Verdrahtungszeit um 94% reduziert

Smartwire DT erhöht die Wettbewerbsfähigkeit von Verpackungsmaschinen

Dass das SmartWire-DT Verdrahtungssystem von Eaton die erforderliche Verdrahtungszeit für die Schaltschränke seiner Maschinen reduzieren konnte, war der Firma IMSB Embalagem schon bewusst. Jedoch war sie zuerst vom Einsatz des Systems in ihren eigenen Anlagen nicht überzeugt. Nach einem Testlauf auf einer Maschine wurden sämtliche Vorteile erkannt, mit dem Ergebnis, dass jetzt die breite Verwendung von SmartWire-DT geplant wird.

Success Story: IMSB Embalagem

Zielmärkte: Verpackungsmaschinen

Zitat: „Für uns gehören die schnelle Montage, die leicht bedienbare Software und die einfache Erkennung von Problemen zu den vielen Vorteilen von SmartWire-D.“ Paulo Zan, Elektroniker bei IMSB Embalagem

Ort: Bento Gonçalves, Rio Grande do Sul, Brasilien

Segment: Maschinenbau

Problem: Hohe Kosten für Schaltanlagenbau

Lösung: SmartWire-DT-Verdrahtungssystem, HMI/SPS XV102, Motorschutzschalter PKZ, Schütze DIL, Drucktaster RMQ-Titan

Ergebnis: Erhebliche Reduzierung der Verdrahtzungszeit und -Kosten für eine Schaltanlage

Ansprechpartner:

James Mello

Sales Manager

JamesBMello@Eaton.com

IMSB Embalagem gehört zur IMSB-Gruppe, einer der führenden Entwickler und Lieferanten in Brasilien von Desinfektions- und Verpackungsmaschinen für den Bereich Pharma, Chemie, Nahrungsmittel und Kosmetik. Jährlich werden dort über 120 Maschinen für diverse Anwendungsbereiche hergestellt. Vor 15 Jahren gegründet, verkauft die IMSB-Gruppe ihre Produkte weltweit und blickt heute auf über 2.500 installierte Maschinen. Die Gruppe ist stolz auf ihren persönlichen Kundenservice sowie die Entwicklung von individuellen Lösungen, die die Anforderungen der Kunden genau und kosteneffizient erfüllen. Dazu verfügt das Unternehmen über ein spezielles Designteam von 26 Ingenieuren.

Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus.

Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus. (Bild: Eaton Industries GmbH)

Wettbewerbsvorteile in einem umkämpften Markt

In jedem Land der Welt ist der Markt für Verpackungsanlagen hart umkämpft. Auch wenn die Vorteile des persönlichen Service oder der kundenspezifischen Maschinen für den Kunden interessant sind, können sie selten das Preisargument ganz überwiegen. Aus diesem Grund ist IMSB Embalagem konstant auf der Suche nach neuen Ansätzen, die Produktionskosten seiner Anlagen zu reduzieren, ohne die Leistung, Vielseitigkeit oder Zuverlässigkeit zu beeinträchtigen. Eine detaillierte Kostenanalyse, die von der Firma durchgeführt wurde, zeigte, dass die Schaltschränke, die für die Maschinen hergestellt wurden, einen beträchtlichen Teil der Gesamtkosten der Maschine ausmachen. Die Analyse zeigte auch, dass die Verdrahtung, für die eine Fachkraft rund 4½ Stunden brauchte, eine der teuersten Arbeitsschritte bei der Produktion der Schaltschränke war. Daher erkannte IMSB Embalagem die Verdrahtung der Schaltschränke als einen der wichtigsten Bereiche, wo eine Kostenreduktion sehr wünschenswert wäre, solange diese Reduktion keine nachteilige Nebenwirkungen hätte.

Verdrahtung im Griff

IMSB Embalagem genießt eine lange und erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit Eaton, die vor acht Jahren begann, als IMSB Embalagem die speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) XC-200 als bequeme und flexible Lösung zur Steuerung der anspruchsvolleren Maschinen einsetzte. Aus diesem Grund war Eaton der Wunsch von IMSB Embalagem bekannt, neue Ansätze zur Reduzierung der für einen Schaltschrank erforderlichen Verdrahtungszeit zu finden, wobei Eaton das SmartWire-DT-System im Rahmen einer Präsentation vorstellte. Das einzige Produkt seiner Art, das SmartWire-DT-System von Eaton macht die konventionelle Verdrahtung von Schaltschränken überflüssig und verwendet stattdessen konfektionierte Steckkabel, um Komponenten innerhalb des Schaltschranks zu verbinden. Durch diesen Ansatz wird nicht nur der Zeitaufwand für die Verdrahtung des Schaltschranks erheblich reduziert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Verdrahtungsfehlern wird fast ausgeschlossen. Ein weiterer kritischer Vorteil von SmartWire-DT ist die Tatsache, dass es völlig kompatibel mit den Standardkomponenten von Eaton ist. Dies gilt z.B. nicht nur für die SPS-Geräte XC-200, sondern auch für die Motorschutzschalter PKZ, die Schütze DIL und die Drucktaster RMQ-Titan, die bei IMSB Embalagem schon im Einsatz waren.

Dank SmartWire-DT wurde die Verdrahtungszeit um 94% reduziert, der Schaltschrank hat ein viel ordentlicheres Aussehen, und Verdrahtungsfehler werden ausgeschlossen. Durch Nutzung der Software SmartWire Assist wurde zudem die Projektierungszeit der Schaltanlage reduziert.(Bild: Eaton )

Trotz der augenscheinlichen Vorteile von SmartWire-DT waren die Ingenieure bei IMSB Embalagem zunächst skeptisch. Insbesondere befürchteten sie, dass ihre Kunden sich nicht mehr trauen würden, elektrische Probleme an ihren Maschinen zu lösen, weil SmartWire-DT scheinbar auf einer komplizierten Netzwerktechnik basiert. Um schlüssig zu zeigen, dass diese Bedenken unbegründet waren, arbeitete Eaton eng mit dem Team von IMSB Embalagem an der Entwicklung einer auf SmartWire-DT basierten Steuerung bei einem aktuellen Projekt zusammen. Es handelte sich hier um eine Maschine, die Flaschen von einer Fertigungsstraße empfängt, sie sortiert und dann in Kisten stellt, damit sie zum Versand an den Verkäufer bereitstehen. In allen Stufen des Projekts, vom Design über den Bau bis hin zur Inbetriebnahme des Steuerungssystems für die Maschine, stand Eaton zur technischen Unterstützung bereit. Letzlich war sehr wenig Unterstützung erforderlich, da das SmartWire-DT-System sehr intuitiv und benutzerfreundlich ausgelegt ist.

Verdrahtungszeit um 94% reduziert
Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus. (Bild: Eaton Industries GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Durchdachtes Gesamtpaket

Mit welchen Herausforderungen kämpfen Schaltschrankhersteller aktuell? Lars de Bruin, Marketing Manager bei Omron Panel Solutions EMEA, erklärt, wie das Unternehmen Schaltschrankhersteller dabei unterstützt, mit kürzeren Projektvorlaufzeiten, Fachkräftemangel und geringeren Gewinnmargen fertigzuwerden, ohne Kompromisse bei der Qualität zu machen.

Smarte Lösungen für den Verkehrsfluss

Im ‚Logistics Performance Index‘ der Weltbank lag Deutschland 2016 auf Rang eins. Spitzenpositionen in den Bereichen Infrastruktur sowie Logistikqualität und Kompetenz führten zu diesem herausragenden Ergebnis. Dabei ist die Grundlage für einen reibungslosen Ablauf im Güter- und Personenverkehr ein flüssiger und ungestörter Datenstrom. Um diesen sicherzustellen, hat Eldon eine Schaltschrankreihe entwickelt, die Schaltanlagen an der Strecke und an den Kommunikationsknotenpunkten vor Vandalismus und Wetterkapriolen schützt.

Fachkonferenz Steuerungs- und Schaltanlagenbau im Wandel

Wie viele andere Lebensbereiche, so berührt die fortschreitende Digitalisierung auch den Steuerungs- und Schaltanlagenbau in ganz erheblichem Maße. Im Rahmen einer zweitägigen, vom Süddeutschen Verlag Veranstaltungen in Kooperation mit dem SCHALTSCHRANKBAU ins Leben gerufenen Fachkonferenz in Frankfurt am Main, erörterten Experten aus Forschung, Wirtschaft und Schaltanlagenbau die Auswirkungen dieser einschneidenden Entwicklungen.

Anzeige
Leinen los

Vor kurzem hat die renommierte Meyer Werft in Papenburg ein neues Kreuzfahrtschiff abgeliefert. Mit an Bord sind Verdrahtungsrahmen, Netzteile sowie zig Kilometer Leitungen von Lütze. Sie helfen mit, die Erlebnisreisen eindrucksvoll zu illuminieren.

Anzeige
Zukunft der Energieverteilung im Fokus

Auch dieses Jahr hat Ormazabal mit seiner Techniktagung Experten aus dem Bereich der Energieverteilung wieder ein Fachforum geboten. Unter dem Motto ‚flexible und pragmatische Lösungen für die Energieverteilung der Zukunft‘ hatte der Mittelspannungsspezialist Kunden und Partner Mitte Mai nach Leipzig eingeladen. Durch die Neugestaltung der Netze ändern sich die Ansprüche an die Energieverteilung. Die Teilnehmer nutzten die Veranstaltung, um daraus resultierende Fragestellungen zur Energieversorgung zu erörtern.

Wago China feiert 20-jähriges Jubiläum

Der chinesische Standort der Wago-Gruppe feierte sein 20-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Politik. „Seit seiner Gründung 1997 ist Wago China sehr erfolgreich gewachsen und gehört heute zu den größten und bedeutendsten Produktionsstandorten der ganzen Unternehmensgruppe“, so CSO Jürgen Schäfer während der Feierlichkeiten, die auch die Grundsteinlegung für den nunmehr vierten Bauabschnitt des 28.000m² großen Werks umfassten.

ZVEI: Welt-Elektromarkt wächst auch dieses und nächstes Jahr

Der Ausblick auf den Welt-Elektromarkt verspricht weiteres Wachstum. „Für das laufende Jahr sowie auch für 2018 gehen wir jeweils von einer vierprozentigen Steigerung aus“, sagt ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. Damit bleibe die Wachstumsrate eines der größten Industriegütermärkte der Welt stabil.

Maschinenbau erhöht Produktionsprognose für 2017

Im Mai hat der Auftragseingang sein Vorjahresniveau deutlich um real 17% übertroffen und damit ein klares Signal gesetzt. „Die Stimmung in den Unternehmen ist ausgesprochen gut. Alles steht bereit für einen neuen Aufschwung“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Der Verband erhöht daher seine Jahresprognose für die reale Maschinenproduktion in Deutschland von bisher plus 1% (Stand Oktober 2016) auf plus 3%.

62% der Teilnehmer einer weltweiten Umfrage von Capgemini und Brian Solis sehen die Unternehmenskultur als eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu einer digitalen Organisation. In Deutschland liegt der Wert mit 72% sogar leicht darüber. Damit riskierten die Unternehmen, im derzeitigen Digitalisierungsumfeld gegenüber ihren Wettbewerbern zurückzufallen.

Fast alle Anlagen, die beim Sondermaschinenbauer Trebbin Technik entstehen, sind maßgefertigte Einzelstücke. Denn bei den Automatisierungslösungen für unterschiedlichste Branchen sind Flexibilität und Erfindungsreichtum gefordert. Das Eichstätter Unternehmen verbaut, was der Kunde fordert. Immer öfter kommen dabei Wago-Automatisierungs- und Verbindungstechnik zum Einsatz.