Expertennetzwerk Schalt.net des Bundesverbandes Deutscher Schaltanlagenhersteller e.V. (BDSAH) geht an den Start

Pünktlich zur SPS/IPC/Drives 2014 stellen die Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Schaltanlagenhersteller e.V. (BDSAH) in Nürnberg ihr Expertennetzwerk schalt.net vor.

Das Expertennetzwerk schalt.net des BDSAH ist nun online (Bild: BDSAH e.V.)

Das Expertennetzwerk schalt.net des BDSAH ist nun online (Bild: BDSAH e.V.)

Das Online-Portal bietet Herstellern, Zulieferern und Lösungsanbietern die Möglichkeit, sich in moderierten Foren über branchenspezifische Anforderungen und Problemlösungen auszutauschen sowie über Themen wie Ex-Schutz, CAD-Verfahren und Klimatisierung zu diskutieren. Ein wesentliches Ziel des Portals ist es, die über 4000 Experten der Branche besser zu vernetzen, um die regionale Kooperation zu stärken, Herstellern die Suche nach geeigneten Zulieferen zu erleichtern und für einen besseren brancheninternen Informationsfluss zu sorgen. In Zukunft soll auf schalt.net neben dem Forum und einer Datenbank mit Werksnormen, technischen Regeln und Konstruktionsdaten das größte User-generierte Lösungslexikon Deutschlands entstehen. Teilnehmer finden wertvolle Informationen und können z.B. Entwicklungen wie Symbole und Makros austauschen. Ein Blog hält zudem über branchenspezifische Innovationen und Termine auf dem Laufenden. Für den BDSAH ist das Online-Portal schalt.net ein wichtiger Schritt, um die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Schaltanlagenbaus nachhaltig zu stärken. Der 2014 in Berlin gegründete BDSAH versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Schaltanlagenindustrie und verfolgt den Zweck, die Standardisierung, Verbreitung und Weiterentwicklung von Schaltanlagentechnologien zu fördern. Für das Portal hat sich der BDSAH das Erfolgskonzept von Open-Source-Wissensdatenbanken zum Vorbild genommen: Wo jeder ein wenig beiträgt, können alle viel entnehmen. Deshalb sind alle interessierten Unternehmen aufgerufen sich zu beteiligen und gemeinsam von den Vorteilen zu profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue LF2ZM von Icotek verfügt über eine zweifache Zugentlastung und entspricht den Profinet-Montagerichtlinien. Durch konstant gleich bleibenden Druck auf dem Kabelschirm entfällt das Nachstellen des Federdrucks. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Big Data ist die Zukunft – auch in der Stahlindustrie. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, ist Thyssenkrupp Steel dabei, seine produktionsrelevante IT zu modernisieren und zu standardisieren. Wichtige Eckpfeiler des Umbaus: Data Center Container von Rittal. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Überspannungsschutzgeräte Valvetrab-SEC-DC von Phoenix Contact eignen sich für alle gängigen DC-Stromquellen mit linearer Betriebscharakteristik. Die Produktfamilie enthält auch Produkte mit 2+F-Schaltung. ‣ weiterlesen

Die Fachzeitschrift SCHALTSCHRANKBAU ist jetzt mit einer eigenen Präsenz auf LinkedIn vertreten. Dort werden Fachbeiträge, Produkte und News rund um aktuelle Themen des Schaltanlagenbaus gepostet. Einfach hier auf der Webseite oberhalb des aktuellen Magazin-Titelbilds auf das entsprechende LinkedIn-Icon klicken und dann als Follower eintragen.

Der neue Kombiableiter Dehncombo YPV vom Blitz- und Überspannungsspezialisten Dehn schützt PV-Anlagen vor Überspannungen durch Blitzbeeinflussung. Der Ableiter bietet eine Reihe von Anwendungsvorteilen für PV-Systeme in nur einem Gerät. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige