Integrierte Suite für die
Planung elektrischer Systeme

Effiziente Unterstützung aller Planungsstadien einer elektrischen Installation

E-Design ist eine neue integrierte Suite von ABB für Planer, Techniker, Ingenieurbüros, Schaltschrankbauer und Großhändler. Mit ihr lässt sich ein elektrisches System designen und Produktionszeiten optimieren. Möglich macht dies der Zugriff auf ein Produktportfolio, das mittels intuitiver and einfacher Funktionalitäten synergetisch genutzt werden kann.

 Auch für Ungeübte lässt sich die neue Planungs-Software unproblematisch handhaben. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Auch für Ungeübte lässt sich die neue Planungs-Software unproblematisch handhaben. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)


Die Software baut auf vier integrierte Funktionsmodule auf, mit denen alle Planungsstadien einer elektrischen Installation unterstützt werden können. Alle Lösungen werden detailliert geprüft – von der Dimensionierung des elektrischen Netzwerks über die Schaltanlagenkonfiguration bis zur endgültigen Bewertung. Die Registrierung ist einfach. Nach Abschluss kann der Anwender sofort Installationsprogramme und Upgrades downloaden. Die abgestimmte Verbindung und Kommunikation zwischen seinen Modulen macht e-Design zu einem vielseitigen Tool, das allen am Projekt beteiligten Fachleuten eine effiziente Zusammenarbeit ermöglicht. Jeder kann nach Bedarf verschiedene Module und Funktionen nutzen und Anforderungen in Zusammenhang mit den durchgeführten Aktivitäten stellen. Das optimiert die Ausführungsdauer und reduziert die Möglichkeit von Übertragungsfehlern drastisch. Dieses sowie zusätzliche Funktionen, wie Registrierung, Download, Installation und automatischer Upgrade, Help Desk und Online-Dokumentation, gewährleisten eine hohe Leistung in allen Projektarten. Beim Design und der Realisierung der Suite wurden Anforderungen von Praktikern berücksichtigt. Ein wichtiges Ergebnis ist die direkte Verknüpfung zwischen dem Übersichtsschaltplan und der Gestaltung der Frontansicht, dem Design und der automatischen Konfiguration der Frontansicht, der geführten Konfiguration der Geräte, selbst für ungeübte Personen, und die Erstellung von Standardkonfigurationen.

Schnelle Auswahl und Konfiguration von Produkten und Zubehör

Der Auswahl- und Konfigurationsprozess, bei dem die technischen Merkmale der Geräte definiert werden, ist laut Anbieter auch für weniger erfahrene Anwender einfach und intuitiv. Für erfahrenere Anwender ist der Prozess unmittelbarer und beinhaltet die Eingabe der Produkt-Codes oder seiner Beschreibung. Der erfahrene Anwender kann die Produktsuche nach Code oder nach Beschreibung nutzen. Mit einer speziellen Funktion lassen sich Änderungen an der Konfiguration während der gesamten Laufzeit des Projekts durchführen. Der Anwender kann so bei notwendigen Anpassungen der Konfiguration Zeit sparen.

Vereinfachte Schaltanlagenkonfiguration und Detailplanung

E-Design bietet einen geführten Prozess für das automatische Design von Schaltanlagen auf der Basis einer Geräteliste. Diese Funktionalität vereinfacht eine der komplexesten Planungsphasen. Fundierte Kenntnisse der ABB-Schaltanlagen sind nicht erforderlich, die Kompatibilität der Produkte ist sichergestellt. Mittels verschiedener Bedienelemente können Änderungen gegenüber der Ausgangslösung schnell erfolgen. Verschiedene Module unterstützen die Detailplanung. So können beispielsweise Sammelschienensysteme konfiguriert oder die Größe der Schaltanlage unter Berücksichtigung des Temperaturanstiegs sorgfältig optimiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Applikationen unter widrigen Bedingungen hat Feas die Schaltnetzteile der Serien SNT126-K entwickelt. Trotz ihrer kompakten Abmessungen halten sie aufgrund ihrer soliden Konstruktion störenden Einflüssen wie Kälte, Hitze, Verschmutzungen oder starke Vibrationen stand.

Anzeige

„Wir haben im dritten Quartal nachhaltiges Wachstum erzielt“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer (Foto). ABB erzielte in diesem Zeitraum einen Umsatz in Höhe von 9,3Mrd.€, das sind 3% mehr als im Vorjahr. Dazu beigetragen habe vor allem die Division Robotik und Antriebe (Umsatz: +7%, Auftragseingang: +15%). In der Industrieautomation erreichte ABB ein Umsatzplus von 3% und ein Auftragsplus von 7%. Die Umsätze im Bereich Elektrifzierungsprodukte lagen ebenfalls bei +3%, der Auftragseingang legte um 6% zu. Insgesamt erhöhte sich der Auftragseingang im 3. Quartal um 9% auf 8,9Mrd.€.

Gleichspannung wird in Zukunft in vielen Bereichen der Energieversorgung von elektronischen Geräten eine wichtige Rolle spielen. Die neuen, aber auch die bestehenden Gleichspannungssysteme brauchen neue Überspannungsschutzgeräte, die aktuelle Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Anzeige
Anzeige

In Zeiten voller Auftragsbücher sowie zunehmendem Fachkräftemangel müssen Wertschöpfungsprozesse immer schneller, präziser und wirtschaftlicher erfolgen. Dies gilt auch für den Schaltschrankbau. Die Digitalisierung ist dabei ein wichtiger Faktor. Im Interview erklärt Dr. Sebastian Durst, Leiter der Division Cabinet Products bei Weidmüller, wie das Unternehmen den Anforderungen der Digitalisierung begegnet und welche konkreten Angebote bereits existieren.

Für die Stadtwerke Hammelburg hat ABB ein Retrofit-Kit entwickelt, mit dem sich in die Jahre gekommene Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM ersetzen lassen. Hauptbestandteil des zertifizierten Kits ist der Kompaktleistungsschalter Tmax T7. Die neue Lösung eignet sich für den schnellen und einfachen Austausch.

Anzeige

Emka Beschlagteile präsentiert auf der Messe Euroblech 2018 seine neuen Entwicklungen für die Branche. In Hannover stehen in diesem Jahr vor allem die elektronischen Verschlusslösungen, ein auf Kundenwunsch optisch frei gestaltbarer Vorreiber und ein neuartiges 180-Grad-Scharnier mit unverlierbarem Stift im Fokus. Am Stand D34 in Halle 17 präsentiert das Unternehmen seine Produktwelt an Schwenkhebeln, Vorreibern, Scharnieren und Dichtungen.

Singapur entwickelt das weltweit erste Smart Nation System, das Infocomm-Technologien, Netzwerke und Big Data nutzt, um technologiefähige Lösungen zu entwickeln. Ziel dieser Lösungen ist, globale städtische Herausforderungen anzugehen. Die Singapore Land Transport Authority verbessert damit die Netzabdeckung ihres elektronischen Straßenmanagement-Systems gemeinsam mit Pfannenberg und seinen Klimatisierungslösungen an allen Übertragungsstationen auf der gesamten Insel.

Schaltschrankheizungen beugen dem Ausfall kälteempfindlicher Elektronik vor und minimieren das Risiko der Feuchtebildung bei Kälte und Temperaturschwankungen. Elmeko bietet mehrere Typenreihen mit selbstregelnder PTC-Technik von 10 bis 1500W Heizleistung.

Wie die aktuelle Herbstumfrage des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) belegt, ist die konjunkturelle Stimmung der Branche weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Insgesamt 98% der befragten E-Handwerksbetriebe betrachten ihre Geschäftslage positiv: 76,4% von ihnen beurteilen ihre Lage als gut, 21,6% schätzen sie als befriedigend ein. Damit konnte der Vergleichswert vom Herbst 2017 (96,7%) ein weiteres Mal gesteigert werden. Wie in den Jahren zuvor ist die Zufriedenheit in den östlichen Bundesländern ausgeprägter als im Westen Deutschlands.

Schneider Electric erzielte im 3. Quartal einen Umsatz in Höhe von 6,3Mrd.€. Das sind 8% mehr als im Vorjahresquartal. Das gab das Unternehmen kürzlich bekannt. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige