Schneider Electric: Solides Wachstum in Q 3

Der Energiemanagement- und Automations-Spezialist Schneider Electric konnte im 3. Quartal einen Umsatz von 6,6Mrd.? erzielen. Das sind insgesamt +4,9%. In den einzelnen Unternehmens-Segmenten zeigt sich folgendes Bild: Im Bereich Buildings & Partner, der den größten Anteil des Umsatzes im 3. Quartal ausmachte, konnte ein Wachstum von 8% verzeichnet werden. In der Sparte Industry konnte das Unternehmen +1,2% verzeichnen, die Umsätze im Bereich Infrastructure verzeichneten hingegen ein Nullwachstum. Im Segment IT erzielte das Unternehmen +8,2%. Aufgegliedert nach Regionen zeigt sich, dass Schneider Electric vor allem in Nordamerika seinen Umsatz steigern konnte. Dort erzielte das Unternehmen +13%. Größte Zuwächse gab es hier in Kanada und Mexiko. In Westeuropa ergab sich ein Nullwachstum, obwohl die Umsätze in Spanien und Italien weiter anstiegen. In Asien-Pazifik (+6%) und den restlichen Ländern (+1%) konnte der Umsatz nur leicht gesteigert werden. Jean-Pascal Tricoire, Vorstandsvorsitzender und CEO, sagt: „Unsere Leistung im 3. Quartal zeigt eine anhaltende Stabilisierung in Westeuropa und ein gutes Wachstum in neuen Volkswirtschaften außerhalb Chinas.“ Aufgrund der Quartalsergebnisse aktualisierte das Unternehmen seine Gesamtjahresziele und rechnet für 2015 nun mit einem leicht negativen organischem Umsatzwachstum. Der Schneider Electric Konzern ist mit seinen Lösungen für das Energiemanagement und die Automatisierungstechnik weltweit mit 170.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800 V AC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem IM18-CCM erweitert Turck seine Schaltschrankwächter-Serie. Das 18mm schmale Gerät überwacht mit integrierten Sensoren Temperatur, Luftfeuchte und Türabstand, um diese Informationen per Ethernet an übergelagerte IT-Systeme zu senden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Flexibilisierung macht ältere Biogasanlagen rentabler. Aus diesem Grund entschlossen sich auch die Betreiber einer solchen Anlage im niedersächsischen Rietze, in die Erweiterung ihrer Kapazitäten zu investieren. Mit dem Umbau der vorhandenen Übergabestation und der Einrichtung einer neuen Unterstation beauftragten sie die Firma Ormazabal, die bereits bei Errichtung der ursprünglichen Anlage der Lieferant für die Mittelspannungstechnik war. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die hydraulische Stanzpumpe Powerlec Vario von Häwa erlaubt Lochungen bis 80mm auch an schwer zugänglichen Stellen, eine Aufnahme von 19mm Betätigungsschrauben und ist in einer Achse um 360 Grad drehbar. Damit sind Stanzungen auch an Stellen möglich, die bislang nicht selten einer aufwendigen Demontage etwa eines Schaltschrankes bedurften. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ab sofort bietet Hager den Sammelschienenverbinder Save in einer verstärkten und verbesserten Version unter der neuen Artikelnummer ZZ55SAVE an. Bei der neuen Ausführung hat der Anbieter das Gegenlager um das Dreifache verstärkt, um langzeitstabile, elektrische Verbindungen der Sammelschienen im netzseitigen Anschlussraum (NAR) zu gewährleisten. ‣ weiterlesen

Mit der Knipex PreciStrip 16 lassen sich feine, flexible und massive Kabel präzise abisolieren. Der Kapazitätsbereich reicht von 0,08 bis 16 mm². Die Zange kann auf spezielle Materialien oder Temperaturbedingungen ganz einfach per Verstellrad feinjustiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige