Industrie Tag Schaltschrank

Mix aus Theorie, Live-Demos und Expertenaustausch

Ende Mai hatte Siemens im Rahmen seiner 12-teiligen Industrie Tag Schaltschrank-Tour, die quer durch Deutschland führt, zu einer Veranstaltung ins Düsseldorfer Renaissance Hotel eingeladen. Mehr als 130 Schaltanlagenplaner und -bauer waren der Einladung gefolgt und informierten sich anhand diverser Vorträge sowie der angeschlossenen Mikro-Messe über die neuesten Branchenentwicklungen.

Digitale Tools, die den Schaltschrankbauer dazu befähigen sollen, seine Anlagen sicher, effizient normgerecht und dennoch wettbewerbsfähig zu planen und zu fertigen, standen klar im Mittelpunkt. Die insgesamt sieben Vorträge mit Workshop-Charakter waren von morgens bis zum Nachmittag in insgesamt vier zeitliche Blöcke eingeteilt, so dass die Besucher die Gelegenheit hatten, sich umfänglich über die behandelten Themen kundig zu machen. Im Modul ‚Engineering-Tools für den Schaltschrankbau‘ referierten der Gastgeber sowie der Software-Anbieter Eplan darüber, wie intelligente 3D-Daten dazu genutzt werden können, die Schaltgeräte-Dimensionierung effizienter und zugleich normgerecht und sicher zu gestalten. Auf großes Interesse stieß ein Vortrag über Neuigkeiten im Umfeld von Normen und Richtlinien, die es beim Schaltanlagenbau sowohl für den europäischen, als auch für den so wichtigen nordamerikanischen Exportmarkt zu beachten gilt. Möglichen Gefahrenpotenzialen für Steuerungs- und Schaltschränke widmeten sich gleich zwei Referate. In einer Präsentation erhielten die Anwesenden Tipps, wie sie Schäden durch Kurzschlüsse vermeiden können, ein weiteres Modul richtete seinen Fokus auf die Wärmebetrachtung in einer Schaltanlage. Vervollständigt wurde der theoretische Teil mit dem Vortrag ‚Motoren starten leicht gemacht‘.

Lösungen live in Augenschein nehmen und diskutieren

Anwesende Gast-Firmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen auf der im Foyer stattfindenden Mikro-Messe präsentierten, waren die Software-Häuser Eplan, WSCAD sowie UL Deutschland. Während der Pausen bot sich reichlich Gelegenheit zu Expertengesprächen und zur Begutachtung des auch für den Schaltanlagenbauer sehr umfangreichen Siemens-Portfolios. Verbleibende Termine in diesem Jahr sind noch in Hamburg, Chemnitz und Berlin anberaumt. Genaue Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.siemens.de/industrietag-schaltschrank. Wer keine Gelegenheit hat, die Roadshow zu besuchen, dem bietet das Unternehmen unter www.siemens.de/schaltschrankbau eine umfassende Informationsplattform. (jwz)

Das könnte Sie auch interessieren

Am 25. Oktober ging mit der Veranstaltung in Bad Gögging bei Regensburg die diesjährige Reihe des Network SCHALTSCHRANKBAU erfolgreich zu Ende. Mit insgesamt rund 460 Teilnehmern an fünf Orten im gesamten Bundesgebiet war das 2018 erstmals durchgeführte Event ein voller Erfolg. Die anwesenden Schaltanlagenbauer und -planer informierten sich auf der eintägigen Veranstaltung in kompakter Form über die neuesten Entwicklungen ihrer Branche.

Anzeige

Condition Monitoring ist ein wesentlicher Bestandteil der Instandhaltungsplanung von Anlagen. Dies gilt nicht nur für Schaltschränke und

Gehäuse in Industrieanlagen, sondern für eine Vielzahl verschiedenster Anwendungen, in denen geregelte Prozesse ablaufen. Stegos kompakter Smart Sensor CSS 014 misst die beiden wichtigen Parameter Temperatur und Luftfeuchte und hilft, das geeignete Klima zu wahren.

Im September konnte der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau lediglich sein Vorjahresniveau halten, für eine Plusrate wie in den Vormonaten hat es nicht gereicht.

Anzeige
Anzeige

Für Applikationen unter widrigen Bedingungen hat Feas die Schaltnetzteile der Serien SNT126-K entwickelt. Trotz ihrer kompakten Abmessungen halten sie aufgrund ihrer soliden Konstruktion störenden Einflüssen wie Kälte, Hitze, Verschmutzungen oder starke Vibrationen stand.

„Wir haben im dritten Quartal nachhaltiges Wachstum erzielt“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer (Foto). ABB erzielte in diesem Zeitraum einen Umsatz in Höhe von 9,3Mrd.€, das sind 3% mehr als im Vorjahr. Dazu beigetragen habe vor allem die Division Robotik und Antriebe (Umsatz: +7%, Auftragseingang: +15%). In der Industrieautomation erreichte ABB ein Umsatzplus von 3% und ein Auftragsplus von 7%. Die Umsätze im Bereich Elektrifzierungsprodukte lagen ebenfalls bei +3%, der Auftragseingang legte um 6% zu. Insgesamt erhöhte sich der Auftragseingang im 3. Quartal um 9% auf 8,9Mrd.€.

Anzeige

Gleichspannung wird in Zukunft in vielen Bereichen der Energieversorgung von elektronischen Geräten eine wichtige Rolle spielen. Die neuen, aber auch die bestehenden Gleichspannungssysteme brauchen neue Überspannungsschutzgeräte, die aktuelle Sicherheitsanforderungen erfüllen.

In Zeiten voller Auftragsbücher sowie zunehmendem Fachkräftemangel müssen Wertschöpfungsprozesse immer schneller, präziser und wirtschaftlicher erfolgen. Dies gilt auch für den Schaltschrankbau. Die Digitalisierung ist dabei ein wichtiger Faktor. Im Interview erklärt Dr. Sebastian Durst, Leiter der Division Cabinet Products bei Weidmüller, wie das Unternehmen den Anforderungen der Digitalisierung begegnet und welche konkreten Angebote bereits existieren.

Für die Stadtwerke Hammelburg hat ABB ein Retrofit-Kit entwickelt, mit dem sich in die Jahre gekommene Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM ersetzen lassen. Hauptbestandteil des zertifizierten Kits ist der Kompaktleistungsschalter Tmax T7. Die neue Lösung eignet sich für den schnellen und einfachen Austausch.

Emka Beschlagteile präsentiert auf der Messe Euroblech 2018 seine neuen Entwicklungen für die Branche. In Hannover stehen in diesem Jahr vor allem die elektronischen Verschlusslösungen, ein auf Kundenwunsch optisch frei gestaltbarer Vorreiber und ein neuartiges 180-Grad-Scharnier mit unverlierbarem Stift im Fokus. Am Stand D34 in Halle 17 präsentiert das Unternehmen seine Produktwelt an Schwenkhebeln, Vorreibern, Scharnieren und Dichtungen.

Singapur entwickelt das weltweit erste Smart Nation System, das Infocomm-Technologien, Netzwerke und Big Data nutzt, um technologiefähige Lösungen zu entwickeln. Ziel dieser Lösungen ist, globale städtische Herausforderungen anzugehen. Die Singapore Land Transport Authority verbessert damit die Netzabdeckung ihres elektronischen Straßenmanagement-Systems gemeinsam mit Pfannenberg und seinen Klimatisierungslösungen an allen Übertragungsstationen auf der gesamten Insel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige