Schaltschrankkonfigurator für die richtige Frequenzumrichter-Lösung

Um in Produktionsbetrieben energieeffiziente Antriebslösungen umzusetzen, benötigen Anwender häufig statt nur des reinen Antriebs eine Gesamtlösung in Form eines mit allen Baugruppen ausgestatteten Schaltschranks. Gerade im mittleren Leistungsbereich von 90 bis 630 Kilowatt, wo das Gros der Anwendungen liegt, sind Komplettlösungen aus einer Hand gefragt. Um dafür eine passende Schaltschranklösung umzusetzen, war bislang viel Fachwissen sowie ein hoher Planungsaufwand nötig.

Der neue VLT Plus Panel Schaltschrankkonfigurator von Danfoss stellt dem Anwender ein Komplettpaket inklusive Dokumentation zusammen. (Bild: Danfoss GmbH)

Der neue VLT Plus Panel Schaltschrankkonfigurator von Danfoss stellt dem Anwender ein Komplettpaket inklusive Dokumentation zusammen. (Bild: Danfoss GmbH)


Für die Auslegung und Design einer kompletten Antriebslösung steht dem Anwender nun kostenfrei der VLT Plus Panel Schaltschrankkonfigurator zur Seite. Mit diesem Tool wird die Zusammenstellung und Bestellung eines kompletten Schaltschranks schneller und einfacher. Es stellt für den Anwender ein komplettes, fertig konfiguriertes Paket inklusive umfangreicher Dokumentation zusammen, ohne dass der Nutzer tiefgreifende Fachkenntnisse über Schaltschrankbau oder die entsprechenden Normen erwerben muss.
Zur Handhabung des Software-Tools sind keine Spezialkenntnisse erforderlich. (Bild: Danfoss GmbH)

Zur Handhabung des Software-Tools sind keine Spezialkenntnisse erforderlich. (Bild: Danfoss GmbH)

Softwaretool unterstützt Planer

Konventionell benötigt ein Mitarbeiter mit Routine und fachlichem Know-how bei ‚Handarbeit‘ für alle Schritte einer Konfiguration samt Plausibilitätsprüfung gut einen Tag. Dann hat er allerdings erst die Unterlagen zusammengestellt, mit denen er bei einem Schaltschrankbauer ein Angebot anfragen kann. Mit dem Schaltschrankkonfigurator steht für diesen Design-Prozess ein funktionsbasierender Baukasten zur Verfügung, der alle Komponenten für einen Antrieb mit typischer Erweiterung enthält und diese Schritte auf wenige Minuten verkürzt. Das Software-Tool wird derzeit stetig erweitert und soll im Endausbau eine große Bandbreite an Anforderungen sofort erfüllen. Nur bei ganz speziellen Vorgaben seitens des Kunden benötigt die endgültige Ausführung noch manuelle Anpassungen, was aber durch die sofort automatisch generierten Single-Line-Darstellung schnell und effektiv erledigt werden kann. Ist die Konfiguration abgeschlossen, erhält der Kunde ein umfangreiches Informationspaket als PDF. Dieses enthält die technische Beschreibung sowie einen Preis für die gesamte Einheit. Das kann sowohl einen, als auch mehrere Schränke umfassen. Im Informationspaket enthalten sind unter anderem Eingangsströme, Betriebsspannung, Verlustleistung, die technischen Abmaße und Gewichte, aber natürlich auch Dinge wie Aufstellrichtlinien oder Umgebungstemperaturen. So kann der Kunde die Anschlussleistung und Kurzschlussvermögen der Einspeisung prüfen, was minimal/maximal gefordert bzw. erlaubt ist. Zusätzlich erstellt das Programm Zeichnungen wie ein Single-Line Diagramm, mit dessen Hilfe er auf einen Blick sieht, ob alle benötigten Funktionen vorhanden sind. Nach dem Auftrag übermittelt Danfoss dann die kompletten Daten an kooperierende Schaltschrankbauer. In diesem Paket sind auch die komplette E-Planung mit Stückliste, Datenbank, Ausschnitte und Schrankaufbau inkl. 3D-Darstellung, Bohrpläne und die Daten für eine CNC-Bearbeitung der Blechteile enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: VDE Verlag GmbH

Durch den Fortschritt der Technik ist das VDE-Vorschriftenwerk in den letzten Jahren sehr umfangreich geworden und selbst für den Fachmann nicht immer leicht zu verstehen. Allein im Bereich der DIN VDE0100 wurden nahezu alle Themen neu bearbeitet und einige Themen mussten zusätzlich aufgegriffen werden. Das Werk liegt nun in der 17. Auflage vor. Wie in früheren Auflagen werden die theoretischen Grundlagen und die Anforderungen aus Normen, vor allem aus dem Bereich der DIN VDE0100, anhand zahlreicher Beispiele praxisrelevant und verständlich erläutert. Im Laufe von mehr als 25 Jahren ist dieser Leitfaden unter dem Kürzel ‚Der Kiefer‘ zu einem Standardwerk geworden.

Anzeige

Vor dem Hintergrund der digitalen Transformation sollen auch die Prozesse im Schaltschrankbau effizienter werden. Ein Schritt dorthin sind Arbeitstische mit Werkerassistenz, die Phoenix Contact auf den Markt gebracht hat. Der Schaltschrankbauer reduziert damit Durchlauf­zeiten und Kosten, und der Werker profitiert von der Ergonomie.‣ weiterlesen

Anzeige

Die digitale Transformation der Elektronikindustrie hin zu Industrie 4.0 und IIoT ist auf dem Weg. Getrieben durch den weltweiten Wettbewerb arbeiten viele Unternehmen an der Umsetzung digitaler Möglichkeiten auf dem Shopfloor. Andere wiederum nutzen diese bereits umfangreich, weil fehlerhafte Auslieferungen unter anderem durch Konventionalstrafen und Imageverlust teuer zu stehen kommen. Der Beitrag stellt ein kognitives Werkerassistenzsystem vor.‣ weiterlesen

Anzeige

Zur digitalen Hannover-Messe 2021 wird Ifm das digitale Werker-Assistenzsystem IFM Mate vorstellen, mit dem Handarbeitsplätze in der Produktion ausgestattet werden können. Das System basiert auf einer Erkennung der Hand mit einem 2D/3D-Kamerasystem - dadurch sind keine störenden Accessoires am Handgelenk notwendig, wie sie bei anderen Systemen üblich sind.‣ weiterlesen

Bei vielen industriellen Produktionsprozessen ist der Mensch immer noch unabdingbar. Damit diese auch in Hochlohnländern bezahlbar bleiben, bietet RK Rose+Krieger anforderungsspezifische und nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltete Montagearbeitsplätze, die sich in digitale Fertigungswelten einbinden lassen. Möglich macht dies die Kooperation mit der eigenen Tochtergesellschaft RK-AHT und Mitsubishi Electric.‣ weiterlesen

Mit der neuen störlichtbogengeprüften Schutzkleidung Dehncare ArcFit und dem passenden Online-Konfigurator bietet Dehn Individualität und Komfort für eine anspruchsvolle Aufgabe - dem Arbeiten an elektrischen Anlagen. Mit dem einfach zu bedienenden Konfigurator führen wenige Klicks zur gewünschten Schutzkleidung. Neben der Größen- und Farbwahl kann diese durch das eigene Logo und den Namen individuell angepasst werden. Die neue Multinormschutzkleidung schützt die Anwender, ist an verschiedenste Arbeitsbedingungen angepasst und bietet so unter anderem Störlichtbogenschutz, Hitze- und Flammenschutz sowie Schutz gegen elektrostatische Aufladung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige