Fachbereich Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen: Statistischer Jahresbericht 2016

Der Statistische Jahresbericht 2016 legt für ausgewählte Produktgruppen des Fachbereiches Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen die offiziellen Daten des Statistischen Bundesamtes in aufbereiteter Form dar. Er ist somit eine wichtige Orientierung für die Vertriebsexperten der ZVEI-Mitgliedsfirmen.

 (Bild: ZVEI e.V.)

(Bild: ZVEI e.V.)

Die deutsche Elektroindustrie hat sich im Jahr 2017 bislang erfolgreich geschlagen. Die Produktion der Branche stieg in den ersten vier Monaten um 4% gegenüber Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um fast 6% auf 59,9Mrd.€. Der globale Aufschwung scheint sich fortzusetzen. So geht der IWF davon aus, dass Welthandel und Weltwirtschaftsleistung in diesem Jahr deutlich stärker wachsen werden als 2016. Auch steht der Aufschwung auf einem breiteren Fundament. Industrie- und Schwellenländer tragen allesamt zum globalen Wachstum bei. Die gegenwärtige Stimmung in der Branche ist gut. Das Geschäftsklima liegt in etwa so hoch wie zur Zeit der Wiedervereinigung. Der ZVEI hält jedoch an seiner bisherigen Prognose für 2017 von plus anderthalb Prozent realem Produktionswachstum bzw. einem Anstieg der nominalen Erlöse auf 182Mrd.€ (nach 178,5Mrd.€ 2016) fest. Grund für die Zurückhaltung ist eine Reihe von Risiken – vor allem: die Wirtschaftspolitik der USA, der Brexit, die Spannungen mit der Türkei oder die fragile Lage Italiens. Die USA sind zweitgrößter Exportabnehmer. Großbritannien ist Nummer vier, Italien Nummer sieben und die Türkei Nummer 15. Die kumulierten Elektroausfuhren in diese vier Länder beliefen sich 2016 auf 38,0Mrd.€. Das sind mehr als ein Fünftel der gesamten Branchenausfuhren. Und der Bestand an Direktinvestitionen der deutschen Elektroindustrie in diesen Staaten kam zuletzt auf 12,9Mrd.€, was einem Fünftel des gesamten Investitionsbestandes im Ausland entspricht. Während die Schaltrelais mit Ausnahme der Sicherheitsrelais im Jahr 2016 kaum Umsatzzuwächse verzeichnen konnten, lief das Geschäft bei den Schaltgeräten und Schaltanlagen besser. Der komplette Bericht kann auf der ZVEI-Homepage kostenlos heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Serie RS der Marke Lohmeier von LFS Technology steht Anwendern ein montagefreundliches System zur Gehäuseanreihung mit zahlreichen Varianten, Ausbauoptionen und reichhaltigem Zubehör zur Verfügung. Auch für die Wandinstallation bietet der Hersteller mit seinen MIC-Gehäusen anreihbare Systeme mit variablen Montageoptionen.

Anzeige

Ob auf dem Berg, am Meer oder in der Wüste: Um die Versorgung mit Strom zu sichern, setzt Tesvolt bei seinen industriellen Großspeichern auf standardisierte Komponenten von Rittal. Das Ergebnis sind kurze Lieferzeiten, eine hohe Flexibilität und Stabilität.

Wöhner erweitert sein neues Energieverteilungssystem CrossBoard sukzessive um weitere Komponenten. Neu hinzugekommen, zu einem bereits umfangreichen Portfolio, ist der 3-polige Adapter zur Einspeisung des Systems bis 160A mit Leistungsschalter aller marktüblichen Hersteller.

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran und umfasst mittlerweile weite Bereiche der Elektroinstallationstechnik. Ein Trend, der sich auch an der neuen Generation der Hager-Kompaktleistungsschalter H3+ ablesen lässt, für die der Hersteller unter anderem ein optionales Konfigurationstool anbietet. Dieses ermöglicht die Statusabfrage und Konfiguration der elektronischen Varianten per Webbrowser mit PC, Smartphone oder Tablet.

Die Kühlgeräte der Serie Blue e+ sind jetzt auch in einer Edelstahlvariante in der Schutzart IP55 serienmäßig ab Lager erhältlich. Rittal stellt die energieeffizienten Geräte mit Kälteleistungen von 1,6 bis 5,8kW vor. Die Weiterentwicklung eignet sich vor allem für Anwendungen in der Nahrungs- und Genussmittel- sowie in der Prozessindustrie, bei denen ein hoher Korrosionsschutz gefordert ist.

Die Stromversorgungen der Sitop PSU6200-Linie von Siemens sind vielseitig einsetzbar und bieten Funktionen für eine gezielte Diagnose, schnelle Montage und einen sicheren Betrieb.

R. Stahl hat die Ex d-Schaltschrankreihe Expressure durch eine Doppeltür-Variante erweitert.

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen Han B, EMV und M jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen.

Die Erweiterung von Stromkreisen durch Anbauten oder zusätzlich notwendige Maschinen ist meist umständlich, da eine zuvor auf die Maße zurechtgesägte Phasenschiene entnommen und ersetzt werden muss.

Die Miro Safe+ Sicherheitsrelais von Murrelektronik sind eine Lösung, um hohe sicherheitstechnische Standards bis hin zu PerformanceLevel e (PLe) nach EN13849-1 zu erreichen. Das Miro Safe+ Switch H L 24 eignet sich für Notaus-, Schutztür-, Lichtgitter und Magnetschalterapplikationen und verfügt über drei Schließer und einen Öffner. Es kann mit und ohne Starttaster-Überwachung eingesetzt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige