Automation24 wird zum Komplettanbieter

Online-Shop bietet alles vom Sensor bis zum Schaltschrank / Automation24 ergänzt Sortiment um Fibox-Schaltschränke. Mit Schaltschränken der Marke Fibox bietet Automation24 nun ein Komplettpaket für Automatisierungsanlagen zum Niedrigpreis. Neben Kunststoff- und Metallgehäusen, Wandschaltschränken und Kleinverteilern wurden auch die entsprechenden Zubehörteile ins Sortiment aufgenommen.

Ab sofort finden Automatisierungsprofis auf automation24.de ein Komplettsortiment für ihre Anlagen. Der Online-Shop erweiterte sein Sortiment um Schaltschränke und Gehäuse von Fibox. (Bild: Automation24 GmbH)

Ab sofort finden Automatisierungsprofis auf automation24.de ein Komplettsortiment für ihre Anlagen. Der Online-Shop erweiterte sein Sortiment um Schaltschränke und Gehäuse von Fibox. (Bild: Automation24 GmbH)

Die sehr anwenderorientierten Fibox-Wandschaltschränke der Arca-Serie sind eine kostengünstige Alternative zu Stahlblechwandschränken und zeichnen sich durch eine einfache Handhabung aus. Ein Montagerahmen mit variabler Einbauhöhe erleichtert die Installation von Schaltgeräten. Umfangreiches Montagezubehör ermöglicht sowohl eine Wand- als auch eine Mastmontage. Die Schaltschränke sind in sechs Größen und mit unterschiedlichem Türanschlag verfügbar. Dank der hohen Schlagfestigkeit IK 10 und der Schutzart IP 66 bieten sie auch in sehr anspruchsvollen Umgebungen höchste Sicherheit. Die Gehäuse sind wasserdicht, UV-beständig und bis 80°C hitzeresistent. Zum Schutz der Applikationen steht, je nach Baugröße, eine 1- oder 2-Punktschließung zur Verfügung, die durch verschiedene Schlosseinsätze ergänzt werden kann. Nach Produktionsfreigabe des Lieferanten folgen Varianten mit 3-Punkt-Schwenkhebelverschluss und Sichtfenstertür. Ergänzt wird das Sortiment durch eine große Auswahl von Standardgehäusen für den Einsatz in verschiedensten Industriezweigen, darunter Fabrikautomation, Schiffsbau und Gebäudetechnik. Eine besonders hohe Varianz in Form und Größe bieten die Produkte der Fibox-Reihe MNX in Polycarbonat (PC) mit Vorprägungen für metrische Verschraubungen. MNX-Gehäuse sind außerdem mit unterschiedlichen Deckelausführungen erhältlich. Besonders kostengünstig sind die schnell zu bearbeitenden und montierenden Ausführungen der Produktreihe Tempo, während sich die Metall-Gehäuse der ALU-Reihe durch eine besonders schlagfeste und robuste Konstruktion auszeichnen. Alle Gehäuse weisen eine gute Widerstandsfähigkeit gegen chemische Substanzen auf und sind auch für den Einsatz in extremen Umgebungen geeignet. Ebenfalls neu aufgenommen wurden Kleinverteiler der MCE-Reihe. Sie sind aus Polycarbonat gefertigt und verfügen über metrische Vorprägungen. Die MCE Baureihe gibt es für 5, 9, 14, 28 oder 42 Teileinheiten, die 1-, 2- oder 3-reihig angeordnet sind. DIN-Tragschienen, Montageplatten und Befestigungen runden das Sortiment ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die zentrale Überwachung von IT-Racks ist in Datencentern und kommunikationstechnischen Anlagen für einen kosteneffizienten Betrieb essenziell. Dabei gewinnt die Erfassung und Verarbeitung der enormen Datenmengen, die externe Signalgeber wie Sensoren liefern, immer mehr an Bedeutung. Entscheidungen aufgrund von Zustandsmeldungen sollen möglichst automatisiert und selbständig vom System getroffen werden, um Ausfälle der aktiven Technik zu verhindern. Das modulare System ControlPlex Rack von E-T-A bietet neben Stromverteilung und Überstromschutz auch die Möglichkeit Sensoren zu integrieren und deren Umgebungsdaten sinnvoll zu verarbeiten.‣ weiterlesen

Anzeige

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner Unternehmen. Ohne IT-Infrastruktur und digitale Prozesse können heute nur die wenigsten ihr Geschäft ausüben. Steht die IT, ist zumeist der gesamte Betrieb blockiert – mit den entsprechend negativen Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse. Die möglichen Folgen von IT-Systemausfällen reichen von einer unangenehmen Arbeitsunterbrechung, höheren Personalkosten, Umsatzverlusten, Vertrauenseinbrüchen bei Kunden und gröberen Imageschäden am Markt bis hin zu Schadenersatzansprüchen und Konventionalstrafen. Fakt ist: Von der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit der IT bzw. des Rechenzentrums hängt in der zunehmend digitalisierten Wirtschaft der Geschäftserfolg maßgeblich mit ab.‣ weiterlesen

Das neue Fronteinbau-Konzept von R. Stahl für Ex-Steuerkästen und Schaltschränke macht übersichtlichere Gehäuse möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kürzlich stellte das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) gemeinsam mit DIN, DKE und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die 4. Ausgabe der Normungsroadmap Industrie 4.0 virtuell vor. „Die Normungsroadmap soll in ihrer vierten Ausgabe eine Vision für Industrie 4.0 formulieren: das Erreichen der Interoperabilität“, bekräftigt Prof. Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der diesjährige Oktober steht ganz im Zeichen der Weiterbildung. Vom 06. bis 08  Oktober 2020 sollen sechs praxisorientierte Seminare in Gerlingen bei Stuttgart eine zielgerichtete Auffrischung von EMV-Fachkenntnissen für den Berufsalltag der Teilnehmer sorgen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zeit ist lang bis zur nächsten Light + Building im März 2022. Der Hunger nach Erfahrungsaustausch, Neuheiten und Trends nimmt laut Veranstalter unterdessen zu. Der Ruf nach alternativen Formaten im Web werde größer. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige