Filterlüfter mit großer Klappe

Stego bringt eine Filterlüfter-Serie auf den Markt. Durch eine neuartige Klappentechnik erreicht sie in Schaltschränken und anderen elektronischen Anwendungen eine deutlich effizientere Luftumwälzung und ein Plus an Betriebssicherheit. Insgesamt fünf Größen mit den gängigen Ausschnittsmaßen zwischen 92x92mm und 291x291mm umfasst die Filterlüfter-Serie. Anwender profitieren zudem von neuartigen Befestigungsriegeln sowie einem verbesserten Zugriffsschutz. Aufgrund zusätzlicher Produktvarianten lässt das Filterlüfter Plus System seinen Käufern zudem die Wahl zwischen zwei Funktionsprinzipien, die sich durch ihre Luftstromförderrichtung unterscheiden.

Beim FPI-Prinzip („In“) wird Frischluft durch den Filterlüfter aktiv eingeführt und als erwärmte Innenluft durch den Austritt per Klappen oben passiv abgegeben. Beim FPO-Prinzip („Out“) tritt die Luft passiv durch den Filter unten ein, wird vom Lüfter aktiv nach oben gesaugt und durch die Klappen abgeführt. Mit beiden Prinzipien werden Wärmestaus maßgeblich reduziert.

Im Gegensatz zur Filtermatte kann durch die Klappen nun deutlich mehr Luft austreten. Somit reicht ein kleiner Filterlüfter aus, um die gleiche Luftleistung zu erzielen wie zuvor mit einem größeren Gerät. Das spart Kosten und Einbauraum! Positiver Nebeneffekt: Ist der Filterlüfter nicht in Betrieb, bleiben die zurückgesetzten Klappen geschlossen und lästiger Schmutz außen vor.

Dank eines von STEGO eigenentwickelten Drehriegelsystems kann der Filterlüfter Plus werkzeuglos in den Schrankausschnitt eingesetzt und befestigt werden. Durch Betätigung des Drehriegels zieht sich der Filterlüfter Plus an den Montageausschnitt heran, rastet hörbar ein und dichtet diesen sicher ab. Auch ohne ein zusätzliches Verkleben erhält der schlanke Filterlüfter so einen perfekten Sitz.

Die Haube des Filterlüfter Plus ist hingegen ganz bewusst nur mit einem Schraubendreher zu öffnen. Dies gewährleistet einen besseren Zugriffsschutz und somit mehr Sicherheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Damit Anlagenbauer ihr wichtiges Kerngeschäft so gut wie möglich realisieren können, braucht es eine besonders hohe Effizienz aller Engineering-Prozesse. Bei Auftragsspitzen kann die Auslagerung von Teilprozessen eine gute Option sein. Wichtig dafür ist nicht nur die hohe handwerkliche Expertise des Partnerunternehmens, sondern vor allem ein reibungsloser Transfer sämtlicher Daten. Genau diese Durchgängigkeit der Daten entlang der Wertschöpfungskette soll die Lösung aus dem Hause Wago bieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Heavycon-Online-Konfigurator von Phoenix Contact können Anwender in nur wenigen Schritten einen individuellen Steckverbinder planen. Aus den unzähligen Kombinationsmöglichkeiten werden automatisch zu den ausgewählten Bauteilen die passenden Komponenten vorgeschlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die zweite Ausgabe des Produktkatalogs ‚Neuheiten 2019‘ ist auf der Homepage von Wago verfügbar. Topthema ist die Stromversorgungsserie Pro 2. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN EN61439 legt klare Regeln für Niederspannungs-Schaltgerätekombination oder Verteiler fest und definiert die sicherheitstechnischen Anforderungen an elektrische Betriebsmittel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Jahrbuch 2019 informiert über aktuelle Änderungen bei Normen und Vorschriften sowie über neue Techniken und Technologien im Bereich der Elektrotechnik. Neu hinzu gekommen ist ein Überblick über aktuelle Themen in der Energie- und Gebäudetechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dieses Buch bietet einen schnellen Einstieg in die Anforderungen der Gruppe 700 der DIN VDE0100. Die Normen der Gruppe 700 beschreiben im Einzelnen die Besonderheiten, die für bestimmte Betriebsstätten in besonderer Umgebung unter außergewöhnlichen Umwelteinflüssen oder besonderen Betriebsverhältnissen zu beachten sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige