Software automatisiert die
Elektroplanung bei Bilfinger GreyLogix

Schaltplanerstellung
per Tastendruck

Wie kann ein Unternehmen, das komplexe Schaltanlagen für die Automatisierung von Prozessen plant, die internen Abläufe optimieren und damit Vorteile im Wettbewerb erlangen? Die naheliegende Antwort: indem es die eigenen Prozesse automatisiert. Das hat die Firma Bilfinger GreyLogix in Flensburg konsequent umgesetzt. Durch die automatisierte Planung mit EEC One von Eplan konnte der Zeitaufwand für die Schaltplanerstellung halbiert werden.

 Spezialität von GreyLogix sind große Projekte der Automatisierungstechnik, für die neben der Planungskompetenz auch umfassendes branchenspezifisches Know-how erforderlich ist. (Bild: Bilfinger GreyLogix)

Spezialität von GreyLogix sind große Projekte der Automatisierungstechnik, für die neben der Planungskompetenz auch umfassendes branchenspezifisches Know-how erforderlich ist. (Bild: Bilfinger GreyLogix)


Mit 650 Mitarbeitern gehört GreyLogix zu den großen Spezialisten für die Planung von automatisierungstechnischen Lösungen. Das Unternehmen wurde 2000 als Software-Haus gegründet, das aber schon von Beginn an auch die elektrotechnische Planung von kundenspezifischen Anlagen übernahm. 2004 kam ein eigener Schaltschrankbau dazu. Spezialität von GreyLogix sind große Projekte der Automatisierungstechnik, für die neben der Planungskompetenz auch umfassendes branchenspezifisches Know-how erforderlich ist. Deshalb sind die Planungsteams in verschiedenen Business Units organisiert, die sich jeweils auf definierte Marktsegmente wie z.B. ‚Oil & Gas‘, Lebensmittelproduktion und Chemie-/ Pharmaindustrie konzentrieren.
 Thomas Besser, Teamleiter Kompetenzcenter CAE der Bilfinger GreyLogix GmbH (links):

Thomas Besser, Teamleiter Kompetenzcenter CAE der Bilfinger GreyLogix GmbH (links): „Wir optimieren kontinuierlich unser Projekt- und Prozessmanagement“. (Bild: Bilfinger GreyLogix)

Elektroplanung mit hohem Automationsgrad

Dabei handelt es sich immer um individuelle Aufgabenstellungen. Thomas Besser, Teamleiter Kompetenzcenter CAE: „Bei uns gibt es keine Serienprojekte und deshalb auch keine Lernkurve. Umso wichtiger sind Kompetenz und Erfahrung.“ Das gilt für die Programmierung, die stets den größten Teil der Projektarbeit ausmacht, aber auch für die Elektroplanung und den Schaltanlagenbau. Hier setzt GreyLogix traditionell auf einen hohen Automationsgrad: „Wir haben früh erkannt, dass wir im Projekt- und Prozessmanagement stark sein müssen. Wir wollen unseren Kunden einen Mehrwert bieten: Pfiffiger sein und intelligenter arbeiten. Daran arbeiten wir kontinuierlich.“

Automatisierte Schaltplanerstellung mit EEC One

Zu den Werkzeugen, die GreyLogix in der Elektrokonstruktion einsetzt, gehört seit Neuestem EEC One. Diese Software erlaubt das automatisierte Erstellen von Schaltplänen auf der Basis einer Excel-Oberfläche. Damit geht eine grundsätzlich andere Vorgehensweise einher: Der Konstrukteur gibt in einer Tabelle grundlegende Parameter wie z.B. die Netzspannung ein. Dann wählt er aus einer individuell konfigurierten Liste Komponenten wie z.B. ‚Antrieb 75 kW‘ aus, gibt den Befehl ‚Konfigurieren‘ und erhält den individuellen Stromlaufplan.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in diesem ungewöhnlichen Jahr hatte Schneider Electric Mitte September die Fachpresse zur Vorstellung der neuesten Entwicklungen im Bereich Energie- und Gebäudemanagement sowie Indusrieautomaton eingeladen. Aus Sicht des Schaltanlagenbauers besonders interessant waren dabei die Möglichkeiten, die eine effizient angewandte Digitalisierung bietet. Dies manifestiert sich einmal in einer höheren Verfügbarkeit von Energie, in einer vereinfachten Anlagendokumentation, aber auch im Bereich Mittelspannung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wertschöpfungsketten von Industrie und IT greifen immer stärker ineinander, die digitale Transformation stellt Steuerungs- und Schaltanlagenbauer, Rechenzentrumsplaner gleichermaßen vor Herausforderungen. Mit der neuen Website finden Rittal-Kunden ihre Antworten zu Industrie 4.0 noch schneller. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der kostenlosen Weicon App haben Benutzer alle Produkte, Dokumente, Videos und aktuelle Meldungen aus dem Hause Weicon immer griffbereit. Mit Hilfe verschiedener Such- und Scanfunktionen sind die Informationen schnell zu finden und können direkt verwendet werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ziel des Buches ist eine Heranführung an die Klausur und eine Erleichterung des Verständnisses der Vorlesung ‚Grundlagen der Elektrotechnik 1‘. Die Autoren legen großen Wert auf anspruchsvolle Aufgaben mit Lösungswegen, die oft durch Abbildungen ergänzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Situation in der Welt zwingt die Menschen ins Homeoffice. Ob Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeitende oder beteiligte Familienmitglieder, alle müssen Zuhause ihren persönlichen und beruflichen Weg finden. ‣ weiterlesen

Obwohl ein Ende der Corona-Pandemie aktuell nicht in Sicht ist, scheint die Krise in den Elektrohandwerken bislang relativ wenig Spuren hinterlassen zu haben. Das jedenfalls legen die Ergebnisse der traditionellen Herbst-Konjunkturbefragung 2020 des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) – an ihr beteiligten sich knapp 1.400 Innungsfachbetriebe – nahe: So erreichen die Werte in vielen Bereichen bereits fast wieder das Niveau der kurz vor Beginn der Pandemie durchgeführten Frühjahrsbefragung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige