Eltefa baut Position als größte Landesmesse der Elektrobranche aus

Rund 24.000 Besucher und fast 500 Aussteller: Die Eltefa schaffte es laut offiziellem Schlussbericht des Veranstalters einmal mehr ihre Position als größte Landesmesse der Elektrobranche weiter auszubauen. Neue Besucher und Aussteller verdankt die Messe Stuttgart auch neuen Ausstellungsbereichen wie ‚Schaltanlagenbau im Fokus‘, für den sich auf Anhieb etwa jeder vierte Eltefa-Besucher interessierte.

Erfahrene Planer und Architekten zeigten, wie intelligente Geb?ude in Zukunft s?mtliche Komponenten miteinander verbinden und Energiestr?me bedarfsgerecht regeln. Im Mittelpunkt stand vernetzte Licht- und Geb?udetechnik im Smart Home und in Smart Cities. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Erfahrene Planer und Architekten zeigten, wie intelligente Gebäude in Zukunft sämtliche Komponenten miteinander verbinden und Energieströme bedarfsgerecht regeln. Im Mittelpunkt stand vernetzte Licht- und Gebäudetechnik im Smart Home und in Smart Cities. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Eine wichtige Rolle spielte dabei die Automatisierung von bisherigen manuellen Tätigkeiten. Ein Beispiel ist die automatisierte Kabelverarbeitung, die die Komax Kabelverarbeitungssysteme Deutschland GmbH aus Nürnberg live vorführte. Die Anlagen kamen bisher vorwiegend in der Automobilindustrie sowie im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz, doch schrittweise erobern sie sich auch den Schaltanlagenbau. Geschäftsführer Matthias Klaus: „Ich bin angenehm überrascht von unserem erstmaligen Auftritt, sodass wir auf jeden Fall auch auf die Eltefa 2019 kommen werden.“ Gefragt sind außerdem Schaltanlagen, die auch die Integration von Komponenten anderer Hersteller erlauben. So präsentierte Neuaussteller Sedotec aus Ladenburg ein System, das sich laut Hersteller als eines der wenigen Schaltschranksysteme der Welt mit verschiedensten Schaltgeräten bestücken lässt. „Gut ist die Resonanz auf das System, das bisher eher in der Industrie- und Gebäudeautomatisierung zum Einsatz kommt“, sagte Vertriebsmanager Ralf Hartmann. „Uns besuchten daher nicht nur Bestandskunden, sondern auch neue Anwender.“ Die positive Resonanz aller Beteiligten sowie die spürbar gute Branchenstimmung sind Grund genug für die Messe Stuttgart, sich schon jetzt auf das Jubiläumsjahr 2019 zu freuen: Die 20. Eltefa (20.-22. März 2019) belegt dann auch die neue Paul Horn Halle (Halle 10) und erweitert so ihr Platzangebot.

Eltefa baut Position als größte Landesmesse der Elektrobranche aus
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

System-Handbuch 35 für Industrie und IT

(Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Das neue System-Handbuch 35 von Rittal zeigt Konstrukteuren, Schaltanlagenbauern und Rechenzentrums-Spezialisten das komplette, aktuelle Produktprogramm für Industrie und IT. Auf insgesamt 936 Seiten bietet der Katalog alles Wissenswerte über das weltweit umfangreichste Produktportfolio für Schaltschranktechnik, Klimalösungen, Stromverteilung und IT-Infrastrukturen. Neu sind Produkte und Lösungen von Rittal Automation Systems sowie von Eplan. Der Katalog erscheint als Print- und Onlinemedium in Deutsch und Englisch sowie demnächst in 13 weiteren Sprachen weltweit und kann formlos und kostenfrei beim Unternehmen angefordert werden.

Anzeige
Übersicht über das Arbeitsrecht / Arbeitsschutzrecht – 2017/2018

(Bild: BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH)

Dieses Buch informiert aktuell, kompakt und praxisnah über das gesamte deutsche Arbeitsrecht (Rechtsstand Januar 2017). Berücksichtigt werden dabei Reformen in der Gesetzgebung sowie die jüngsten Entwicklungen in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und der Arbeitsgerichte. Die wichtigsten Neuerungen 2017: Wichtige arbeitsrechtliche Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz; Neue Verordnung zum Schutz vor Gefährdung durch elektromagnetische Felder; Neu im Bürgerlichen Gesetzbuch: Der neue §611a; Aktivitäten der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis, Überblicksdarstellungen und englische Summarys ermöglicht die zielgenaue und schnelle Suche nach benötigten Fachbegriffen.

Anzeige
Online-MINT-Lernsoftwareumgebung Möbius

(Bild: Maplesoft)

Das Unternehmen Maplesoft hat die Veröffentlichung von Möbius, einer Online-Lernsoftwareumgebung für die Ausbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), angekündigt. Nach Pilotversuchen an akademischen Einrichtungen auf der ganzen Welt steht Möbius nun allen Bildungseinrichtungen zur Online-Ausbildung zur Verfügung. Mit Möbius können Dozenten und Bildungseinrichtungen eine Online-Lernerfahrung anbieten, die die Studierenden aktiv für das Material begeistert und ihnen Feedback gibt.

Anzeige
Kurzschlussstromberechnung in elektrischen Anlagen

(Bild: Expert Verlag GmbH)

Elektroplaner sind heute dazu verpflichtet, die Berechnung des ein- bzw. dreipoligen Kurzschlussstroms vor und nach der Projektierung durchzuführen, Schutzmaßnahmen und die Kurzschlussfestigkeit der elektrischen Anlagen zur Auswahl der Geräte zu überprüfen sowie die Schutzgeräte einzustellen. Dieses Buch befasst sich mit der Berechnung von Kurzschlüssen in elektrischen Anlagen nach den neuesten Normen und Vorschriften (DIN EN60909-0, VDE0102), ferner mit der Lastflussberechnung und Schutztechnik in Nieder- und Hochspannungsnetzen. Die stufenweise Darstellung der Vorschriften ist beibehalten und möglichst einfach und verständlich dargestellt, damit Leser ihre Arbeit auch praxisnah erledigen können.

Anzeige
Handbuch Energieeffizienz

(Bild: Bosch Rexroth AG)

Im ‚Handbuch Energieeffizienz‘ beschreibt Bosch Rexroth einen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO²-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Das Kompendium unterlegt dabei praxisorientiert und mit zahlreichen Fallbeispielen, welche organisatorischen und technischen Maßnahmen das Unternehmen im eigenen internationalen Produktionsverbund erfolgreich umgesetzt hat. Das Buch ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.

Schaltberechtigung für Elektrofachkräfte und befähigte Personen

(Bild: VDE Verlag GmbH)

In jeder in Betrieb befindlichen elektrischen Anlage muss geschaltet werden. Um diese elektrische Anlage gefahrlos bedienen zu können, müssen bestimmte Regeln und Vorschriften beachtet werden, um Fehlschaltungen oder Personenunfälle zu vermeiden und die Energieversorgung und den Produktionsablauf zu sichern. Das Buch ‚Schaltberechtigung‘, das bereits in seiner 8. neu bearbeiteten Auflage erscheint, erläutert, was bisher weder in berufsgenossen-schaftlichen Vorschriften noch in VDE-Bestimmungen zusammenhängend zum Thema festgelegt wurde. Es gibt Antworten auf aktuelle Fragen, enthält praktische Anregungen und nützliche Tipps für geforderte Betriebsunterweisungen mit der klaren Zielstellung, Unfälle und Fehlschaltungen zu vermeiden.

Überspannungsschutz wird wichtiger

Durch den stetig zunehmenden Einsatz komplexer Elektronik in unserem täglichen Leben, steigt fortwährend die Empfindlichkeit elektrischer Betriebsmittel gegenüber Überspannungen und gleichzeitig steigen die Kosten je Überspannungsschadensfall.

IT-Systeme versorgen Passagiere

Auf dem Meer südlich von China entspannen sich die Passagiere an Bord eines Kreuzfahrtriesen in der Sonne. Viele halten das obligatorische Smartphone in der Hand. Andere wiederum vergnügen sich in den zahlreichen Kasinos, sind beim Shopping oder nutzen das Onboard-Entertainment. Leistungsfähige IT-Systeme sorgen für den größtmöglichen Komfort der mehr als 4.000 Passagiere und zirka 2.000 Crew-Mitglieder auf hoher See. Wie aber ist es der Meyer Werft überhaupt gelungen, eine schwimmende Kleinstadt unterbrechungsfrei mit IT, Telekommunikation und High-Tech-Unterhaltung zu versorgen?

Leitungen schnell geliefert

In Schaltschränken von Zügen kommen Dutzende Kabeltypen zum Einsatz. Wird die Elektrik auf den letzten Drücker umgeplant – was eher die Regel als die Ausnahme ist – kann es zu monatelangen Verzögerungen kommen, weil die benötigten Leitungen erst produziert werden müssen. Die Lapp-Gruppe möchte dies mit einem neuen Logistikkonzept ändern.

Benutzerfreundlich und wartungsfrei

Mit der Einführung von DCGear erweitert ABB das Sortiment für DC-Bahnstromanwendungen um eine hochleistungsfähige, robuste und wartungsarme Mittelspannungsschaltanlage. Das Angebot an DCGear-Schaltanlagen umfasst sowohl 750- als auch 1.500VDC-Anlagen und eignet sich für U-Bahn-, Straßenbahn- und Stadtbahnanwendungen.