Smartphone-basierte Zutrittskontrolle

Öffnen und Schließen
per induktiver Stromzufuhr

Emka bedient im Jahr 2020 gleich mehrere Facetten aus den Branchen Schaltschrankbau, Elektronik und Maschinenbau. Aber auch im Bereich Internet of Things hat das Unternehmen aufgerüstet. So zählt eine Smartphone-basierte Zutrittskontrolle für Schaltschränke und Multifunktionsschränke zu den neuen Systemlösungen, die der Anbieter derzeit vorstellt.

Speziell für Multifunktionsgehäuse im Outdoor-Bereich: Emkas neue Smartphone-basierte Zutrittskontrolle. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Speziell für Multifunktionsgehäuse im Outdoor-Bereich: Emkas neue Smartphone-basierte Zutrittskontrolle. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

In diesem Jahr präsentiert Emka zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen seiner Schwenkgriffe, Vorreiber, Dreh-Spann-Verschlüsse und elektromechanischen Verschlüsse sowie Formen und Produktmuster aus dem Formenbau/Guss-Portfolio. Der Bereich Emka Electronics hat dabei eine besondere Neuheit im Petto: Eine Verschlusslösung für passive Outdoor-Schaltschränke bzw. Telekommunikationsgehäuse, auch Multifunktionsgehäuse (MFG) genannt. Diese MFG sind entscheidend für die Internetanbindung von Unternehmen und Privathaushalten. Sie sorgen beispielsweise für die finale Weiterführung des Glasfasernetzes in Wohnhäuser und Firmengebäude. Aufgrund der Datenmenge und der relativ einfachen Möglichkeit, die enthaltenen Verbindungen anzuzapfen, sind diese häufig am Straßenrand stehenden Schaltschränke attraktiv für Saboteure und Hacker. Auch mutwillige Zerstörungen durch Vandalismus sind an der Tagesordnung. Umso wichtiger ist es, die im Schaltschrank enthaltene Technik mit professionellen Verschlusslösungen zu sichern. Zu deren physischer Sicherung kommt es auf die richtige Beschlagtechnik von Emka an. In der Regel handelt es sich dabei um einen Schwenkgriff. Um den kontrollierten Zugang für autorisierte Personen sicherzustellen, hat der Anbieter eine Lösung entwickelt, bei der die Spannungsversorgung per induktiver Stromzufuhr (on demand) und die Freigabe mittels Smartphone-App (Bluetooth-basiert) erfolgt. Die Verwaltung und das Monitoring erfolgen dabei von zentraler Stelle via Management-Software. Über diese ist es auch möglich, individuelle Zutrittsberechtigungen festzulegen. Die Kommunikation basiert dabei auf Bluetooth Low Energy (BLE). Die Zentrale erkennt so, zu welchem Zeitpunkt jemand versucht hat, den Schrank bzw. das Gehäuse zu öffnen. Mehrere Tausend Verschluss-Systeme können auf diese Weise in einer zentralen Management-Software verwaltet werden. Dr. Ralph Kloth, Leiter Strategischer Vertrieb und Marketing bei Emka, erklärt: „Die physische Sicherheit der Telekommunikationsgehäuse steht und fällt mit der Verschlusstechnik. Schwenkgriff, App und Managementsystem arbeiten zusammen, sodass der Nutzer sich zweifelsfrei identifizieren kann. Unsere Lösung ist als Teil des Ganzen ein sehr entscheidender.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

In Schaltschränken und Gehäusen mit hoher Schutzart ist die Bildung von Feuchtigkeit ein großes Problem und wird oft unterschätzt. Schon ein Tropfen Wasser in der Nähe von empfindlicher Elektronik kann erhebliche Folgen haben. Elmeko hat ein Kombibauteil entwickelt, das einen wirkungsvollen Druckausgleich inklusive Entwässerung ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der Corona-Krise wurde die SicherheitsExpo 2020 auf den 21. und 22. Oktober verschoben. 160 Aussteller präsentieren ihre Neuigkeiten für die Wirtschaft und die Behörden. Durch die Verschiebung wird die SicherheitsExpo parallel zur Personalmesse München stattfinden, die sich an Recruiter, Personalmanager und Personalentwickler richtet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Yaskawa, Hersteller von Antriebs- und Steuerungstechnik, Robotik und Frequenzumrichtern, und Phoenix Contact, Hersteller von Automatisierungslösungen, verkünden die Vereinbarung einer Partnerschaft zur Nutzung der PLCnext Technology von Phoenix Contact bei der Entwicklung von Maschinensteuerungs- und Steuerungsplattformen der nächsten Generation, mit denen unter der Federführung von Yaskawa das i³-Mechatronics-Lösungskonzept umgesetzt wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Software-Tool Dehnselect IT können Anwender am Smartphone, Tablet oder Desktop das richtige Überspannungsschutz-Produkt auswählen. Schnittstellen für alle informationstechnischen Anwendungsbereiche sind gesammelt in nur einem Filtertool zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

In allen Bereichen von Gesellschaft und Wirtschaft sind smarte IoT-Lösungen auf dem Vormarsch. Längst ist auch bei mittelständischen Unternehmern bekannt, welche wirtschaftlichen und umweltschonenden Vorteile ganzheitliche Lösungen für die digitale Vernetzung von Geräten, Steuerelementen und Analysetools bieten. Doch die schöne neue Vernetzung geht auch mit ganz handfesten Folgen für Niederspannungsverteilung und Schaltschrank einher. Immer mehr Komponenten drängen in das metallene Herzstück der elektronischen Anlage und beanspruchen dort ihren Platz. Entsprechend gilt es, den wichtigsten physischen Ort des intelligenten Netzes gut zu schützen. Vor Wärme – aber natürlich auch vor Kälte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gehäuse der Produktfamilie EJSS IP66 von Hammond Electronics sind in Edelstahl der Güteklassen 304 und 316 erhältlich und werden standardmäßig mit einer natürlich glatten gebürsteten Oberfläche geliefert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige