-Partnerländern als auch bei den Nicht-Euro-Ländern Großanlagengeschäfte gegeben. „Im Oktober dieses Jahres brachten einzig die Bestellungen aus dem Inland einen kleinen Zuwachs von 1%“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Anwendungsoptimierte Automationslösungen

Blumenbecker und Keba arbeiten ab sofort bei Automatisierungsthemen zusamment. Dazu unterzeichneten Blumenbecker Geschäftsführer Harald Golombek und Keba Industrieautomation-Geschäftsbereichsleiter Thomas Linde eine gemeinsame Partnerschaftsvereinbarung auf der SPS IPC Drives in Nürnberg Ende November. Ziel dieser Vereinbarung ist es, die Innovationen und das Know-How beider Unternehmen zum Vorteil der Kunden zu bündeln und die Qualität der zu projektierenden Automatisierungslösungen noch weiter zu verbessern.

Phoenix Contact rechnet 2016 mit realem Umsatzwachstum von 2%

Im Rahmen der Pressekonferenz auf der SPS IPC Drives in Nürnberg zog Roland Bent (Foto), CTO bei Phoenix Contact, eine vorläufige aktuelle Bilanz. Danach brachte das Jahr 2015 für die Phoenix Contact-Gruppe ein globales Wachstum von rund 8%. Berücksichtige man die Währungseffekte – durch die Schwäche des Euro zu vielen internationalen Währungen –, dann zeige sich ein reales Marktwachstum von rund 3%. Dieser eher moderate Wert lag immer noch im oberen Bereich der Branche.

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie sind auch im September 2016 weiter auf Wachstumskurs geblieben. Insgesamt legten sie um 5,7% gegenüber Vorjahr auf 16,0Mrd.€ zu. „Das war der bislang höchste absolute monatliche Ausfuhrwert überhaupt“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. Im Gesamtzeitraum von Januar bis September 2016 erhöhten sich die Branchenausfuhren – gegenüber dem revidierten Vorjahreswert – um 3,8% auf 133,6Mrd.€. Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland stiegen im September leicht um 0,6% gegenüber Vorjahr auf 14,0Mrd.€. In den ersten drei Quartalen insgesamt kamen die Einfuhren auf 120,4Mrd.Mrd.€, womit sie ihren Vorjahreswert um 2,9% übertrafen.

E DIN EN 60079-19 VDE 0165-20-1:2016-12 Explosionsgefährdete Bereiche

Teil 19: Gerätereparatur, Überholung und Regenerierung (IEC 31J/261/CD:2016) Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2016-12   Erscheinungsdatum: 2016-11-04 VDE-Artnr.: 1100409 Ende der Einspruchsfrist: 2017-01-04

E DIN VDE 0100-704 VDE 0100-704:2016-12 Errichten von Niederspannungsanlagen

Teil 7-704: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Baustellen (IEC 64/2088/CDV:2016); Deutsche Fassung FprHD 60364-7-704:2016 Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2016-12   Erscheinungsdatum: 2016-11-04 VDE-Artnr.: 1100408  Ende der Einspruchsfrist: 2017-01-04