Große Kabelquerschnitte einfach verarbeiten

Überall wo es gilt, Energie zu erzeugen und zu transportieren, kommen Kabel mit großen Querschnitten zum Einsatz, um Verluste möglichst gering zu halten. Dem zuverlässigen und sicheren Anschluss dieser Kabel fällt eine besondere Bedeutung zu, deshalb werden an ihren abisolierten Enden Kabelschuhe angecrimpt. Weidmüller bietet ein neues Produktprogramm an Crimpwerkzeugen und Kabelschuhen für große Querschnitte, passend für unterschiedliche Anwendungsbereiche in der Energieverteilung und -versorgung.

 Weidmüller bietet ein neues, umfangreiches Produktprogramm an Crimp- und Schneidwerkzeugen für große Querschnitte, passend für unterschiedlichste Anwendungsbereiche in der Energieverteilung und -versorgung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Weidmüller bietet ein neues, umfangreiches Produktprogramm an Crimp- und Schneidwerkzeugen für große Querschnitte, passend für unterschiedlichste Anwendungsbereiche in der Energieverteilung und -versorgung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Weidmüller bietet zu den Crimpwerkzeugen entsprechende Rohrkabelschuhe der Euro-Serie von 0,5 bis 300mm² sowie Presskabelschuhe der DIN-Serie von 0,5 bis 300mm² an. Beide Serien sind aus Kupfer gemäß DIN EN13600 gefertigt, ihre Oberfläche ist galvanisch verzinnt. Hinzu kommen Crimpeinsätze WM-Form zum Verarbeiten von Kabelschuhen und Verbindern der Euro-Serie. Verfügbar sind ebenso Crimpeinsätze Sechskantform für Cu-Presskabelschuhe (DIN46235) und Cu-Pressverbinder (DIN46267 Teil 1). Auch Indent Crimpeinsätze für Quetschkabelschuhe (DIN46234), Stiftkabelschuhe (DIN46230) sowie Verbinder (DIN46341 Teil 1) stehen bereit. Angeboten werden zudem Crimpeinsätze für isolierte Quetschkabelschuhe und trapezförmige Crimpeinsätze zum Verarbeiten von isolierten und nicht isolierten Aderendhülsen. Nicht zuletzt finden sich Vorrundungseinsätze zum Runden von sektorförmigen Al- und Cu-Leitern im Programm.

 Ebenfalls neu im Programm sind unterschiedliche Kabelschuhe für große Querschnitte. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Ebenfalls neu im Programm sind unterschiedliche Kabelschuhe für große Querschnitte. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

 

Elektro-hydraulische Crimpwerkzeuge

Das elektro-hydraulische Akku-Crimpwerkzeug EPG 45 (Presskraft 45kN, Hub 16mm) dient der Verarbeitung von Kabelschuhen im Bereich von 6 bis 150mm². Das neue Crimpwerkzeug gestattet ein schnelles Arbeiten dank seiner 3-fachen Axial-Kolbenpumpe. Der Schnellverschlusskopf ist um 270° drehbar. Durch den Klappverschluss arbeiten Anwender mühelos auch an schwer zugänglichen Stellen. Bei EPG 45 lassen sich die Crimpeinsätze der MTR 110 verwenden. EPG 45 besitzt eine automatische Druckbegrenzung, überwacht mittels Drucksensor. Nach erfolgter Pressung schaltet der Motor ab, der Rücklauf erfolgt automatisch, bei Bedarf auch manuell. Jeder Crimpvorgang wird elektronisch gesteuert und überwacht. Ein interner Speicher dokumentiert alle Crimpungen und Fehlermeldungen. Das Auslesen aller Zyklen und Fehlermeldungen erfolgt via USB-Schnittstelle – eine Mini-USB-Schnittstelle für gängige PC-Systeme. Da die Restakkuladung des Li-Ionen Akku (18V, 1,5Ah) laufend überwacht wird, gehören abgebrochene Presszyklen der Vergangenheit an.

Hydraulische Crimpwerkzeuge

Zum neuen Crimpwerkzeug-Programm zählt außerdem das hydraulische Crimpwerkzeug HPG 55 – ein leichtes und handliches Handpresswerkzeug in kurzer Bauform zum Verarbeiten von Kabelschuhen bis 240mm² und Verbindern. Das elektro-hydraulische Akku-Crimpwerkzeug APG 80 verarbeitet Kabelschuhe bis 300mm² und Verbinder. Es verfügt über eine zweistufige Hydraulikpumpe, einen um 360° drehbaren Schnellverschlusskopf sowie eine Druckentlastungstaste. Zum Verarbeiten von Kabelschuhen bis 300mm² und Verbindern kommt das hydraulische Handcrimpwerkzeug HPG 80 zum Einsatz. Es besitzt eine zweistufige Hydraulikpumpe, einen um 360° drehbaren Schnellverschlusskopf, ein eingebautes Überdruckventil und ist ebenfalls universell einsetzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Deutsche Messe Technology Academy in Hannover und Phoenix Contact haben eine Zusammenarbeit zur Qualifizierung vereinbart. Ziel ist es, Fachwissen für die Digitalisierung zu vermitteln.

Anzeige

Mensch und Maschine Software erweitert das CAE-System Ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator EcsLayoutAssist kann ab sofort die erforderliche Kühlleistung bzw. die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Anzeige

Wago erweitert sein I/O-System 750 um ein neues Modul: Das Modul 750-471 hat vier galvanisch getrennte Analogeingänge und eignet sich damit für alle Anwendungen, bei denen es auf eine hohe Störunempfindlichkeit bei der Signalerfassung ankommt. 

Anzeige

Insbesondere dort, wo modular aufgebaute Maschinen den Ausgangpunkt für Produktions-Netzwerke bilden, sind bei Gehäusen Standardlösungen gefragt, die sich unter Einhaltung des vorgegebenen Budgets smooth in den verfügbaren Bauraum integrieren lassen. 

Anzeige

Die neuen Buskoppler von Lütze bedienen neben den elektronischen LCOS-Sicherungsbaugruppen alle intelligenten Geräte der LCOS-Serie, sowie die LOCC-Box-Net Baugruppen. Als kompatibles Bus-Interface steht Profinet-IO zur Verfügung.

Kühlen und Heizen mit einem System – das realisiert Elmeko mit den neuen Schaltschrank-Kühlgeräten der T-Serie. Speziell für raue Outdoor-Anwendungen ausgelegt, punkten diese kompakten Systeme mit einem großen Betriebstemperaturbereich von 40°C bis +55°C. Für die Tieftemperaturen verfügt die T-Serie über eine spezielle Kompressorheizung.

Die neue M12-Kombination aus Kabeldose und RJ45-Adapter von Binder eignet sich für Schaltschrankdurchführungen in vielen Industriezweigen. Die M12 X-kodierten Steckverbinder der Serie 825 besitzen eine 8-polige Gold-Kontaktoberfläche und sind als gerade oder gewinkelte Ausführung erhältlich. 

TE Connectivity und ABB geben bekannt, dass TE die bereits angekündigte Übernahme des Reihenklemmengeschäfts der ABB-Marke Entrelec abgeschlossen hat. „Wir kombinieren zwei Portfolios, die mit TE als Eigentümer wettbewerbsfähiger sein werden,“ erklärte Tarak Mehta, president Electrification Products Division von ABB.

Volker Bibelhausen ist seit 01. September 2018 Chief Technology Officer der Weidmüller Gruppe in Detmold. Dort gehört er dem dreiköpfigen Vorstandsteam neben Jörg Timmermann (Vorstandssprecher und Finanzvorstand) und José Carlos Álvarez Tobar (Vertriebsvorstand) an.

Die deutschen Elektroexporte sind im Juni dieses Jahres um 3,8% gegenüber dem Vorjahr auf 17,5Mrd.€ gestiegen. Im gesamten ersten Halbjahr 2018 kamen sie auf 101,7Mrd.€ und lagen damit 4,3% über ihrem Vorjahreswert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige