Als neuer Deutschland-Distributor von Linkbasic bietet Netzwerkspezialist IT-Budget ein Serverschrank -„Rund-um-sorglos-Paket“.

Wiesbaden, 7. November 2014 – Der Netzwerktechnik Spezialist IT-Budget erweitert sein Produktportfolio um preiswerte Allround-Server-Schränke. Produzent und neuer Partner ist das mittelständische Unternehmen Linkbasic.

 (Bild: IT-Budget GmbH)

(Bild: IT-Budget GmbH)

Ab Mitte November 2014 kooperiert die IT-Budget GmbH mit dem in Shanghai, China, ansässigen Produzent Linkbasic Information Technology Co. Ltd. Linkbasic ist seit 2001 ein international stark wachsender Produzent für alle Komponenten der passiven Netzwerktechnik. Interessant für IT-Budget Kunden sind die hochwertigen Serverschrank-Komplettlösungen, die ab sofort in 4 verschiedenen Varianten verfügbar sind. Das neue Serverschrank-Komplettpaket umfasst nicht nur das Serverschrankgehäuse, sondern bietet zusätzlich ein umfangreiches Zubehör mit 4-Fach Lüftereinheit, Fachböden, Steckdosenleiste und Transportrollen. „Dieses Zubehör benötigt zwar nicht jeder Anwender, aber da es serienmäßig im Lieferumfang enthalten ist, muss der Kunde sich nicht mehr um die aufwändige Anschaffung kümmern. Der Schrank ist also eine Art „Rund-um-Sorglos-Paket“ für unsere Kunden“, ergänzt Christoph Laves, geschäftsführender Gesellschafter der IT-Budget GmbH. Gerade zum Jahresende steigt die Nachfrage nach Investitionsgütern, da Unternehmen und Behörden vorhandenes Rest-Budget investieren möchten. Mit den preiswerten Allround-Schränken stellt IT-Budget eine Variation der 19″ Serverschränken vor, mit dem Ziel, ein möglichst umfassendes Leistungspaket für ein geringes Budget anzubieten. „Nachdem von anderen Anbietern einige Serverschrank- und Netzwerkschrank-Serien in Deutschland – mit teilweise geringer Qualität – zu extrem günstigen Preisen bei sehr umfassender Ausstattung angeboten wurden“, kommentiert Laves, „sind wir bei IT-Budget aktiv geworden und suchten nach einem zwar preisgünstigen Hersteller in Fernost, der aber trotzdem Serverschränke auf hohem europäischem Qualitätsniveau produzieren kann. Fündig wurden wir dann bei Linkbasic, einem bis dato in Deutschland unbekannten Hersteller“. IT-Budget bietet schon jetzt Deutschlands größtes Sortiment an 19″ Serverschränken an und ist stetig auf der Suche nach den aktuellsten Techniken, Trends oder auch einfach günstigen Herstellern mit qualitativ hochwertigen Produkten. Vor der Einführung der Serverschränke, wurden Musterschränke der Linkbasic Reihe auf „Herz und Nieren“ geprüft. Mit einem durchweg positiven Ergebnis. Der Erfahrungsaustausch mit anderen europäischen Distributoren bestärkte die Entscheidung und bestätigte die einfache Anwendung der Produkte. Zudem erhielt IT-Budget von den ersten Kunden durchgängig positive Rückmeldungen. Aktuell ist IT-Budget auf der Suche nach lokalen Partnern in größeren deutschen Städten, die das Linkbasic-Portfolio in ihr Produktsortiment aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Universell einsetzbare Stromversorgungen müssen hohen Anforderungen gerecht werden: anspruchsvolle Umgebungsbedingungen hinsichtlich Temperaturbereich, Schock und Vibration, Netzschwankungen und energiereichen Überspannungsimpulsen. Mit den Baureihen Power Compact und Power Mini von Block liegt der Fokus dabei auf der Kernfunktionalität einer industriellen Stromversorgung: Sichere Versorgung selbst unter anspruchsvollen Bedingungen und somit eine kostengünstige Lösung für verschiedenste Applikationen und Branchen mit zugleich überdurchschnittlicher elektrischer und mechanischer Robustheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wie kann man die Wertschöpfungskette im Schaltanlagenbau konkret optimieren? Wo stehen Unternehmen heute in Bezug auf verfügbare digitalisierte und automatisierte Arbeitsweisen? Eplan präsentiert die Panel Building Automation Matrix (PAM). Die Basis bildet eine Feldstudie bei 150 Unternehmen inklusive definierter Fallstudie. Mit PAM analysieren die Berater von Eplan in nur wenigen Minuten den individuellen Status quo von kundenspezifischen Prozessen im Schaltanlagenbau. Im Benchmark-Vergleich ergeben sich konkrete Einsparpotenziale, die synchronisiert von Eplan und Rittal im Bereich Maschinentechnik, Software und Consulting umgesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ob Serienfertigung oder Unikate: Zum klassischen Schaltschrankbau gehört eine Vielzahl manueller Arbeitsschritte. Das macht den Prozess insgesamt zeitaufwendig und teuer. Die Lösung: Eine Produktivitätssteigerung bei gleichzeitig höherer Flexibilität und Transparenz verspricht die durchgängige Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Vollständig digitalisierte Prozessabläufe erhöhen die Effizienz in Fertigung und Planung um fast 40 Prozent. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Entwicklung unserer Gesellschaft ist geprägt durch komplexe Systeme, integrale Prozessen und deren Verknüpfungen in der physisch-realen wie auch digital-virtuellen Welt. Deren Handlungsräume nehmen direkten Einfluss auf die Produktionswelt und sind unter dem Stichwort Industrie 4.0 weltweit subsummiert. Im persönlichen wie auch im beruflichen Umfeld wachsen so Produkte, Dienstleistungen, Produktionsanlagen wie auch Objekte mit eingebetteter Software zu intelligenten und verteilten Systemen zusammen und verlangen unsere „cyberphysische“ Aufmerksamkeit. Wie können wir diesen Anforderungen gerecht werden? Was beschreibt die DNS des Mitarbeiters der Zukunft für produzierende Unternehmen?‣ weiterlesen

Es scheinen goldene Zeiten anzubrechen: Überall wird von neuen Geschäftsmodellen gesprochen. Sie versprechen erweiterte Geschäftsfelder für traditionelle Elektrobetriebe ebenso, wie einen profitablen Business Plan für eine Unternehmensgründung. Auch müssen sie herhalten als Hoffnungsträger bei drohenden Arbeitsplatzverlusten, die angesichts fortschreitender Automatisierung in Produktionsbetrieben befürchtet werden. Aber wie genau können diese Modelle aussehen? Und wer kann diese Dienstleistungen erbringen? Wer braucht sie? Wir geben eine Antwort. ‣ weiterlesen

Schaltgeräte haben den Schritt in das Zeitalter des Industrial Internet of Things (IIOT) bereits vollzogen. Dies machte auf der zurückliegenden Hannover Messe unter anderem das Angebot am ABB-Stand deutlich. Der SCHALTSCHRANKBAU unterhielt sich auf der weltgrößten Industriemesse mit Giampiero Frisio, Leiter der Business Line Smart Power, unter anderem über die Möglichkeiten, wie Anlagenbauer unter Nutzung der modernen Hard- und Softwarelösungen ihre Zukunftsfähigkeit sichern können. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige