MPAS 39:

Montageplattenaufbau up to date

Wer im Schaltschrankbau wettbewerbsfähig bleiben will, kommt nicht umhin, die eigenen Produktionsabläufe und Kostenstellen immer wieder aufs Neue auf den Prüfstand zu stellen. Die Optimierung einzelner Produktionsschritte durch Reduzierung der Installationszeiten steht dabei im Vordergrund.

 Perfektes Aufbausystem für Schaltschränke (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Perfektes Aufbausystem für Schaltschränke (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Einsparung von Zeit und Kosten sind bereits beim Montageplattenaufbau möglich.

Winkel anlegen, anreißen, anlegen, anreißen, anlegen … Sie kennen das, denn dieser stets relativ zeitintensive Arbeitsgang steht ganz am Anfang beim konventionellen Schaltschrankbau. Stand ganz am Anfang. „Mit dieser Sisyphusarbeit ist jetzt Schluss!“, erzählt Dipl.-Ing. Hartmuth Bauer, Inhaber der süddeutschen ‚Bauer Steuerungstechnik GmbH‘.

 Montageplatten-Aufbau-System MPAS39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Montageplatten-Aufbau-System MPAS39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Einfach, schnell, systematisch

Unter der Typenbezeichnung ‚MPAS 39‘ stellen die Tüftler aus der Kraichgau-Metropole Bretten ein cleveres, absolut neuartiges Hilfsmittel zur Verfügung: das ‚Mounting Plate Assembly Set‘, ein Montageplatten-Aufbau-System für Profis. Das durchdachte Set findet nicht nur Anwendung im Neuaufbau von Montageplatten, sondern ist ebenso geeignet für die Erweiterung und den Umbau von bereits fertig verdrahteten Schaltschränken. Die enthaltenen Anschläge werden mittels integrierter Magnete auf der Montageplatte fixiert. Durch diese selbstständige Halterung ist ein Aufbau der Montageplatte stehend oder liegend möglich. Verdrahtungskanal oder Hutschiene werden direkt an den Anschlägen angelegt und können sofort befestigt werden. Langwieriges Ausmessen, umständliches Winkel anlegen und Markieren entfällt. Und natürlich ist kein Entfernen der Markierungen, keine Reinigung auf der Montageplatte mehr nötig. Die Kanäle werden am System angeschlagen. Die Hutschienen werden von den u-förmigen Öffnungen der Anschläge fixiert und können direkt befestigt werden. So wird die komplette Montageplatte systematisch Feld für Feld aufgebaut. Horizontale sowie vertikale Felder sind gleichermaßen möglich.

 Bis zu 50% Zeitersparnis mit dem MPAS 39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Bis zu 50% Zeitersparnis mit dem MPAS 39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Fit für Retrofit

Im Lieferumfang enthalten sind verschiedene Anschläge von 60 bis 140mm (Rastermaß 10mm), Seitenanschläge und diverse Distanzstücke. Durch Kombination der einzelnen Anschläge lassen sich Rastermaße für Klemmleisten, Schütze, Sicherungen, Motorschutzschalter, Steuerungen, Trafos, Frequenzumrichter und vieles mehr abbilden. Das Aufbau-System deckt auch die Anforderungen bei Umbau, Erweiterung oder Retrofit bestehender Schaltanlagen ab. Probleme mit zu langen Anschlagwinkeln oder mit der Suche eines geeigneten Messmittels gehören damit der Vergangenheit an.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Vermeidung von Explosionen sind weltweit Schutzvorschriften entwickelt worden. Diese sollen ein hohes Sicherheitsniveau gewährleisten. ‣ weiterlesen

Dass wir uns bereits mitten im digitalen Wandel befinden, ist spätestens in diesem Jahr in der gesamten Welt angekommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dieses Buch soll Unternehmer auf ihrem Weg zum Erfolg beim lokalen digitalen Marketing inspirieren und begleiten. Konkrete und direkt umsetzbare Methoden mit praktischem Nutzwert stehen im Vordergrund. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik, dem Schaltschrankaufbau sowie in der Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung.‣ weiterlesen

Verleiht künstliche Intelligenz Superkräfte? Einmal eingesetzt wird alles gut? Wohl eher nicht. Aber das Potenzial, das in ihr steckt, ist riesig. ‣ weiterlesen

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige