Sortiment erweitert

RS Components erweitert Unterstützung für Elektroinstallateure und Instandhaltungstechniker durch umfangreiche Produktpalette von Phoenix Contact

RS Components (RS), die Handelsmarke der Electrocomponents plc (LSE:ECM), globaler Distributor für Ingenieure und Techniker, erweitert die Unterstützung von Elektroinstallateuren und Instandhaltungstechnikern, die im Bereich Steuerungs- und Schaltanlagenbau tätig sind, durch die Lieferbarkeit von tausenden Produkten aus neuen Produktlinien von Phoenix Contact ab Lager.

RS ist autorisierter weltweiter Distributor für Phoenix Contact, und beide Unternehmen arbeiten in allen Marktsegmenten eng zusammen. Das über RS in Europa und Asien lieferbare Produktprogramm von Phoenix Contact deckt eine große Anwendungsbandbreite ab und umfasst Leiterplatten-Steckverbinder, Klemmenblöcke, auf DIN-Schienen montierbare Baugruppen und Klemmenblöcke, Module zur Signalverarbeitung, Relaismodule, Schnittstellen, Steuerungen und Stromversorgungen sowie viele weitere Modellreihen. Wichtigste Anwendungen für die Produktpalette von Phoenix Contact sind Installation und Instandhaltung von Schalttafeln und Verteilungen, Förder- und Transportsysteme sowie Antriebssteuerungen in Industriezweigen wie industrieller Automatisierung, Fahrzeugindustrie, prozessorientierten Bereichen für Chemie, Petrochemie und Nahrungsmittel, Maschinenbau, Schaltschrank- und Schaltanlagenbau sowie der Energieerzeugung und -verteilung, inklusive Energieversorgungsunternehmen, Fotovoltaik und Windenergie. Eine in vielen Produkten – wie Relais, Anschlussblöcken und Reihenklemmen – enthaltene Schlüsseltechnologie ist die Push-in-Anschlusstechnologie von Phoenix Contact, die es für Instandhaltungstechniker und Installateure einfacher und schneller gestaltet, Leiter mit Baugruppen zu verbinden und dadurch Zeit und Betriebsmittel einzusparen. Die Push-in-Anschlusstechnologie ermöglicht einfaches Stecken und Lösen von massiven oder mit Klemmhülsen konfektionierten Leitern auch ohne Spezialwerkzeug. Die Kontaktfeder mit speziellem Federprofil ermöglicht das einfache Einführen von Leitern ab 0,34mm² und verfügt über eine hohe Kontaktqualität. Dadurch können bis zu 50 Prozent geringere Steckkräfte realisiert werden, was die Montage erleichtert. Das schnelle Lösen des Leiters erfolgt über den integrierten Drücker, ohne dass ein direkter Kontakt zu spannungsführenden Teilen erforderlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Dass wir uns bereits mitten im digitalen Wandel befinden, ist spätestens in diesem Jahr in der gesamten Welt angekommen. ‣ weiterlesen

Dieses Buch soll Unternehmer auf ihrem Weg zum Erfolg beim lokalen digitalen Marketing inspirieren und begleiten. Konkrete und direkt umsetzbare Methoden mit praktischem Nutzwert stehen im Vordergrund. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik, dem Schaltschrankaufbau sowie in der Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung.‣ weiterlesen

Anzeige

Verleiht künstliche Intelligenz Superkräfte? Einmal eingesetzt wird alles gut? Wohl eher nicht. Aber das Potenzial, das in ihr steckt, ist riesig. ‣ weiterlesen

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als Grundgesetz des technischen Arbeitsschutzes gilt in jedem Unternehmen für jede Verwendung jedes Arbeitsmittels durch jeden Beschäftigten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige