Micropelt unterzeichnet Kooperationsvertrag mit Eaton

Die Micropelt GmbH und das Energiemanagement Unternehmen Eaton haben einen Liefervertrag über ein innovatives Diagnose-System unterzeichnet, das in Zukunft in den bewährten Niederspannungsschaltanlagen xEnergy von Eaton zum Einsatz kommen soll. Diese Kooperation erlaubt es Eaton, seinen Kunden erweiterte Möglichkeiten zu bieten, um die Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer elektrischen Anlagen zu maximieren.

Für Micropelt CEO Fritz Volkert bietet die Zusammenarbeit mit Eaton großes Potential (Bild: Micropelt GmbH)

Für Micropelt CEO Fritz Volkert bietet die Zusammenarbeit mit Eaton großes Potential (Bild: Micropelt GmbH)

Der Energy Harvesting Spezialist Micropelt, der seinen Ursprung in einer Kooperation von Infineon Technologies mit dem Fraunhofer IPM (Institut für Physikalische Messtechnik) hat, ist heute ein führender Anbieter von innovativen, funkbasierten Sensoren und Aktoren für die Haus- und Gebäudeautomation. Für Micropelt CEO Fritz Volkert (Bild) bietet die Zusammenarbeit mit Eaton großes Potential: „Wir freuen uns über den Vertragsabschluss und sehen in der Kooperation eine exzellente Vermarktungsplattform für unsere innovative Diagnose-Technologie.“ Bernhard Gegenbauer, Product Line Manager bei Eaton, kommentiert: „Wir bei Eaton arbeiten kontinuierlich daran, unsere marktführende Position im Bereich Sicherheitsmanagement mit neuen Produkten und Dienstleistungen weiter auszubauen. Mit dem Micropelt-Diagnose-System sind wir in der Lage, unsere Schaltanlagen um zusätzliche Diagnostik zu erweitern und somit das Risiko für Mensch und Maschine zu minimieren.“ Der energieautarke Temperatursensor von Micropelt erlaubt eine einfache und lageunabhängige Installation, indem er sich überall an die Stromschiene klemmen lässt. Dabei versorgt der Sensor sich selbst mit Energie aus dem elektrischen Wechselfeld des stromführenden Leiters, d.h. mittels induktiven Energie Harvestings. Bereits ab einer Stromstärke von 50A erzeugt der Sensor auf diese Weise genügend Energie für Temperaturmessung und Datentransfer. Die Messwerte werden über Funktechnologie und 2,4GHz gemäß dem Standard IEE802.15.4 zuverlässig übertragen, entweder direkt an das Leitsystem oder an den Linux-basierten Server. Die Speicherung und Verarbeitung der Messdaten ist in Echtzeit möglich. Die Funktionalität umfasst Plausibilitätsprüfungen sowie das Erstellen von Trendanalysen. Bei Überschreiten der vom Anwender definierten Grenzwerte wird eine Alarmmeldung generiert und sowohl an das Handy des Verantwortlichen als auch an die Leitstelle geschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Adaptertülle AT-PP von Icotek ist auf Basis einer KT Kabeltülle groß aufgebaut. In dieser Tülle ist ein Polyamidkorpus integriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinem neuen 3D-Portal standardisiert der Softwareentwickler Aucotec die Verknüpfung von 2- und 3D-Engineering im Maschinen- und Anlagenbau. Das Interface erlaubt jederzeit auch webbasierten, also clientunabhängigen Datenaustausch zwischen allen gängigen 3D-Anwendungen und Aucotecs Kooperationsplattform Engineering Base (EB). Die dritte Dimension ist im Engineering immer dann wichtig, wenn es um die optimale Ausnutzung des vorgegebenen Raums oder dessen Anpassung geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen eines preissensiblen Projektes hat Emka die Idee eines hybriden Dreh-Spann-Verschlusses entwickelt und in die Tat umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für das Gesamtjahr 2020 wird für die globalen Auftragseingänge bei den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (m+P) mit einem leichten einstelligen Rückgang gerechnet. ‣ weiterlesen

Die neue Knipex StepCut-Kabelschere zeichnet sich durch weniger Kraftaufwand beim Kabelschnitt aus. Adern oder Litzen werden mit den abgestuften Schneiden nacheinander getrennt. ‣ weiterlesen

Conta-Clip erweitert sein Reihenklemmen-Programm mit Push-in-Anschluss für den Querschnittsbereich von 2,5mm² um die Dreistock-Initiatoren- und Mehrleiterklemmen PIKD. Die Push-in-Anschlusstechnik gestattet eine einfache und zeitsparende Adereinführung ohne Werkzeugeinsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige