Neues Support-Center in Berlin

Zur weiteren Verbesserung des Kundensupports baut Schneider Electric gerade ein neues Support-Center auf, das auf dem Berliner Euref-Campus angesiedelt sein wird. Als Standort hat sich der Campus angeboten: Schneider Electric war dort von Anfang an mit dabei und einer der ersten Mieter dort. Weitere Gründe, die für den Campus als Standort sprechen, sind beispielsweise die Nähe zur TU Campus Euref, die mit dem Unternehmen zusammenarbeitet, oder die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten rund um die Themen Energiemanagement, Erneuerbare Energie, Smart Grid und Elektromobilität, an denen das Unternehmen beteiligt ist. Hinzu kommt die hohe Internationalität des Campus, der bei ausländischen Delegationen, aber auch innerhalb des Konzerns eine hohe Beachtung findet. Das neue Support-Center in Berlin gliedert sich in die existierende Support-Infrastruktur von Schneider Electric ein. Somit werden die Kunden zukünftig von den drei Standorten Wiehl, Ratingen und Berlin betreut. Für die Kunden ändert sich nichts, da der Zugang zum Support einheitlich und unabhängig vom Standort organisiert ist. „Wir schaffen auf dem Euref-Campus in Berlin eine Mittelstandslösung für den Kundensupport von Schneider Electric, bei der die Nähe zum Kunden und eine Begegnung auf Augenhöhe im Vordergrund stehen. Wichtig ist uns dabei, dass wir an einem attraktiven Standort mit modernster Ausrüstung Mitarbeiter mit exzellentem Know-how für die Betreuung unserer Kunden beschäftigen“, sagt Daniel Rook, HR Vice President bei Schneider Electric.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Keksen pro Jahr liegt allein in Deutschland bei 6,3 Kilo. Die meisten Kekse werden nicht vom Bäcker um die Ecke, sondern in Fabriken produziert. Dafür werden riesige Backanlagen benötigt. Ein Hersteller dieser Keksöfen ist beispielsweise die italienische Firma Ing. Polin. Für den zuverlässigen Betrieb setzt sie auf Verbindungslösungen von Lapp. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuartige KDL/H-VA-FDA ist eine teilbare, FDA-konforme Kabeldurchführungsleiste (KDL). Sie ist flexibel, stabil und gut geeignet für die nachträgliche Montage von Leitungen mit Steckern. Sowohl der Rahmen aus Edelstahl als auch Tüllenhalter und Tüllen aus TPE (Thermoplastische Elastomere) erfüllen die FDA-Richtlinien. Die Kabelführungsleiste kann in anspruchsvollen und sensiblen Umgebungen und damit in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaziebranche eingesetzt werden. Sie weist eine hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln, Fetten und Ölen auf und dichtet vollständig ab bis zu IP69K. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Kartoffelveredelung werden riesige Mengen der wohlschmeckenden Knolle verarbeitet. Die darauf spezialisierte Firma Emsland Food hat zur Produktionserweiterung in eine neue Fördertechnikanlage zur Annahme und Zwischenlagerung von Kartoffeln investiert. Bis Anfang 2020 haben der Maschinenbauer Schneider Fördertechnik sowie der Automatisierungsexperte Dr. Günther Schaltanlagen den gigantischen ‚Kartoffel-Puffer‘ in Hagenow sukzessive umgebaut. Durch den Einsatz von 224 Motorstartern in kompakter Hybridschalttechnik konnte dabei die Zahl an benötigten Schaltschränken um die Hälfte reduziert werden.
‣ weiterlesen

Anzeige

Gemeinsam mit durchgängigen Lösungen die Potentiale durch die Digitalisierung im Schaltschrankbau heben: Dafür haben die Unternehmen Weidmüller, Komax, Zuken und Armbruster Engineering im April die Initiative Smart Cabinet Building gegründet. Bei den Unternehmen handelt es sich um Technologieführer in verschiedenen Bereichen des Schaltschrankbaus, die ihre Kompetenzen und ihr Know-how nun erstmals bündeln.‣ weiterlesen

Einfachere und schnellere Montage, kompaktere und anwenderfreundlichere Federklemmtechnik – die Anforderungen an Schirmklemmen nehmen zu. Die neuen Schirmklemmen der Baureihe SCC von Phoenix Contact ermöglichen jetzt eine werkzeuglose Einhandbedienung. Mit Hilfe des Klemmhebels wird der Leiter mühelos eingelegt und ohne Kraftaufwand durch die Kontaktfeder festgeklemmt. ‣ weiterlesen

Elmeko erweitert sein Portfolio um die kompakte Schaltschrankheizung m 150 mit integriertem Lüfter. Diese bietet eine Heizleistung von 150W. 66mm breit, 86mm hoch und 97mm tief hat der Anbieter diesen Typ mit einem Lüfter ausgerüstet, der die Luftzirkulation im Gehäuse verbessert und eine bessere Wärmeverteilung im Schaltschrank erreicht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige