Elektroindustrie: Auftragseingang mit zweistelligem Plus

Nachdem die Bestellungen bei der deutschen Elektroindustrie im Vormonat so gut wie stagnierten, sind sie im Mai dieses Jahres wieder zweistellig gestiegen. Insgesamt übertrafen sie ihren Vorjahreswert um 14,7%. Die Inlands- und Auslandsaufträge legten um 13,4 bzw. 15,6% zu. Kunden aus der Eurozone orderten im Mai 18,4% mehr als im Vorjahr, die Bestellungen aus Drittländern zogen um 13,9% an. „Die konjunkturelle Entwicklung der Branche bleibt damit aufwärts gerichtet“, stellt ZVEI-Chefvolkwirt Dr. Andres Gontermann fest.

 (Bild: ZVEI e.V.)

(Bild: ZVEI e.V.)

Kumuliert von Januar bis Mai 2017 lagen die Auftragseingänge 9,1% gegenüber Vorjahr im Plus. Hier erhöhten sich die Bestellungen aus dem In- und Ausland um 8,8 bzw. 9,4%. Mit 14,8% stiegen die Aufträge aus der Eurozone dabei deutlich stärker an als die aus Drittländern, die im gleichen Zeitraum um 6,2% wuchsen. Die um Preiseffekte bereinigte Produktion der heimischen Elektroindustrie ist im Mai um 11,9% gegenüber Vorjahr gewachsen. Für den Gesamtzeitraum von Januar bis Mai dieses Jahres steht damit ein Plus von 5,3% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zu Buche. „Dabei verlief die unterjährige Entwicklung bislang recht wechselhaft“, sagt Dr. Gontermann. „So gab es zweistellige Zuwächse im Januar, März und Mai, aber Rückgänge im Februar und April – nicht zuletzt bedingt durch Arbeitstage-Effekte.“ Die Erlöse der heimischen Elektrounternehmen, die im April leicht rückläufig waren, stiegen im Mai 2017 um 12,3% gegenüber Vorjahr auf 15,8 Mrd€. Die Inlandserlöse kamen auf 7,5Mrd.€ (+10,8%) und die Auslandserlöse auf 8,3Mrd.€ (+13,6%). Die Geschäfte mit Kunden aus dem Euroraum wuchsen dabei um 17,5% auf 3,0Mrd.€. Mit Drittländern wurden im Mai 5,3Mrd.€ umgesetzt, 11,4% mehr als vor einem Jahr. Von Januar bis Mai dieses Jahres betrug der Branchenumsatz 75,7Mrd.€. Er lag damit 7,1% über Vorjahr. Die Inlandserlöse wuchsen um 4,1% auf 35,9Mrd.€, die Auslandserlöse mehr als doppelt so stark um 9,7% auf 39,8Mrd.€. Der Umsatz mit Partnern aus der Eurozone stieg um 8,5% auf 14,6Mrd.€, der mit Drittländern um 10,4% auf 25,2Mrd.€. Geschäftsklima im Juni unverändert hoch: Das Geschäftsklima hat sich im Juni per saldo nicht verändert. Zwar fiel die Beurteilung der aktuellen Lage besser aus als im Mai, gleichzeitig gingen die allgemeinen Geschäftserwartungen aber zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Schon seit Jahren verarbeitet Pflitsch bleifreies Messing für seine Kabelverschraubungen. Damit erfüllen sie bereits heute die verschärften Anforderungen der RoHS-2-Richtlinie, die voraussichtlich ab dem 21.07.2021 in Kraft treten wird. Durch die Erfahrung in der Verarbeitung von bleifreiem Messing stellt der Anbieter sicher, dass die technischen Eigenschaften der bleifreien Kabelverschraubungen wie Dichtigkeit, EMV-Eigenschaften, Zugentlastung, Schlagfestigkeit und Temperaturbereiche unverändert auf hohem Niveau bleiben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zum 1. Februar hat Prof. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, Markus Asch (Bild) zum CEO der Rittal International Stiftung sowie zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von Rittal berufen.‣ weiterlesen

Anzeige

Gossen Metrawatt hat seinen Hauptkatalog für 2021/22 veröffentlicht. Auf 150 Seiten präsentiert der Messtechnik-Spezialist sein Angebot professioneller Mess- und Prüftechnik. Die Produktpalette reicht von Multimetern über verschiedenste Prüfgeräte für elektrische Betriebsmittel und Anlagen bis zur Medizintechnik und Laborstromversorgung.‣ weiterlesen

Anzeige

RS Components (RS) erweiterte kürzlich sein Angebot aus dem Bereich der Complete Line von Phoenix Contact. Bei der Complete Line handelt es sich um ein System aufeinander abgestimmter Hard- und Software-Produkte.‣ weiterlesen

Anzeige

Im letzten Quartal 2020 ist die Citel Electronics nach über 15 Jahren am Standort Bochum, Alleestraße in die Feldstraße umgezogen. Bei den neuen Vertriebs-, Verwaltungs- und Schulungsräumen wurde auf möglichst ergonomisch günstige Arbeitsbedingungen Wert gelegt. ‣ weiterlesen

Für sein modulares Adaptersystem Imas-Connect bietet Icotek die neuen Adaptertüllen AT-FL und QT-AT-FL an. Die Adaptertüllen dienen als Schnittstelle für M23 Vierkantflansch Steckverbinder. Die AT-FL ist auf Basis der KT groß Kabeltülle aufgebaut, entsprechend ist die QT-AT-FL auf Basis der QT groß aufgebaut.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige