Elektroexporte mit gutem Jahresstart

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie sind zu Beginn dieses Jahres zweistellig gewachsen. „Insgesamt legten sie im Januar um 12,9% gegenüber Vorjahr auf 15,1Mrd.€ zu“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.

 (Bild: ZVEI e.V.)

(Bild: ZVEI e.V.)

Im zurückliegenden Jahr 2016 waren die Branchenausfuhren um 4,4% gestiegen und hatten ein neues Allzeithoch von 182,1Mrd.€ erreicht. Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland erhöhten sich im Januar 2017 um 14,9% gegenüber Vorjahr. Sie kamen ebenfalls auf 15,1Mrd.€. „Damit war die Elektro-Außenhandelsbilanz im Januar ausgeglichen“, so Gontermann. 2016 hatten die Einfuhren mit 166,2Mrd.€ (+3,4%) ebenfalls einen neuen Rekordwert verbucht. Die Elektroausfuhren in die Industrieländer (nach IWF-Abgrenzung) kletterten im Januar 2017 um 11,9% gegenüber Vorjahr auf 9,9Mrd.€. Besonders kräftig legten die Lieferungen nach Taiwan (+46,9% auf 162Mio.€) und Südkorea (+44,9% auf 235Mio.€) zu. Überdurchschnittliche Steigerungen der Branchenexporte gab es auch nach Dänemark (+27,2% auf 208Mio.€), Tschechien (+24,4% auf 658Mio.€), Portugal (+22,5% auf 120Mio.€), Italien (+16,4% auf 713Mio.) und in die USA (+16,3% auf 1,3Mrd.€). Ebenfalls zweistellig erhöhten sich die Elektroexporte nach Spanien (+15,4% auf 482Mio.€), Japan (+13,8% auf 273Mio.€) und Frankreich (+12,6% auf 1,0Mrd.€). Die Branchenausfuhren nach Österreich nahmen um 5,5% auf 622Mio.€ und die in die Schweiz um 4,9%t auf 528Mio.€ zu. Auch im Exportgeschäft mit Großbritannien gab es im Januar weiter ein Plus – von 3,0% auf 809Mio.€. In die Gruppe der Schwellenländer hat die deutsche Elektroindustrie im Januar 2017 Exporte von 5,2Mrd.€ geliefert – und damit 15,0% mehr als vor einem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Platz war in Fabriken immer schon knapp und mit der weiter rasanten Elektrifizierung und Digitalisierung geht es in Maschinen, Robotern oder Schaltschränken noch enger zu. Das hat Auswirkungen auf die Verbindungslösungen: Leitungen müssen dünner werden, Steckverbinder schlanker, Peripheriegeräte kompakter. Lapp hat in den letzten Jahren besonders platzsparende Produkte auf den Markt gebracht wie erste Single-Pair-Ethernet-Leitungen und eine Reihe von Hybridleitungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die KDP/S-Z RI-2 ist eine kundenindividuelle und anwendungsspezifische Kabeldurchführungsplatte für Leitungen und Druckluftschläuche. Nach den Wünschen des Kunden kann die Anzahl und Größe der Durchführungen an die vorgegebene Rahmengröße maßgeschneidert angepasst werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Wir nehmen unseren Strom oft als selbstverständlich hin. Doch praktisch alles, was Strom als Versorgungsquelle nutzt, hat das Potenzial, Brände zu verursachen. In einem typischen Gebäude umfasst dies die feste Verkabelung sowie alle damit verbundenen Geräte und Einrichtungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Als Quereinsteiger und Querdenker wirbelt Dirk Seiler mit Sedotec seit über 15 Jahren die Branche und den Markt durcheinander. Mit frischen Ideen und cleveren technischen Lösungen hat sich das Unternehmen aus Ladenburg mit Kunden in aller Welt einen festen Platz unter den Top-Anbietern erobert. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer und Gesellschafter über Erreichtes, Kommendes und die Herausforderungen der Zukunft – nicht nur für Schaltanla­genbauer und Elektroinstallateure.‣ weiterlesen

Die Familie der FPGA-basierten ZX09 Kompakt-Industriesteuerungen ohne Zykluszeit von Zander Aachen ist um vier Neuerungen erweitert worden. Neben den analogen High-Speed-Steuerungen ZX09B und ZX09C, welche jeweils sechs analoge Eingänge zur superschnellen Aufnahme und Verarbeitung von analogen Strom- und Spannungssignalen innerhalb von 10µsec ermöglichen, wurden ebenfalls die High-Speed-Steuerungen ZX09D und ZX09E entwickelt.‣ weiterlesen

Der zunehmende Einsatz von Elektronik und drahtlosen Kommunikationseinrichtungen im Rahmen der Automatisierung bringen - bei gleichzeitig sinkenden Signalpegeln und steigender Empfindlichkeit von Bauteilen - immer mehr elektromagnetische Risiken. EMV-Kabelverschraubungen von Pflitsch spielen bei der Schirmung z.B. eines Schaltschranks eine entscheidende Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige