Vodafone Campus in Düsseldorf
mit zukunftsweisendem Energiekonzept

Hohe Kurzschlussströme
sicher beherrschen

Im Rahmen des Neubaus der Deutschlandzentrale in Düsseldorf musste die Stromversorgung für den Vodafone-Campus geplant und erstellt werden. Niederspannungs-Schaltanlagen von Hensel sind hierbei ein wesentlicher Bestandteil. In Verbindung mit intelligenter Schaltgerätetechnik sorgen sie für hohe Verfügbarkeit der elektrischen Energie.

 Niederspannungs-Schaltanlagen Enypower sorgen für die Energieverteilung im großen Stil, leistungsstark bis 5.000A Sammelschienen-Nennstrom. (Bild: Gustav Hensel GmbH & Co. KG)

Niederspannungs-Schaltanlagen Enypower sorgen für die Energieverteilung im großen Stil, leistungsstark bis 5.000A Sammelschienen-Nennstrom. (Bild: Gustav Hensel GmbH & Co. KG)


In nur zwei Jahren Bauzeit wurde auf dem ehemaligen Gelände der Gatzweiler Brauerei die neue Vodafone Deutschlandzentrale 2012 bezugsfertig. Der Vodafone-Campus gilt mit seiner gläsernen Fassade als einer der modernsten Bürokomplexe Europas. In drei Gebäuderiegeln und einem Tower, der bei einer Gesamthöhe von 75m über 18 Geschosse verfügt. Durch den Neubau konnten verschiedene Vodafone-Standorte in Düsseldorf an einer Stelle zusammengefasst werden. Die Gesamt-Investitionssumme des Campus‘ enthält auch die Ausgaben für das anspruchsvolle und zukunftsweisende Energiekonzept. So temperieren Kühldecken die Räume im Sommer und Bodenvektoren heizen im Winter. Ein Blockheizkraftwerk trägt mit dazu bei, den Energiebedarf entsprechend der vorgesehenen Nutzung des Gebäudes zu decken. 12 Niederspannungstransformatoren stellen aus dem öffentlichen Stromnetz eine Anschlussleistung von insgesamt 12.000kVA zur Verfügung. Diese Energie wird durch Hensel SAS Niederspannungs-Schaltanlagen im Gebäude so verteilt, dass alle angeschlossenen Verbraucher zuverlässig versorgt werden können.
 In der Niederspannungs-Schaltanlage wurde u.a. dieser Leistungsschalter mit Stromschienenanschluss von unten verbaut. (Bild: Gustav Hensel GmbH & Co. KG)

In der Niederspannungs-Schaltanlage wurde u.a. dieser Leistungsschalter mit Stromschienenanschluss von unten verbaut. (Bild: Gustav Hensel GmbH & Co. KG)

Besonderes Versorgungskonzept

Große Transformatorenleistungen haben zur Folge, dass im Fehlerfall sehr hohe Ströme zum Fließen kommen, zum Beispiel durch einen Kurzschluss im Verbrauchernetz. Deshalb wird in diesem Fall die Netz-Versorgung in vier Bereiche aufgeteilt. Damit kann die maximale Kurzschlussstrombelastung der Sammelschienen, der Schutzeinrichtungen und der Verdrahtung auf maximal 100.000A begrenzt werden. Das parallel zur öffentlichen Stromversorgung installierte Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Leistung von 1.450kVA würde im Fehlerfall den Kurzschlussstrom für die Anlagen und das Netz deutlich erhöhen. Um eine Überlastung zu verhindern muss das BHKW in diesem Fall sofort abgeschaltet werden. Diese Forderung stellt auch der örtliche Netzbetreiber, um auch in seinem Netz eine Kurzschlussstromerhöhung zu vermeiden. Diese Aufgabe ist bei großen Betriebsströmen durch allgemein bekannte Schutzeinrichtungen wie Sicherungen oder Leistungsschalter nicht lösbar, da die Abschaltzeit zu lang ist um eine wirksame Begrenzung zu erreichen. Die Lösung hierfür lieferte Hensel mit einem speziell entwickelten SAS-Schaltanlagenfeld, das bereits in anderen Projekten erfolgreich eingesetzt wurde. Als Schutzgerät ist hier ein UR-Leistungsschalter von Schneider Electric eingebaut, der in der Lage ist Kurzschlussströme in nur wenigen Millisekunden abzuschalten. Damit wird durch Hensel SAS Niederspannungs-Schaltanlagen die höchstmögliche Sicherheit beim Betrieb des neuen Vodafone Bürokomplexes in Düsseldorf gewährleistet.

NiederspannungsSchaltanlage SAS 5000

Das Niederspannungs-Schaltanlagensystem SAS 5000 von Hensel liegt in der Leistungsklasse bis 5.000A und erfüllt die Anforderungen der DIN EN61439-2. In Sachen Bedienen, Warten, Komfort und Sicherheit wird dem Planer eine große Auswahl an innovativer Gerätetechnik in den Einbauarten Festeinbau,-Steck,- oder Einschubtechnik geboten. Ebenso sind Konzepte zur passiven oder aktiven Störlichtbogensicherheit wählbar. Das System ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen mit hoher Flexibilität, auch wenn es einmal eng wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Der universelle Rundsteckverbinder X-Tec von LQ Mechatronik-Systeme in mehreren Baugrößen und Varianten erleichtert die Installationstechnik im Maschinen- und Anlagenbau. In Verbindung mit den W-Tec Kabelvarianten schaffen sie Klarheit im Schnittstellendurcheinander.

Anzeige

Mit automatischen Mini-Feuerlöscheinheiten und Löschsicherungen lassen sich Gerätebrände frühzeitig erkennen und zuverlässig löschen. Mit dem ‚integrierten Feuerlöscher‘ in Elektrogeräten und Schaltschränken können so die Auswirkungen von Elektrobränden reduziert und verheerende Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen für den Einsatz in der Industrie und im Außenbereich jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen. Das einfachere Handling beschleunigt die Ausstattung von Schaltschränken mit Schnittstellen. Für die Industrie wird es leichter, vorkonfektionierte und damit individualisierte Kabel anzuschließen.

Im Fokus steht bei Emka auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem das gesamte Portfolio an elektronischen Verschlusssystemen, mit denen die Experten aus Velbert die verschiedensten Anwendungsbereiche ansprechen. Neben Weiterentwicklungen wie dem eCam Safety oder dem Agent-E sowie Produkten aus dem Portfolio der Ein- und Mehrpunktverschlüsse thematisiert der Messeauftritt insbesondere das Angebot kompletter Verschlusssysteme inklusive Monitoring-Funktion für Schalt- und Serverschränke.

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Deutschland bei der KI (Künstliche Intelligenz) auseinander. Für Industrie und Hochschulen liegt in KI der Schlüssel, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Gehäusen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich schädliches Kondenswasser bilden oder es kann sich ein Druck aufbauen, der die eingesetzten Gehäusedichtungen belastet. Die Folge: Bauteile werden beschädigt und Verunreinigungen können eindringen.

Mit der Quadro Plus hat Jokari das TÜV / GS-geprüfte Premium-Produkt Quadro weiterentwickelt und eine Crimp-Endpunkt-Überwachung auf Basis von Ratschentechnik mit Zwangssperre eingeführt.

Zwei Tage lang dreht sich am 5. und 6. Juni 2019 in der Messe Essen alles um das Thema Industrieautomation. Die Fachmesse All About Automation präsentiert über 130 Aussteller und ihre Lösungen. Es geht sowohl um bewährte Komponenten und Systeme der Automatisierung als auch um Lösungen und Beratung zu Industrie 4.0- und Digitalisierungsthemen. Die Messe setzt in diesem Jahr Spotlights auf sechs Themen: Industrielle Kommunikation, Industrial Internet of Things, Safety und Security sowie Normen und Vorschriften.

Das neue Energiemessgerät UMG 96-PA von Janitza bietet vier Funktionen in einem Gerät: Energiemanagement, Power Quality Monitoring und RCM-Überwachung; zudem ist es auch als MID-Variante erhältlich. Weiterhin lässt sich das Messgerät durch Module erweitern.

Neue Strukturen beim Schutzgeräte- und Verteiler-Hersteller ETI Deutschland. Ab 01. April 2019 erfolgt die Trennung zwischen Produktion/Qualität und Marketing/Vertrieb.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige