Neues Support-Center in Berlin

Zur weiteren Verbesserung des Kundensupports baut Schneider Electric gerade ein neues Support-Center auf, das auf dem Berliner Euref-Campus angesiedelt sein wird. Als Standort hat sich der Campus angeboten: Schneider Electric war dort von Anfang an mit dabei und einer der ersten Mieter dort. Weitere Gründe, die für den Campus als Standort sprechen, sind beispielsweise die Nähe zur TU Campus Euref, die mit dem Unternehmen zusammenarbeitet, oder die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten rund um die Themen Energiemanagement, Erneuerbare Energie, Smart Grid und Elektromobilität, an denen das Unternehmen beteiligt ist. Hinzu kommt die hohe Internationalität des Campus, der bei ausländischen Delegationen, aber auch innerhalb des Konzerns eine hohe Beachtung findet. Das neue Support-Center in Berlin gliedert sich in die existierende Support-Infrastruktur von Schneider Electric ein. Somit werden die Kunden zukünftig von den drei Standorten Wiehl, Ratingen und Berlin betreut. Für die Kunden ändert sich nichts, da der Zugang zum Support einheitlich und unabhängig vom Standort organisiert ist. „Wir schaffen auf dem Euref-Campus in Berlin eine Mittelstandslösung für den Kundensupport von Schneider Electric, bei der die Nähe zum Kunden und eine Begegnung auf Augenhöhe im Vordergrund stehen. Wichtig ist uns dabei, dass wir an einem attraktiven Standort mit modernster Ausrüstung Mitarbeiter mit exzellentem Know-how für die Betreuung unserer Kunden beschäftigen“, sagt Daniel Rook, HR Vice President bei Schneider Electric.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Eltefa 2021 kann nicht wie geplant vom 20. bis 22. April 2021 stattfinden. Für die Messe Stuttgart, den ideellen Träger Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg sowie den Fachbeirat in Vertretung der Aussteller war die Sicherstellung der Qualität der Fachmesse und ein kundenorientiertes Handeln ausschlaggebend für diese Entscheidung.‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric, die Enel Group und das Weltwirtschaftsforum (WEF) haben das erste Ergebnis der 'Net Zero Carbon Cities – Systemic Efficiency Initiative' veröffentlicht. Das globale Rahmenwerk zielt darauf ab, die Bemühungen um Dekarbonisierung und Resilienz in Städten weltweit zu beschleunigen.‣ weiterlesen

Anzeige

Um Funktionssicherheit und Verfügbarkeit einer Schaltanlage stets zu gewährleisten, kommt es auf das richtige Klima für die verbauten elektrotechnischen Komponenten an. Vorgestellt im Webinar am 21.01.21 um 11 Uhr werden moderne Lösungen zur Kühlung und Heizung.

‣ weiterlesen

Anzeige

Für Schaltschrankbauer bietet die Digitalisierung ein enormes, vielfach nicht ausgeschöpftes Potenzial in der Fertigung, für deren Kunden einen sicheren und wirtschaftlichen Betrieb. Das Online-Seminar am 20.01.21 um 15:30 Uhr beleuchtet beide Aspekte.

‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric erweitert sein Micro-Datacenter-Portfolio für industrielle IT-Anwendungen. Die neue EcoStruxure R-Serie bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit zur Bereitstellung von Edge-Computing-Infrastrukturen im Bereich von Produktions- und Fertigungsanlagen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit elektronischen Schutzschaltern ist es viel einfacher, einen Steuerstromkreis zu planen. In Kombination mit 24VDC-Schaltnetzteilen bieten sie zuverlässigen Schutz vor negativen Folgen von Überlast oder Kurzschlüssen. Dank ihrer Intelligenz können sie die auftretenden Ströme präzise analysieren, Fehler erkennen und im Fehlerfall schnell auslösen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige