Jan Wagner

Die Bahnindustrie hat schon immer hohe mechanische, elektrische und umweltbedingte Anforderungen an die eingesetzte elektrische und elektronische Ausrüstung gestellt. In den letzten Jahren haben sich diese Anforderungen aufgrund des Wettbewerbsdrucks weiter verschärft. Um die steigenden Erwartungen an den Komfort und die Sicherheit der Fahrgäste zu erfüllen, wird mehr Ausrüstung mit zusätzlichen Funktionen auf minimalem Platz verbaut. Unter diesen Umständen reicht es häufig nicht aus, nur auf die ordnungsgemäße Zertifizierung von Komponenten zu achten – auch wenn diese nach wie vor unabdingbar ist.

Nach den monatelangen Modernisierungsarbeiten unter Tage verfügen die Stollen unterhalb der Hennetalsperre jetzt über eine moderne Elektroinstallation. Dabei kamen nicht nur Gehäuse von Spelsberg zum Einsatz; auch das Know-how des hauseigenen Niederspannungs-Schaltanlagenbau konnte so in das Projekt einfließen.