Gehäuse und Schaltschränke von Häwa bieten UL-Zulassung

Heutzutage kommen immer weniger Produkte ohne UL-Zulassung aus, da immer mehr Kunden auf dem nordamerikanischen Markt die entsprechenden Nachweise verlangen. Einfache Herstellererklärungen reichen da meist nicht mehr aus.

Aus diesem Grund bietet auch die Häwa GmbH ihre Gehäuse und Schaltschränke mit UL-Zulassungen auf Basis des Standards UL50/UL50E an. Der UL50/UL50E Standard bietet gegenüber dem ebenfalls gebräuchlichen Standard UL508A den Vorteil, dass er mehr Anforderungen bei der Anwendung umfasst. Der Standard UL50/UL50E ist nicht rein auf die Anforderungen von ‚industriellen (gewerblichen) Bedienungsanlagen‘ ausgerichtet wie der Standard UL508A, sondern definiert ‚Gehäuse für elektrische Ausrüstung‘. Dies ist wichtig, da erst durch die genaue Festlegung der im Gehäuse zum Einsatz kommenden elektrischen Komponenten ein entsprechender Endproduktstandard seine Anwendung findet. So können Gehäuse und Schaltschränke mit einer UL50/UL50E Zulassung in einer weiteren Bandbreite von Anwendungen eingesetzt werden. Neben den weit gefassten UL-Zulassungen für seine Standardprodukte bietet Häwa auch bei allen kundenspezifischen Projekten eine Unterstützung bei der Durchführung der UL-Zulassungen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Dass wir uns bereits mitten im digitalen Wandel befinden, ist spätestens in diesem Jahr in der gesamten Welt angekommen. ‣ weiterlesen

Dieses Buch soll Unternehmer auf ihrem Weg zum Erfolg beim lokalen digitalen Marketing inspirieren und begleiten. Konkrete und direkt umsetzbare Methoden mit praktischem Nutzwert stehen im Vordergrund. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik, dem Schaltschrankaufbau sowie in der Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung.‣ weiterlesen

Anzeige

Verleiht künstliche Intelligenz Superkräfte? Einmal eingesetzt wird alles gut? Wohl eher nicht. Aber das Potenzial, das in ihr steckt, ist riesig. ‣ weiterlesen

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als Grundgesetz des technischen Arbeitsschutzes gilt in jedem Unternehmen für jede Verwendung jedes Arbeitsmittels durch jeden Beschäftigten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige