Kompakter Energiezähler mit großem Funktionsumfang

Auf Zukunft geeicht

Weil angesichts der dichten Bestückung von Schaltschränken und Verteilern jede Teilungseinheit zählt, hat Gossen Metrawatt eine neue Generation besonders kompakter Energiezähler für die Hutschienenmontage entwickelt. Bei einer Gehäusebreite von nur 72mm integrieren die Geräte zahlreiche Funktionen und Schnittstellen für die zukunftssichere Erfassung, Übertragung und Auswertung aller relevanten Messgrößen. Wir stellen den neuen Zähler vor und erörtern mit Produktmanager Andreas Bindner, was moderne Energiemesstechnik auszeichnet.
Der Ausbau der erneuerbaren Energien und Leitungsnetze treibt die Kosten für Strom, Gas und Wasser in die Höhe. Investitionen in eine verbesserte Energieeffizienz wirken sich für Industrie, Gewerbe und die Gebäudetechnik daher unmittelbar kostensenkend aus. Die Grundlage dafür bildet eine exakte Ermittlung der Verbrauchsdaten. Sie kann Einsparpotenziale aufdecken, die sich im Rahmen eines nachhaltigen Energiemanagements ausschöpfen lassen.

Sehr flexible Datenbereitstellung

Um den wachsenden Anforderungen an langlebige und zukunftssichere Messtechnik zu entsprechen, bietet Gossen Metrawatt mit seinem neuen Stromzähler namens EnergyMID eine ebenso wirtschaftliche wie leistungsstarke Lösung mit skalierbarem Funktionsumfang an. Die neue Baureihe ist für 2-, 3- und 4-Leiter-Netze mit Wandleranschluss (1(6) A) und Eingangsspannungen von 100 bis 500 V erhältlich. Die gemäß MID-Richtlinie erstgeeichten Zähler erfüllen die Genauigkeitsklasse B und stellen damit verrechnungsfähige Verbrauchs- und Einspeisedaten auch zur kostenstellenbezogenen Abrechnung bereit. Für die Datenübertragung und Fernauslesung können die Geräte wahlweise mit verschiedenen Bus-Schnittstellen – LON, M-Bus, Modbus-RTU/-TCP sowie BACnet – ausgestattet werden oder leiten die Messwerte via Impuls über standardisierte oder frei programmierbare S0-Schnittstellen weiter. Ein integrierter Ringspeicher zur internen Datensicherung zeichnet für eine Dauer von 60 Tagen Einstellungsänderungen und Ereignisse wie Unter- oder Überspannung auf und speichert optional viertelstundenscharf den Lastgang in täglich 96 Messwerten ab.

Mehrere Dutzend Messgrößen erfassen

Durch variantenreiche Konfigurations- und Ausstattungsoptionen lässt sich die neue Zählergeneration bedarfsgerecht an die spezifischen Erfordernisse zur energetischen Prozessoptimierung in Industrie, Gewerbe und Gebäudetechnik anpassen. Neben dem Leistungsbezug können je nach gewählter Geräteausführung bis zu 33 weitere Messgrößen wie Blindenergie, Scheinleistung, Neutralleiterstrom, Leistungsfaktor und Frequenz sowie die eigene Energieeinspeisung erfasst werden. Mittels THD-Erfassung für Strom und Spannung wird zusätzlich die Netzqualität überwacht. Auch für künftige Änderungen der Tarifstruktur ist der EnergyMID mit bis zu acht Tarifeingängen gerüstet. Ein hinterleuchtetes Display zeigt die ausgewählten Messdaten klar und übersichtlich an, vereinfacht die Überwachung der Anschlussparameter und warnt durch Farbwechsel vor Installationsfehlern.

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen MID-Energiezähler der Produktreihe Empro von Phoenix Contact werden zu Verrechnungszwecken verwendet. Die Messgeräte erfassen die wichtigsten elektrischen Parameter und kommunizieren diese über gängige Schnittstellen.

Anzeige

Pfannenberg hat mit der Serie DTS 3000 Kühlgeräte von 300 bis 5.800W konzipiert, die für den anspruchsvollen Outdoor-Bereich geeignet sind. Sie sind erhältlich mit den hohen Schutzarten N3R und IP56, die bei Bedarf auf NEMA Typ 4X erweitert werden können. Ergänzend gibt es Heizungen, Thermostate und Hygrostate zur Verhinderung von schädlicher Kondensatbildung an.

Anzeige

Das Sortiment an EMV Schirmklammern von Icotek zur sicheren Ableitung hochfrequenter Störungen wird um die Schirmklemme SKZ erweitert. Die neue SKZ bietet eine zusätzlich integrierte Zugentlastung an.

Die Produktion im Maschinenbau in Deutschland ist nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts im Jahr 2018 um 2 Prozent gestiegen. Damit wurde die Prognose des VDMA – ein Plus von 5 Prozent – deutlich verfehlt. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres lag das Produktionswachstum im Maschinenbau mit 3,7 Prozent noch auf Kurs. „Die beiden Schlussmonate erwiesen sich jedoch als unerwartet schwach.

Die intelligente Integration von Wertschöpfungsprozessen ist der Schlüssel zur digitalen Transformation der Industrie. Auf der Hannover Messe 2019 eröffnet Rittal den Besuchern neue Wertschöpfungsperspektiven durch bedarfsgerechte Systemerweiterungen, digitale Prozessketten und passende Infrastruktur.

Phoenix Contact als Anbieter von Lösungen für den Energiemarkt hat in Zusammenarbeit mit Jean Müller ein skalierbares Monitoring-System für den Netzbetrieb entwickelt, das in Echtzeit Betriebsmesswerte zur Optimierung der Netze oder zur Netzbetriebsführung bereitstellt.

Die All About Automation am 12. und 13. März 2019 in der Messe Friedrichshafen entwickelte sich in den letzten Jahren zur regionalen Plattform für die Automatisierungsexperten und Schaltanlagenspezialisten der internationalen Bodenseeregion. Auf einer ausgebuchten Messefläche zeigen über 200 Aussteller Systeme, Komponenten, Software und Engineering für industrielle Automation und Kommunikation. Der Schaltschrank- und Schaltanlagenbau spielt auf der All About Automation eine gewichtige Rolle.

Der Automationsspezialist Lütze eröffnet im Zuge der Weiterentwicklung seines internationalen Kabelgeschäfts das neue Kompetenzzentrum Connectivity am Standort Chrudim in der Tschechischen Republik.

1970 eröffnete Häwa, Anbieter für Elektrogehäuse und Schaltschränke, seine erste Niederlassung in Duisburg. 2020 feiert der Standort sein 50-jähriges Bestehen und hat es jetzt zum ersten Mal geschafft, die Umsatzgröße von 10Mio. € zu überschreiten.

Schneider Electric hat den Global Digital Transformation Benefits Report 2019 veröffentlicht, der laut Unternehmensangaben konkrete Belege für die Leistungsfähigkeit der Digitalisierung im gesamten Spektrum der globalen Industrie, des Handels und des öffentlichen Sektors liefert. Dieser Nachweis erfolgt in Form von quantifizierbaren Geschäftsvorteilen, basierend auf einer Sammlung von 230 Kundenprojekten, die der Konzern in den letzten fünf Jahren in 41 Ländern realisiert hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige