Electric

Der Energiemanagement- und Automations-Spezialist Schneider Electric konnte im 3. Quartal einen Umsatz von 6,6Mrd.€ erzielen. Das sind insgesamt +4,9%. In den einzelnen Unternehmens-Segmenten zeigt sich folgendes Bild: Im Bereich Buildings & Partner, der den größten Anteil des Umsatzes im 3. Quartal ausmachte, konnte ein Wachstum von 8% verzeichnet werden. In der Sparte Industry konnte das Unternehmen +1,2% verzeichnen, die Umsätze im Bereich Infrastructure verzeichneten hingegen ein Nullwachstum. Im Segment IT erzielte das Unternehmen +8,2%.

Anzeige

Schneider Electric konnte im 1. Halbjahr 2015 einen Umsatz von rund 12,8Mrd.€ erzielen. Das entspricht einem Wachstum von 9,8% gegenüber dem Vorjahreshalbjahr. Das organische Wachstum sank um 0,9%. In der Sparte Industry sank das organische Wachstum um 5,3%. Die Bereiche Infrastructure und IT erzielten ein Plus von 0,7 bzw. 0,5%. Buildings & Partner konnte ebenfalls ein organisches Wachstumsplus von 0,4% erreichen. Geografisch betrachtet konnte Schneider Electric das größte Umsatzwachstum in Westeuropa (+1%) erzielen. In Asien-Pazifik verzeichnete das Unternehmen dagegen -5%. Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres rechnet die Unternehmensleitung mit einem weiteren Wachstum im US-Markt sowie einer anhaltenden Verbesserung in Westeuropa.

Anzeige