Durchgängige Auftragsabwicklung

Zentrale Plattform für die Produktentwicklung

Die stabile und sichere Stromversorgung kritischer Betriebsprozesse ist in vielen Bereichen unabdingbar. Diese Nachfrage bedient das Unternehmen Benning als Hersteller von unterbrechungsfreien Stromversorgungslösungen für Industrie, Telekommunikation und andere Branchen. Um die vielen kundenspezifischen Projekte zu steuern, unterstützt das Fertigungsunternehmen seine Prozesse durchgängig in einem Product Lifecycle Management-System.

Das in Bocholt ansässige Unternehmen Benning stellt eine breite Palette von Serienprodukten her, zum Beispiel die Mess- und Prüfgerätereihe Duspol. Das weltweite Geschäft wird allerdings in weiten Teilen von der Produktion individuell ausgelegter Stromversorgungen getragen, die im Auftrag von Kunden entwickelt und projektiert werden. Außerdem liefert das Fertigungsunternehmen Schaltschränke und komplette Systemlösungen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), die aus Standard-Modulen konfiguriert und kundenspezifisch angepasst werden. Produkte des Unternehmens finden sich dort, wo Stromausfälle gravierende Folgen hätten: in Krankenhäusern, auf Flughäfen, in Kraftwerken und Rechenzentren, in der Öl- und Gasindustrie sowie bei Unternehmen aus den Branchen Elektronik, Anlagentechnik und Telekommunikation. So stammt beispielsweise die Notstromversorgung der New Yorker U-Bahn von Benning. Gefertigt werden die Produkte in Bocholt, Irland und Rumänien. Da der globale Markt für viele Aufgaben exakt zugeschnittene Stromversorgungen verlangt, sind die Anforderungen im Umfeld der Mechanik-, Elektronik- und Softwareentwicklung sowie in der Qualitätssicherung hoch. Der Fertiger nutzte in der Vergangenheit eine Vielzahl von IT-Lösungen, um seine komplexen Geschäftsprozesse abzubilden. Die unzureichende Integrationstiefe der Systeme forderte jedoch häufig hohen manuellen Aufwand, um die Datenkonsistenz nach technischen Änderungen sicherzustellen. Daher entschied das Unternehmen, die Produktionsprozesse durchgängiger und geltungssicher zu gestalten, indem es das eingesetzte Enterprise Resource Planning-System (ERP) Microsoft Dynamics AX mit dem System für Product Lifecycle Management (PLM), CIM Database, koppelte. Diese Verknüpfung gestattete es, die Verwaltung der Artikel, Stücklisten und Änderungsprozesse in die PLM-Lösung zu verlagern.

 Nach Abschluss der Konstruktion hat das Montageteam direkten Zugriff auf die freigegebenen technischen Unterlagen. (Bild: Benning)

Nach Abschluss der Konstruktion hat das Montageteam direkten Zugriff auf die freigegebenen technischen Unterlagen. (Bild: Benning)

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommt gar nicht in die Tüte? Dafür aber in den Beutel: Ob Lebensmittel, Pharmaprodukte, Kosmetika, Tiernahrung oder Reinigungsmittel – die Firma SN Maschinenbau aus Wipperfürth sorgt mit der passenden Beutelpacktechnik für die richtige Verpackung. Damit nicht nur die Beutel, sondern auch die Maschinen dicht bleiben, verwendet der Hersteller die KDS Kabeldurchführungssysteme von Conta-Clip. ‣ weiterlesen

Anzeige

Würth Elektronik ICS stellt in einem Online-Shop sein Sortiment an Powerelementen bereit. Mit dem Relaunch erwartet die Kunden nicht nur ein überarbeitetes, responsives Design, sondern auch eine optimierte Produktsuche sowie einen erweiterten Kundenservice für die Unterstützung bei Fragen in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Installion ist das erste branchenspezifische B2B-Vermittlungsportal, welches sich zum Ziel gesetzt hat die zunehmende Verknappung von Elektrikerleistungen zu adressieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Steckverbindersysteme mit integrierten Mikrochips wie Eeproms (Electrically Erasable Programmable Read-Only Memory) ermöglichen im Verbindungspfad von Geräten und Steckverbindern, Echtzeit-Verbindungsstatus, Anzeige der Anzahl von Steckzyklen und die Identifizierung elektronischer Geräte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Rehau und die OBO Bettermann Holding informieren darüber, dass vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, OBO den Geschäftsbereich Cable Management von Rehau erwerben wird. ‣ weiterlesen

Die Ausgabe 02/2019 des Kundenmagazins Update von Phoenix Contact steht ganz im Zeichen der Mobilität. Einen großen Bereich nimmt dabei die E-Mobility ein, unter anderem mit einem Beitrag zur Entwicklung der HPC-Ladetechnologie. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige