Kompaktleistungsschalter für Bemessungsstrom bis 250A

Eine erhöhte Variantenvielfalt und erweiterte Produktfeatures zeichnen die neuen Kompaktleistungsschalter der 3VA-Reihe von Siemens aus. Ein umfangreiches Zubehörspektrum sorgt dafür, dass die Schalter modular um rund 70 Funktionen erweitert werden können.

 Die neuen Kompaktleistungsschalter von Siemens schalten im Überlastfall schneller ab, was die Belastung der Betriebsmittel verringert. (Bild:  Siemens AG)

Die neuen Kompaktleistungsschalter von Siemens schalten im Überlastfall schneller ab, was die Belastung der Betriebsmittel verringert. (Bild: Siemens AG)


Siemens hat seine Kompaktleistungsschalter-Reihe 3VA aus dem Sentron-Portfolio um neue Geräteausführungen und Produktfeatures erweitert. Die Baureihe 3VA1 ist jetzt für einen höheren Bemessungsstrom bis 250A verfügbar und wurde um Starterschutzvarianten erweitert. Auch die Baureihe 3VA2 bietet Siemens jetzt als Motorschutz- und Starterschutzvarianten an, die elektrische Antriebe bei Kurzschluss und Überlast schützen. Siemens verbesserte auch die Selektivitätseigenschaften der Geräte. Damit erfüllt die 3VA-Reihe in der elektrischen Energieverteilung alle Anforderungen an den Schutz von Leitungen, elektrischen Verbrauchern und industriellen Anlagen vor elektrisch verursachten Schäden und Ausfällen. Im Zuge der Portfolio-Erweiterung wurde ein neuer elektronischer Überstromauslöser (ETU) mit einer optimierten Auslösekennlinie entwickelt, die die selektive Staffelung von Kompaktleistungsschaltern 3VA2 mit nachgelagerten Sicherungen verbessert. Die Nennstromabstände zwischen Kompaktleistungsschalter und Sicherung lassen sich damit bedarfsgerecht auswählen, so dass auch Kompaktleistungsschalter mit kleineren Nennströmen verwendet und Kosten eingespart werden können. Da die Kennlinie im Vergleich zu gängigen Auslösekennlinien steiler ausgeprägt ist, schalten die Schutzgeräte im Überlastfall früher ab. Die elektrische Belastung der Betriebsmittel wird dadurch im Überlast- oder Kurzschlussfall verringert. Die neue ETU der Baureihe lässt sich zudem einfacher parametrieren, da als einziger Wert nur der Ansprechstrom des Überlastschutzes eingestellt werden muss. Als durchgängiges, variabel anwendbares System sind die Kompaktleistungsschalter 3VA darauf ausgelegt, jeden Schritt von der Planung über die Installation bis hin zum laufenden Betrieb der elektrischen Energieverteilung zu unterstützen. Dazu trägt auch das über alle Baureihen und mehrere Baugrößen einheitliche Zubehörspektrum mit mehr als 500 Komponenten bei. Mit diesen lassen sich die Schalter modular um rund 70 Funktionen erweitern und so auf nahezu alle Anforderungen anpassen. Ein Online-Produktkonfigurator sowie umfangreiche CAx-Daten wie 3D-Modelle und EPLAN-Makros erleichtern das Engineering der Schutzgeräte. Mithilfe einer integrierten Messfunktion können über die Kompaktleistungsschalter 3VA2 zudem Daten wie Strom, Spannung, Energiewerte und Anlagenzustände erfasst und über gängige Bussysteme wie Profibus und Profinet an übergeordnete Automatisierungssysteme übermittelt werden. Die Kompaktleistungsschalter tragen damit zu einer hohen Anlagentransparenz und Energieeffizienz bei. Abhängig von der Baugröße und Baureihe stehen die Kompaktleistungsschalter 3VA in ein- bis vier-poliger Ausführung zur Verfügung und sind für Bemessungsströme von 16A bis 630A sowie für Bemessungsspannungen bis zu 690 Volt (V) AC ausgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit seinem neuen 3D-Portal standardisiert der Softwareentwickler Aucotec die Verknüpfung von 2- und 3D-Engineering im Maschinen- und Anlagenbau. Das Interface erlaubt jederzeit auch webbasierten, also clientunabhängigen Datenaustausch zwischen allen gängigen 3D-Anwendungen und Aucotecs Kooperationsplattform Engineering Base (EB). Die dritte Dimension ist im Engineering immer dann wichtig, wenn es um die optimale Ausnutzung des vorgegebenen Raums oder dessen Anpassung geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen eines preissensiblen Projektes hat Emka die Idee eines hybriden Dreh-Spann-Verschlusses entwickelt und in die Tat umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Adaptertülle AT-PP von Icotek ist auf Basis einer KT Kabeltülle groß aufgebaut. In dieser Tülle ist ein Polyamidkorpus integriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für das Gesamtjahr 2020 wird für die globalen Auftragseingänge bei den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (m+P) mit einem leichten einstelligen Rückgang gerechnet. ‣ weiterlesen

Die neue Knipex StepCut-Kabelschere zeichnet sich durch weniger Kraftaufwand beim Kabelschnitt aus. Adern oder Litzen werden mit den abgestuften Schneiden nacheinander getrennt. ‣ weiterlesen

Conta-Clip erweitert sein Reihenklemmen-Programm mit Push-in-Anschluss für den Querschnittsbereich von 2,5mm² um die Dreistock-Initiatoren- und Mehrleiterklemmen PIKD. Die Push-in-Anschlusstechnik gestattet eine einfache und zeitsparende Adereinführung ohne Werkzeugeinsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige