Kabelführung

Die Bahnindustrie hat schon immer hohe mechanische, elektrische und umweltbedingte Anforderungen an die eingesetzte elektrische und elektronische Ausrüstung gestellt. In den letzten Jahren haben sich diese Anforderungen aufgrund des Wettbewerbsdrucks weiter verschärft. Um die steigenden Erwartungen an den Komfort und die Sicherheit der Fahrgäste zu erfüllen, wird mehr Ausrüstung mit zusätzlichen Funktionen auf minimalem Platz verbaut. Unter diesen Umständen reicht es häufig nicht aus, nur auf die ordnungsgemäße Zertifizierung von Komponenten zu achten – auch wenn diese nach wie vor unabdingbar ist.

Sicheres Abdichten

Beim Thema Abdichten sind passende Lösungen gefragt: Zugluft strömt durch Ritzen und Löcher, Warmluft soll gespeichert werden, Spritzwasser darf nicht entweichen, Schmutz und Staub sollen zurückgehalten werden, Kabelöffnungen müssen abgedichtet werden, ein optisch störender Spalt soll sauber und zuverlässig verschlossen werden. Mit dem Mink Bürstenschott werden alle Arten von Funktionsdurchlässen durch die Anpassung von Faserdichte, -länge und -durchmesser abgedichtet.

Schotten dicht! Kabeleinführung in Schaltschränken und Gehäusen

Viele Maschinenausfälle sind auf eindringenden Schmutz zurückzuführen. So schätzt ein großer deutscher Automobilbauer, dass etwa 25% der Maschinenausfälle auf verschmutzte Schaltschränke zurückzuführen sei. Jede Kabeldurchführung ist eine potenzielle Angriffsfläche für eindringenden Staub. Die Firma icotek hat sich genau auf diese Problemlage spezialisiert und bietet Einführungslösungen für nahezu jede Aufgabenstellung an.