Digitalisierung – nicht immer sofort sichtbar

In diesem Sommer sind die Auswirkungen der Digitalisierung besonders deutlich geworden: Zu den schon mehr oder weniger zum Alltag gehörenden Zeitgenossen, die – ihren Lieblingsbegleiter Smartphone immer im Blickfeld – ihre Umwelt nur noch bedingt wahrnehmen und hier und da mal auf Kollisionskurs mit ihren Mitmenschen gehen, gibt es jetzt auch noch die Pokémon-Jäger, deren Verhalten nur schwer kalkulierbar und vorhersagbar ist. Hier wird sofort sichtbar, wie sehr die Digitalisierung bereits Teil unseres Alltags ist.

 (Bild: Schneider Electric GmbH)

(Bild: Schneider Electric GmbH)


Aber die Digitalisierung dringt auch fernab solcher Hypes immer weiter vor und erobert natürlich auch weite Bereiche unseres beruflichen Umfelds. So wird beispielsweise auch der Leistungsschalter in der Energieverteilung und damit auch der intelligente Schaltschrank Teil des ‚Internet der Dinge‘. Der moderne Leistungsschalter ist vernetzt und kommunikativ. Er übernimmt neben der eigentlichen Aufgabe – Schutz von Menschen und Anlagen – auch die Rolle eines Präzisions-Messgeräts, und bildet so ganz nebenbei die Basis sowohl für ein umfassendes Energiemanagement als auch für die intelligente Wartung und Instandhaltung von Schaltanlagen und somit auch zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit. Und auch hier spielen mobile Geräte eine immer wichtigere Rolle: Die gelieferten Daten können per Mobilgerät – Smartphone oder Tablet – schnell und bequem visualisiert werden. Der Zugriff auf Informationen ist vielfältig. Neben dem fast schon zum Klassiker mutierten Einsatz von WLAN kann der Anwender mit Bluetooth oder NFC auf die Daten im Leistungsschalter zugreifen. Dafür gibt es zwar keine Pokémon-Punkte, aber der Anwender wird mit schnellen Einsichten in den Zustand seiner Schaltanlage, über Energieflüsse und -verbräuche, Wartungsempfehlungen oder den Zugriff auf Konfigurationsdaten seiner Leistungsschalter belohnt. Und das unabhängig von seinem jeweiligen Aufenthaltsort. Aber selbst im Zeitalter der Digitalisierung braucht es mehr als intelligente Leistungsschalter, um solide Lösungen für den Kunden schaffen zu können. Was wir von Schneider Electric dazu beitragen können, wollen wir Ihnen im vorliegenden Heft gerne näherbringen. In diesem Sinne: Viele interessante Anregungen und nicht zuletzt viel Spaß beim Lesen!

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die robusten, korrosions- und UV-beständigen Wandschaltschränke der Reihe Arca IEC von Fibox sind in zahlreichen Varianten und Abmessungen von 200 x 300 x 150mm bis 800 x 600 x 300mm lieferbar. Die Gehäuse sind aus glasfaserverstärktem Polycarbonat gefertigt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im letzten Quartal 2020 ist Citel Electronics nach über 15 Jahren am Standort Bochum, Alleestraße in die Feldstraße umgezogen. Bei den neuen Vertriebs-, Verwaltungs- und Schulungsräumen wurde auf die Arbeitsbedingungen Wert gelegt.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektrotechnikhersteller Finder baut seinen Vertrieb kontinuierlich aus und hat aktuell einen neuen Gebietsverkaufsleiter an Bord geholt: Christian Faatz. Er hat am 1. Januar 2021 seine Position als Gebietsverkaufsleiter angetreten.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Eltefa 2021 kann nicht wie geplant vom 20. bis 22. April 2021 stattfinden. Für die Messe Stuttgart, den ideellen Träger Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg sowie den Fachbeirat in Vertretung der Aussteller war die Sicherstellung der Qualität der Fachmesse und ein kundenorientiertes Handeln ausschlaggebend für diese Entscheidung.‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric, die Enel Group und das Weltwirtschaftsforum (WEF) haben das erste Ergebnis der 'Net Zero Carbon Cities – Systemic Efficiency Initiative' veröffentlicht. Das globale Rahmenwerk zielt darauf ab, die Bemühungen um Dekarbonisierung und Resilienz in Städten weltweit zu beschleunigen.‣ weiterlesen

Anzeige

Um Funktionssicherheit und Verfügbarkeit einer Schaltanlage stets zu gewährleisten, kommt es auf das richtige Klima für die verbauten elektrotechnischen Komponenten an. Vorgestellt im Webinar am 21.01.21 um 11 Uhr werden moderne Lösungen zur Kühlung und Heizung.

‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige