Compliance im Schaltschrankbau

Änderungen gezielt verfolgen

Die Einhaltung von Regeln begleitet den gesamten Produktlebenszyklus. Denn regelkonforme Abläufe sind nicht nur bei Produktentwicklung und Produkteinführung bedeutend, sondern auch in der Weiterentwicklung von Produkten und in deren Instandhaltung. Änderungen in der Mechanik erfordern zum Beispiel meist Anpassungen in der Verkabelung. Über Compliance-Nachweise muss in diesem Zusammenhang lückenlos darüber Auskunft erteilt werden können, wie diese Änderungen verliefen. Der Nachweis über die Einhaltung von Vorschriften im Änderungsprozess erfolgt in Dokumenten wie Protokollen, Engineering Change Requests (ECR), Engineering Chance Orders (ECN) sowie Engineering Change Notices (ECN). Ein typischer Änderungsprozess beinhaltet deshalb spezielle, in der Elektroentwicklung ablaufende Prozessschritte und Prüfungen. Parallel dazu gibt es solche Entwicklungsschritte auch in der Mechanik-Konstruktion. In beide Äste sind Kontroll- und Compliance-Anforderungen integriert, die es bei der Freigabe zu beachten gilt. Freigaben aus Elektrokonstruktion und aus der Mechanik führen allerdings erst dann zur finalen Freigabe, wenn auch die Anforderungen an das gesamte System erfüllt sind. @WK Grundschrift:

Basis zur Dokumentenlenkung

Die Einhaltung von Vorschriften erfordert nicht nur die Beschreibung der einzelnen Prozessschritte, sondern auch die Verwaltung von projektbezogenen Teilen und Dokumenten. Beim Start einer konsequent PLM-gestützten Entwicklung liefert das System den Entwicklungsingenieuren die benötigten Eingangsdokumente mit. Dies umfasst etwa Kundenspezifikationen, Entwicklungsvorschriften und bei Bedarf Vorgaben für zu verwendende Standardteile und Komponenten, um für verschiedene Kunden oder Länder entsprechende Qualitäts- oder Compliance-Vorgaben zu erfüllen. Gleiches gilt für die Ausgangsdokumente: Auch hier lassen sich Vorlagen für Dokumente verwenden, die am Ende des Entwicklungsprozesses für Kunden bereitgestellt werden, und die ebenfalls besondere Vorgaben erfüllen müssen.

Konsequenter Einsatz erforderlich

Um die Komplexität der Entwicklung und Pflege von Schaltschränken und anderer elektrischer und elektronischer Bauelemente in Maschinen und Anlagen zu bewältigen, reichen Schnittstellen und eine passende IT-Infrastruktur alleine meist nicht mehr aus. In den Entwicklungsgruppen ist auch Disziplin bei der Ablage ihrer Unterlagen erforderlich. Alle Beteiligten müssen Produktdaten und Dokumente konsequent in der PLM-Lösung abspeichern. Erst dann können die Daten und Dokumente von anderen Organisationsmitgliedern auch zielführend genutzt werden. Ist das der Fall, können durchgängig synchrone und dokumentierte Arbeitsabläufe die Zahl der Iterationen verringern, die im Zusammenspiel von Elektrotechnik und Mechanik immer wieder zu Nacharbeiten und damit letztendlich zu Verzögerungen bei der Auslieferung von Maschinen und Anlagen führen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als Grundgesetz des technischen Arbeitsschutzes gilt in jedem Unternehmen für jede Verwendung jedes Arbeitsmittels durch jeden Beschäftigten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die CP20-Stromversorgungen von Puls stehen für effiziente und kompakte 24V, 20A 1-Phasen-Hutschienen-Netzteile. Mit der Version CP20.248 erweitert der Hersteller sein Portfolio um eine Stromversorgung mit Display an der Gerätefront. Damit lässt sich eine zuverlässige Condition-Monitoring-Funktion in nahezu jedes System integrieren. Das ermöglicht eine schnellere Fehlerdiagnose und steigert die Systemverfügbarkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit 47 Jahren begleitet das Jahrbuch Elektrotechnik alle in der Elektropraxis tätigen Fachleute mit kompetentem Wissen. Wie immer können sich Interessierte darin über aktuelle Änderungen bei Normen und Vorschriften, neue Techniken und Technologien im Bereich der Elektrotechnik sowie über aktuelle Themen im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik informieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im unternehmerischen Alltag gilt zunehmend das Motto: Schneller, präziser und wirtschaftlicher. Ein durchgängiger Wertschöpfungsprozess ist dazu unabdingbar. Das unterstützt Weidmüller mit einer durchgehenden, sicheren Verbindungslösung, bei der die Push In-Anschlusstechnologie zum Einsatz kommt - als State-of-the-art-Anschlusslösung, die ein hohes Maß an Effizienz bietet – von der Planung über die Installation bis hin zur Wartung.‣ weiterlesen

Fördern, Entleeren, Befüllen, Dosieren – die Firma Hecht testet das Verhalten von Schüttgütern seit mehreren Jahren in ihrem Technikum. Dabei geht es auch um schnelle Reaktionszeiten, wenn Sensoren an- und abgebaut werden oder Produkte gewechselt werden. Durch den Einsatz der Wago Reihenklemmen Topjob S mit Hebel geht die Arbeit leichter von der Hand. Sebastian Wiesenbart, Leiter der Automatisierungstechnik bei Hecht, erzählt uns die ganze Erfolgsgeschichte. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige