Elektroindustrie: Exporte bleiben auf Wachstumskurs

Auch im September 2015 haben die Exporte der deutschen Elektroindustrie weiter zugelegt. „Mit 15,1Mrd.€ konnten sie nicht nur ihr Vorjahresniveau um 4,0% übertreffen, sondern auch den höchsten jemals in einem Monat erzielten Ausfuhrwert verbuchen”, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. In den gesamten ersten drei Quartalen dieses Jahres stiegen die Branchenausfuhren um 7,2% gegenüber Vorjahr auf 128,4Mrd.€. Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland erhöhten sich im September 2015 noch kräftiger um 9,5% gegenüber Vorjahr auf 13,9Mrd.€. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wuchsen sie auf 117,5Mrd.€. Dies waren 12,6% mehr als im Vorjahr.

Der nun vorliegende endgültige Exportwert für das Jahr 2014 beläuft sich auf 163,2Mrd.€ und übertrifft damit das 2013er Niveau um 3,5%. Die deutschen Elektroausfuhren in die Eurozone haben sich im September 2015 um 3,7% gegenüber Vorjahr auf 4,9Mrd.€ erhöht. Zweistellige Zuwächse gab es dabei laut Verbandsangaben mit Spanien (+14,2% auf 495Mio.€), Portugal (+13,1% auf 107Mio.€), Finnland (+12,1% auf 137Mio.€), Lettland (+11,8% auf 16Mio.€) und der Slowakei (+10,7% auf 215Mio.€).

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Adaptertülle AT-PP von Icotek ist auf Basis einer KT Kabeltülle groß aufgebaut. In dieser Tülle ist ein Polyamidkorpus integriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinem neuen 3D-Portal standardisiert der Softwareentwickler Aucotec die Verknüpfung von 2- und 3D-Engineering im Maschinen- und Anlagenbau. Das Interface erlaubt jederzeit auch webbasierten, also clientunabhängigen Datenaustausch zwischen allen gängigen 3D-Anwendungen und Aucotecs Kooperationsplattform Engineering Base (EB). Die dritte Dimension ist im Engineering immer dann wichtig, wenn es um die optimale Ausnutzung des vorgegebenen Raums oder dessen Anpassung geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen eines preissensiblen Projektes hat Emka die Idee eines hybriden Dreh-Spann-Verschlusses entwickelt und in die Tat umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für das Gesamtjahr 2020 wird für die globalen Auftragseingänge bei den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (m+P) mit einem leichten einstelligen Rückgang gerechnet. ‣ weiterlesen

Die neue Knipex StepCut-Kabelschere zeichnet sich durch weniger Kraftaufwand beim Kabelschnitt aus. Adern oder Litzen werden mit den abgestuften Schneiden nacheinander getrennt. ‣ weiterlesen

Conta-Clip erweitert sein Reihenklemmen-Programm mit Push-in-Anschluss für den Querschnittsbereich von 2,5mm² um die Dreistock-Initiatoren- und Mehrleiterklemmen PIKD. Die Push-in-Anschlusstechnik gestattet eine einfache und zeitsparende Adereinführung ohne Werkzeugeinsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige