Mittelspannungs-Schaltfelder mit ökoeffizientem Isoliergas

Zahlreiche ABB-Innovationen steigern die Produktivität, verbessern die Energieverträglichkeit und -effizienz und erhöhen den Schutz im Bereich der Mittel- und Niederspannung. Zu den Neuheiten gehören unter anderem ein ökologisch unbedenkliches Isoliergas für Mittelspannungs-Schaltfelder, eine cloud-basierte Plattform zur Fernüberwachung sowie ein Lichtbogenüberwachungssystem zum Schutz von Menschen und Anlagen.

 Neue ABB-Lösungen steigern die Produktivität, verbessern die Energieverträglichkeit und 
-effizienz und erhöhen den Schutz im Bereich der Mittel- und Niederspannung. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Neue ABB-Lösungen steigern die Produktivität, verbessern die Energieverträglichkeit und
-effizienz und erhöhen den Schutz im Bereich der Mittel- und Niederspannung. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)


„Wir haben die Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöht, um unsere Technologieführerschaft im Bereich der Mittel- und Niederspannung auszubauen“, erklärt Tarak Mehta, Leiter der Division Elektrifizierungsprodukte. „Das Internet of Things, Services and People unterstützt mit zunehmend intelligenten und vernetzten Lösungen unsere Kunden aus Industrie, Energieversorgung oder Transport und Infrastruktur. Internetbasierte Planungssoftware, Lösungen zur Steuerung elektrischer Systeme oder intelligente Sensorik zur Erhöhung von Verfügbarkeit und Sicherheit.“
 Mit ZX2 AirPlus ist nun eine ökoeffiziente gasisolierte Schaltanlage für die Primärverteilung bis 36 kV, 2.000 A und 31,5 kA Kurzschlussstrom auf dem Markt. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Mit ZX2 AirPlus ist nun eine ökoeffiziente gasisolierte Schaltanlage für die Primärverteilung bis 36 kV, 2.000 A und 31,5 kA Kurzschlussstrom auf dem Markt. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Umweltverträgliche Alternative zu SF6

AirPlus ist ein Fluorketon-basiertes Gasgemisch als Alternative zu Schwefelhexafluorid (SF6), das ABB in Zusammenarbeit mit 3M für die Anwendung in Schaltanlagen entwickelt hat. Im direkten Vergleich zu SF6 weist das neuartige Gasgemisch mit einem GWP (Global Warming Potential) < 1 ein um fast 100% niedrigeres Treibhauspotenzial aus. Mit ZX2 AirPlus kommt nun eine ökoeffiziente gasisolierte Schaltanlage für die Primärverteilung bis 36kV, 2.000A und 31,5kA Kurzschlussstrom auf den Markt. Zusätzlich ist die neue Block-Schaltanlage für die Sekundärverteilung (RMU) SafeRing AirPlus bis 24kV, 630A und 16kA Kurzschlussstrom mit dem Isoliergas verfügbar. Die elektrischen Eigenschaften von AirPlus ermöglichen Anlagen in bekannt kompakter Bauweise. Mit mehr als 15 Jahren Markterfahrung sind SafeRing- und ZX-Produkte zuverlässig und bewährt. ZX2 AirPlus 24-kV-Schaltfelder wurden erstmals beim Schweizer Versorger ewz für ein Pilotprojekt in Zürich installiert. Das 2015 in Betrieb genommene 3x 50-MVA-Umspannwerk umfasst 170-kV- und 24-kV-Schaltfelder mit dem neuartigen Gasgemisch. Es versorgt Zürich-Nord, mit rund 50.000 Einwohnern eines der bevölkerungsreichsten Teile der Stadt, und das Messegelände sowie eine der größten Veranstaltungshallen des Landes mit Energie.

Cloud-basierte Fernüberwachung

Ekip SmartVision ist eine cloud-basierte Plattform zur Fernüberwachung und Steuerung elektrischer Systeme in Gebäuden und Anlagen. Dabei nutzt Ekip Smart Vision die Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit des ABB Sace Emax 2 Leistungsschalters. Die Bereitstellung präziser Leistungs- und Energiedaten sowie archivierter Alarme, Ereignisse und Messdaten über die Cloud ermöglichen Energiemanagement, Ferndiagnose und vorausschauende Instandhaltung und tragen zur maximalen Effizienz und Verfügbarkeit des elektrischen Systems bei.

Das könnte Sie auch interessieren

R. Stahl hat die Ex d-Schaltschrankreihe Expressure durch eine Doppeltür-Variante erweitert.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen Han B, EMV und M jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen.

Die Erweiterung von Stromkreisen durch Anbauten oder zusätzlich notwendige Maschinen ist meist umständlich, da eine zuvor auf die Maße zurechtgesägte Phasenschiene entnommen und ersetzt werden muss.

Die Miro Safe+ Sicherheitsrelais von Murrelektronik sind eine Lösung, um hohe sicherheitstechnische Standards bis hin zu PerformanceLevel e (PLe) nach EN13849-1 zu erreichen. Das Miro Safe+ Switch H L 24 eignet sich für Notaus-, Schutztür-, Lichtgitter und Magnetschalterapplikationen und verfügt über drei Schließer und einen Öffner. Es kann mit und ohne Starttaster-Überwachung eingesetzt werden.

Wöhner präsentiert das neue Capus Panel Lasttrennschalter-Portfolio im Bereich von 16 bis 160A. Die Schalterserie ist in drei unterschiedlichen Baugrößen sowie in 3-poliger und 3+N-poliger Ausführung inklusive Zubehör erhältlich.

Bei verschiedenen Anwendungen ist es zwingend notwendig, dass der Motor sich in die richtige Richtung dreht um Schäden an den Anlagen zu vermeiden. 

Die neuen MID-Energiezähler der Produktreihe Empro von Phoenix Contact werden zu Verrechnungszwecken verwendet. Die Messgeräte erfassen die wichtigsten elektrischen Parameter und kommunizieren diese über gängige Schnittstellen.

Pfannenberg hat mit der Serie DTS 3000 Kühlgeräte von 300 bis 5.800W konzipiert, die für den anspruchsvollen Outdoor-Bereich geeignet sind. Sie sind erhältlich mit den hohen Schutzarten N3R und IP56, die bei Bedarf auf NEMA Typ 4X erweitert werden können. Ergänzend gibt es Heizungen, Thermostate und Hygrostate zur Verhinderung von schädlicher Kondensatbildung an.

Das Sortiment an EMV Schirmklammern von Icotek zur sicheren Ableitung hochfrequenter Störungen wird um die Schirmklemme SKZ erweitert. Die neue SKZ bietet eine zusätzlich integrierte Zugentlastung an.

Die Produktion im Maschinenbau in Deutschland ist nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts im Jahr 2018 um 2 Prozent gestiegen. Damit wurde die Prognose des VDMA – ein Plus von 5 Prozent – deutlich verfehlt. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres lag das Produktionswachstum im Maschinenbau mit 3,7 Prozent noch auf Kurs. „Die beiden Schlussmonate erwiesen sich jedoch als unerwartet schwach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige