Konvektionsheizgerät und Kleinthermostat

Sicherheit im Schaltschrank

Das Medium Luft hat seine Tücken für Elektrotechnik und Elektronik. Die Aufnahme und Abgabe von Wasser in der Schaltschrankluft birgt das Potenzial der Bildung von Kondensat. Dieses wiederum befördert Korrosionsprozesse an empfindlichen Bauteilen und kann bei Minusgraden gefrieren. Thermal Management Spezialist Stego bietet auch für ExUmgebungen die passende Antwort.

 (Bild: Stego Elektrotechnik GmbH)

links: Ex-Heizgerät CREx 020; rechts: Ex-Thermostat REx 011 (Bild: Stego Elektrotechnik GmbH)

Als Heizungshersteller für Schaltschränke bedient Stego die Anforderungen der Ex-Branche. Die Ex-Heizgeräte-Serie CREx 020 sind der Zugang in die sichere Beheizung von Schalt- und Steuerschränken sowie Messeinrichtungen in explosionsgefährdeten Umgebungen der Zone 1 (Gasatmosphären) und Zone 21 (Staubatmosphären) nach Ex-Schutzart Ex II 2 GD. Die wartungsfreien Konvektionsheizgeräte stehen Anwendern in drei Temperatur-Klassen (T3 / T200°C, T4 / T135°C und T5 / T100°C) zur Verfügung und vermeiden sicher die schädliche Bildung von Kondensat, Temperaturschwankungen und Frost im explosionsgefährdeten Einsatzbereich. Staub- und Spritzwasserschutz ist für die CREx 020 Serie nach Schutzart IP66 realisiert. Die silber eloxierten Aluminiumprofil-Heizkörper sind mit einer Hochleistungsheizpatrone in geschlossenem Design bestückt, je nach Ausführung werden Heizleistungen von 50 bis 250W erzielt. Die ausgeklügelte Geometrie der Konvektorfläche des Heizkörpers aus Aluminiumstrangprofil sorgt für eine ausgewogene Temperaturverteilung zur sicheren Vermeidung lokaler Überhitzung. Die Heizgeräte weisen eine geringe Breite auf und eignen sich für die klassische Heizungsmontage. Die Gesamtgröße ist dabei auf die Leistung abgestimmt und damit nur so groß wie unbedingt nötig.

Mehrere Befestigungsoptionen

Die Heizungen können mittels eines Clips für 35mm DIN-Schienen nach EN60715 angebracht oder mit Schraubflanschen fest verankert werden. Die universalen Schraubflanschen passen auf jede Heizungsgröße und können werkzeuglos in das Heizungsprofil eingeschoben werden. Dadurch ist eine schmal- oder breitseitige Montage möglich, die für eine optimale Platzierbarkeit in der Applikation sorgt. Mit dem Ex-Thermostat REx 011 steht dem Konvektionsheizgerät auch der passende Partner für die Regelung zur Seite. Die Temperaturklasse T6 / T85°C macht den mechanischen Kleinthermostat zur Einheitslösung für Temperaturregelung in explosionsgefährdeten Umgebungen der Ex-Schutzart Ex II 2 GD. Der REx 011 ist in Ausführungen mit zwei unterschiedlichen Abschalttemperaturwerten (+15 oder +25°C) erhältlich. Technisch anspruchsvoll ausgelegt, wartet der Ex-Thermostat mit hoher Ansprechgenauigkeit und Ansprechgeschwindigkeit, geringer Schalttemperaturdifferenz (5 K) und sehr langer Lebensdauer auf. Die maximale Schaltleistung von bis zu 10A sorgt für hohe Reserven bei direkter Ansteuerung, sodass auch mehrere Verbraucher mit einem Ex-Thermostat geschaltet werden können. Kompakt in seiner Bauweise findet der REx 011 per Schraubflansch oder praktischem DIN-Clip in kleinsten Nischen Anschluss und kann darüber hinaus auch wahlweise schmal- oder breitseitig montiert werden. So ist eine heizungsunabhängige und damit neutrale Platzierung leicht zu realisieren. Anschluss per PE-Leitung nach DIN EN60079 erfolgt mit einer universellen Schraubklemme, die sich für nahezu alle Leitungsarten (bis 2,5 mm² Querschnitt) eignet. Die Ex-Produkte verfügen über die branchenüblichen Approbationen ATEX (nach Richtlinie 2014/34/EU) und IECEx und offerieren somit umfassende, zertifizierte Sicherheit für Anwendungen in gefährdeten Umgebungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als Grundgesetz des technischen Arbeitsschutzes gilt in jedem Unternehmen für jede Verwendung jedes Arbeitsmittels durch jeden Beschäftigten. ‣ weiterlesen

Die CP20-Stromversorgungen von Puls stehen für effiziente und kompakte 24V, 20A 1-Phasen-Hutschienen-Netzteile. Mit der Version CP20.248 erweitert der Hersteller sein Portfolio um eine Stromversorgung mit Display an der Gerätefront. Damit lässt sich eine zuverlässige Condition-Monitoring-Funktion in nahezu jedes System integrieren. Das ermöglicht eine schnellere Fehlerdiagnose und steigert die Systemverfügbarkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit 47 Jahren begleitet das Jahrbuch Elektrotechnik alle in der Elektropraxis tätigen Fachleute mit kompetentem Wissen. Wie immer können sich Interessierte darin über aktuelle Änderungen bei Normen und Vorschriften, neue Techniken und Technologien im Bereich der Elektrotechnik sowie über aktuelle Themen im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik informieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im unternehmerischen Alltag gilt zunehmend das Motto: Schneller, präziser und wirtschaftlicher. Ein durchgängiger Wertschöpfungsprozess ist dazu unabdingbar. Das unterstützt Weidmüller mit einer durchgehenden, sicheren Verbindungslösung, bei der die Push In-Anschlusstechnologie zum Einsatz kommt - als State-of-the-art-Anschlusslösung, die ein hohes Maß an Effizienz bietet – von der Planung über die Installation bis hin zur Wartung.‣ weiterlesen

Anzeige

Fördern, Entleeren, Befüllen, Dosieren – die Firma Hecht testet das Verhalten von Schüttgütern seit mehreren Jahren in ihrem Technikum. Dabei geht es auch um schnelle Reaktionszeiten, wenn Sensoren an- und abgebaut werden oder Produkte gewechselt werden. Durch den Einsatz der Wago Reihenklemmen Topjob S mit Hebel geht die Arbeit leichter von der Hand. Sebastian Wiesenbart, Leiter der Automatisierungstechnik bei Hecht, erzählt uns die ganze Erfolgsgeschichte. ‣ weiterlesen

Die Innovationen der Automatisierung im Rampenlicht: Im Sonderteil GROSSER HERBST DER INNOVATIONEN des aktuellen SPS-MAGAZINs präsentieren die führenden Anbieter der Automatisierungstechnik die neuen Produkte und Lösungen, die sie eigentlich auf den Herbstmessen der Branche ausgestellt hätten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige