Regionalmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht

Wichtige Plattform zum
Wissensaustausch und Netzwerken

Vom 11. bis 13. Oktober geht in Berlin die seit 1984 im Zwei-Jahres-Turnus stattfindende Belektro, regionale Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht, über die Bühne. „Bei der Ausstellerzahl liegen wir aktuell über den Vergleichszahlen von vor zwei Jahren“, gab Projektleiterin Annick Horter kürzlich bekannt. 2014 präsentierten in Berlin 261 Aussteller ihre Lösungen. „Außerdem gibt es großes Interesse aus den neuen Zielgruppen Architekten und Ingenieure. Wir freuen uns sowohl über neue Aussteller der Belektro als auch über jene, die wir nach einer Abwesenheit wieder zurückgewinnen konnten.“

Einer der Rückkehrer ist beispielsweise die Firma Wago Kontakttechnik. „Wir freuen uns auf den Branchentreff Belektro. Diese attraktive, perfekt organisierte Messe ermöglicht es unseren Kunden und Interessenten, hautnah elektrische Verbindungs- und Automatisierungstechnik zu erleben. Unabhängig davon, ob Sie KNX, BACnet, LON oder Modbus TCP/IP zur Gebäudevernetzung nutzen möchten – unser offenes, flexibles Wago-I/O-System bietet vielfältige Lösungen.“, betont Mario Meyer, Gebietsverkaufsleiter bei Wago. „Regionalmessen wie die Belektro sind für Dehn immer eine gute Gelegenheit, neben neuen Produkten ganzheitliche, branchenübergreifende Sicherheitslösungen zu präsentieren“, erklärt Helmut Pusch, Geschäftsführer Marketing + Vertrieb von Dehn +Söhne. „Der Fachbesucher findet auf unserem Messestand alles, was er für den effizienten und praxisgerechten Einsatz von Überspannungsschutz, Blitzschutz/Erdung sowie Arbeitsschutz braucht. Dazu helfen wir, neue oder überarbeitete Normen für den Praktiker verständlich zu machen. Die Messe ist für uns eine wichtige Plattform zum Wissensaustausch und zum Netzwerken, auf die wir uns auch in diesem Jahr wieder sehr freuen.“

Fachliches Rahmenprogramm

Beim fachlichen Rahmenprogramm reicht das Angebot von A wie Arbeitssicherheit und Architektenprogramm über E wie E-Haus und E-Mobility bis zu W wie Werkstattstraße. Zu den neuen Formaten gehört das LIV Nachmittagsforum, bei dem die Teilnehmer täglich von 14:30 bis 17 Uhr das Wichtigste zu Arbeitssicherheit, Normen und Tarifen erfahren. „Mit dem neuen Format LIV Nachmittagsforum wollen wir dazu beitragen, dass die E-Handwerke in der Region alle notwendigen rechtlichen Informationen erhalten“, betont Constantin Rehlinger, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes der Elektrotechnischen Handwerke Berlin/Brandenburg (LIV BB). Fast jeder zehnte Arbeitsunfall ereignet sich in der Elektrobranche. Weil Arbeitsunfälle hier auch tödlich enden können, ist das Thema Arbeitssicherheit so wichtig. Zu den weiteren Höhepunkten in diesem Jahr zählen das E-Mobility-Forum, das BBA-Wohnungswirtschaftsforum sowie die Architekten- und Fachplaner-Rundgänge. Geöffnet ist die Leistungsschau an allen drei Messetagen von 9 bis 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider Electric hat diese Woche seine langjährige Strategie bekräftigt, Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) in alle Facetten seiner Aktivitäten einzubinden – sowie Kunden und Geschäftspartner beim Erreichen ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen. Die Ankündigung erfolgte zeitgleich mit der Nachricht, dass das Unternehmen von Corporate Knights zum ersten Mal auf Platz 1 seines jährlichen Index der '100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt' gewählt wurde. Der Sprung vom 29. Platz im Vorjahr auf Platz 1 stellt eine wichtige externe Anerkennung des frühen und nachhaltigen Engagements für ESG-Themen dar.‣ weiterlesen

Anzeige

Zum 1. Februar wird Dr. Michael Gürtner die Geschäftsführung für die Ressorts Entwicklung & IT in der Turck Holding übernehmen.‣ weiterlesen

Anzeige

30 Prozent aller Brände in Gebäuden werden durch Fehlerlichtbögen verursacht. Sie entstehen z.B. durch veraltete, defekte oder überlastete Kabel und Leitungen. Dabei können elektrisch gezündete Brände mithilfe einer AFDD-Schutzeinrichtung vermieden werden. Warum diese Schutzeinrichtung so wichtig und in welchen Bereichen eine Installation sinnvoll ist, erläutert ein Erklärfilm, der über den YouTube-Kanal der E-Handwerke abrufbar ist.‣ weiterlesen

Anzeige

Markus Ochsner (Bild) übernimmt den Vorstandsvorsitz bei ABB in Deutschland. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hatte bereits im Juni 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Zuvor war Ochsner als Finanzvorstand von ABB in Deutschland tätig.‣ weiterlesen

Anzeige

Drei Tochterunternehmen der Friedhelm Loh Group sind jetzt eins: German Edge Cloud, IoTos und Innovo Cloud. Die Kompetenzen der im IIoT-, Cloud- und Edge-Computing-Markt etablierten Unternehmen sollen in der German Edge Cloud (GEC) vereint werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die robusten, korrosions- und UV-beständigen Wandschaltschränke der Reihe Arca IEC von Fibox sind in zahlreichen Varianten und Abmessungen von 200 x 300 x 150mm bis 800 x 600 x 300mm lieferbar. Die Gehäuse sind aus glasfaserverstärktem Polycarbonat gefertigt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige