Andreas Zeiff, Marion Beekhuizen

Neue Kabelsteckverbinder 
sparen Zeit und Platz

Schaltschränke mit hunderten von Verbindungen zu verdrahten ist aufwändig. Zur Sisyphusarbeit wird es, wenn dazu die althergebrachten Schraubklemmen eingesetzt werden. Daher kamen schon früh einfache Steckverbindungen zum Einsatz, die den Arbeitsaufwand drastisch reduzierten. Aber auch Gutes kann noch besser werden. Eine neue Generation von Kabelsteckverbindungen bietet einen dauerhaft festen Sitz bei nur minimalen Einschubkräften für das Kabel. Gleichzeitig hält die patentierte Federklemme sowohl einfache Litzendrähte als auch Aderendhülsen und Volldrähte sicher fest.

Bei der Entwicklung von Schaltschränken sind Computer und leistungsfähige CAD/CAE-Software nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtern dem Konstrukteur die Arbeit enorm. Allerdings kann auch das beste Programm nur so gute Ergebnisse liefern, wie es die eingegebene Datenbasis zulässt. Leider gehören auch heute noch vielfach Handbücher zur Beschreibung der Maße und Produkteigenschaften zum Standard. Dass es inzwischen auch anders geht, zeigen die elektronischen Gerätedaten vom Omron im Eplan Data Portal: Hier kann der Entwickler alle wesentlichen Daten zu einem Produkt in elektronischer Form als digitialen Datensatz herunterladen und die enthaltenen Zeichnungen (Makros), Dokumente etc. nahtlos ins CAD/CAE-Programm einfügen.