Energiemesslösungen für Niederspannungsnetze

Die Stromqualität im Blick

Socomec stellt auf der Hannover Messe den Netz-Analysator Diris Q800 und die Stromzähler-Baureihe Countis E vor. Weitere Neuheiten des Spezialisten für die Energieversorgung in Niederspannungsnetzen sind die USV-Baureihe Itys Pro sowie Lithium-Ionen-Energiespeicher als Batterien und als Kondensatoren.

Diris Q800 analysiert Parameter der Stromversorgung auf Abweichungen vom Normwert (Bild: Socomec GmbH)

Socomec präsentiert das multifunktionale Netz-Analysegerät Diris Q800. Der PQM-Analyzer erstellt EN50160-Konformitätsberichte, ist zertifiziert nach dem Produktstandard IEC62586-2 der Klasse A und erfüllt damit alle Anforderungen an ein absolutes Hochleistungsmessgerät. Über die Bereitstellung der Energie-Messwerte hinaus analysiert Diris Q800 Qualitätsparameter der Stromversorgung und überwacht die Stromqualität des elektrischen Netzwerks auf Abweichungen vom Normwert. Die Daten werden zwölf Monate lang auf dem internen Speicher vorgehalten. Eine integrierte Batterie sichert den Betrieb des Gerätes auch bei Stromausfall. Als Schnittstelle für jede Art von Überwachungssystem ist Diris Q800 mit zahlreichen digitalen und analogen Ein- und Ausgängen und Kommunikations-Ports wie WiFi, Ethernet, RS485, USB und GPS ausgestattet und nutzt verschiedene Protokolle wie SNTP, HTTP, HTTPS, FTP, Modbus TCP, Modbus RTU und PQDIF.

Stromzähler-Baureihe

Stromzähler in den Einspeisungen, Hauptverteilungen, Unterverteilungen sowie auf der Ebene einzelner Stromverbraucher, beispielsweise in Wohn- oder Dienstleistungsgebäuden, sind die Voraussetzung für Transparenz beim Energieverbrauch und die Weiterberechnung der verbrauchten Energie. Die Stromzähler der Baureihe Countis E erfüllen die Richtlinie EN50470, sind MID-zertifiziert und zeichnen sich durch sehr hohe Messgenauigkeit aus. Sie sind mit jedem Typ von Integration, Netzwerk und Last kompatibel; je nach Stromsensor können direkte Messwerte bis zu 6000A erfasst werden. Durch Sicherungseinrichtungen wie Rückstellsicherung und monodirektionale Zählung lässt sich jeglicher Missbrauch ausschließen. In Verbindung mit den Impuls-Konzentratoren Countis ECi ermöglichen die Zähler die Zusammenführung der Verbrauchsdaten verschiedener Energiequellen wie Elektrizität, Wasser, Gas und Druckluft. Sie sind mit einem Impulsausgang, einem RS485-Kommunikationsausgang für Modbus oder M-Bus oder einem Ethernet-Kommunikationsausgang ausgestattet, so dass die Stromzähler aus der Ferne konfiguriert und die Verbrauchswerte per Fernabfrage ausgelesen werden können.

Kleine USV-Anlage für Infrastruktur und Technik

Mit Itys Pro stellt der Anbieter eine neue USV-Baureihe für die Stromversorgung im Bereich von 10 bis 20kVA vor. Zur Auswahl stehen ein Modell mit erweiterbaren Batterien im Schrank oder Gestell und zwei Modelle mit integrierten Batterien. Die kompakten Systeme eignen sich für die kostengünstige und bedienerfreundliche Absicherung von sensiblen IT- und Nicht-IT-Anwendungen wie Serverräume in kleinen und mittelgroßen Unternehmen, medizinisch-technische Systeme und leichte Anwendungen in Industrie und Gebäudetechnik. Dabei sorgt die Doppelwandler-Technologie (VFI) für höchste Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit selbst in anspruchsvollen elektrischen Umgebungen mit Anomalien der Eingangsspannung, Überlast, Übertemperatur und ähnlichem. Ausgestattet sind die Anlagen mit einem Ethernet-Port und einer seriellen RS232-Schnittstelle sowie zwei Steckplätzen für Kommunikationsoptionen. Alle Modelle der Baureihe können über einen optionalen Netzwerkadapter aus der Ferne überwacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Volkswagen hat den VASS-(Volkswagen-Audi-Seat-Skoda)-Standard in der sechsten Generation im neuen Release auf die Version 2.9 von Eplan aktualisiert. Der Standard, der bei Fertigungsanlagen für die Modelle auf der MEB-Plattform zum Einsatz kommt, wurde zugleich um eine 3D-Funktionalität im Schaltanlagenbau sowie um Daten zum bidirektionalen Austausch mit SPS-Projektierungswerkzeugen erweitert. Auch das neue Schaltschranksystem VX25 von Rittal ist bereits integriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Digitale Assistenzsysteme für schnelles Engineering und erhöhte Planungssicherheit, einfach zu montierende modular angebotene Gehäuse und arbeitszeitsparende Maschinen für das automatisierte Bearbeiten von Schaltanlagen – durch die kürzlich erfolgte Eingliederung des Gehäuselieferanten Eldon in nVent Hoffmann wurde das umfassende Angebot des Unternehmens für den Elektrosektor um umfangreiche Ressourcen erweitert. Die Zielkunden des Unternehmens sind Schaltschrank- und Maschinenbauer sowie Systemintegratoren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit Anlagenbauer ihr wichtiges Kerngeschäft bestmöglich realisieren können, braucht es eine besonders hohe Effizienz aller Engineering-Prozesse. Bei Auftragsspitzen kann die Auslagerung von Teilprozessen eine gute Option sein. Wichtig dafür ist nicht nur die hohe handwerkliche Expertise des Partnerunternehmens, sondern vor allem ein reibungsloser Transfer sämtlicher Daten. Genau diese Durchgängigkeit der Daten entlang der Wertschöpfungskette bietet die Wago-Lösung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Komax erweitert seine Digital Services mit Komax Smart Stock. Das neue Angebot löst ein ebenso altes wie aktuelles unternehmerisches Dilemma: Soll man den Fokus auf Produktivität legen und alle potenziell nötigen Ersatz- und Verschleißteile an Lager halten, um Stillstände sofort beheben zu können? Oder soll die Wirtschaftlichkeit erste Priorität erhalten, sprich: das Lager verkleinert, die Bilanz entlastet und das frei gewordene Kapital nutzbringend investiert werden? ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Stromlaufplan ist das zentrale Dokument der Anlagendokumentation und immer in Bewegung – häufig noch analog auf Papier. Mit Skemdit können Anwender den Stromlaufplan über die gesamte Wertschöpfungskette einer Maschine oder Anlage dank des verwendeten PDF-Formats digital bearbeiten – und das unabhängig von ECAD-System und Unternehmensgrenzen. Änderungen und Revisionen von der Entwicklung bis zur Instandhaltung können lückenlos ohne Mehraufwand dokumentiert werden. Mit Skemdit.sps wird ferner der Kaltcheck bei der Inbetriebnahme vereinfacht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Krisen decken Schwachstellen auf. In der Corona-Pandemie zeigt sich der Wert der vernetzten Produktion und Logistik. Das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT) hilft der Industrie, auf Ausfälle flexibler als bisher zu reagieren, denn in Echtzeit lassen sich Auslastung und Zustand jeder einzelnen Maschine verfolgen, und es herrscht Transparenz über die Lieferkette. Die Bosch-Gruppe, eines der weltweit führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, hat damit positive Erfahrungen gemacht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige