Mit LED-Leuchten unterschiedliche Gehäuse ausleuchten

Universell und international einsetzbar

Bisher wurden Schaltschränke, Maschinen und Arbeitsplätze mit der klassischen Leuchtstoff-Röhre beleuchtet. Doch deren Empfindlichkeit machte diesen Leuchten gerade im industriellen Umfeld zu schaffen. Mit der neuen LED-Technik sind diese Schwachpunkte passé. Von Elmeko gibt es in diesem Herbst eine neue Lösung.

(Bild: Elmeko GmbH + Co. KG)

Bild 1 | Die LEX-350 macht aus nur 6 Watt Leistungsaufnahme gut 700 Lumen. In den beiden Befestigungsclips lässt sich die LED-Leuchte einfach schwenken.

LED-Leuchte ist nicht gleich LED-Leuchte, wie die aktuellen Entwicklungen von Elmeko zeigen: Der Spezialist für Schaltschrank-Zubehör war einer der ersten Hersteller, die sich mit der neuen LED-Technologie befasst hat und bietet eine große Vielfalt an Lösungen für jedes Gehäuse und Arbeitsumfeld. Beispielsweise hat das Unternehmen in diesem Jahr mit der LEX-350 eine multifunktionale LED-Leuchte auf den Markt gebracht, die bei nur 6 Watt Leistungsaufnahme eine Helligkeit bis 700 Lumen mit der Farbtemperatur 5.000K erreicht.

50.000 Betriebsstunden sind Standard

Mit ihrem weiten Eingangsspannungsbereich von 24…265V AC/DC ist sie universell und international einsetzbar. Ihr bruchfestes Kunststoffgehäuse misst 350mmx30mmx40mm (LxBxH) und ist damit für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet. Die integrierte Optik sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Die Leuchte ist mit und ohne Bewegungsmelder lieferbar. Bis 50.000 Betriebsstunden sind bei den LED-Leuchten von Elmeko Standard.

Einfache Montage auch per Magnete

Die Montage der LEX-350 gelingt einfach per Schrauben oder werkzeuglos mittels Magneten auf ebenen Flächen oder über zwei Befestigungsclips. In den Clips lässt sich die LEX-350 um +/-30° und +/-60° schwenken. Damit lässt sich die Leuchte z.B. an Metallgehäusen fixieren, wo gerade eine gute Ausleuchtung benötigt wird. Außerdem gibt es die Leuchte fertig montiert für die 19″-Technik auf einer 1-HE-Blende.

Bis 10 Leuchten kombinierbar

Angeschlossen wird die LEX-350 über das steckbare Zuleitungskabel LX-N-30 und die ebenfalls steckbaren Verbindungsleitungen LX-V-10. Bei AC-Versorgung lassen sich bis zu 10 Leuchten, bei DC bis zu 8 Leuchten untereinander verbinden und betreiben. Durch den integrierten Bewegungsmelder entfällt weiterer Installationsaufwand.

Über die Multifunktionstaste lässt sich das Gerät durch kurzen Tastendruck schalten. Nach acht Stunden geht die Leuchte automatisch wieder aus. Durch langen Tastendruck wird sie dauerhaft eingeschaltet und lässt sich z. B. über die Zuleitung extern oder über einen Türpositionsschalter schalten. Ausgestattet mit einem Bewegungsmelder schaltet sich die Leuchte im Standardbetrieb beim Öffnen der Schaltschranktüre automatisch ein.

(Bild: Elmeko GmbH + Co. KG)

Bild 2 | Die neue PremiumLeuchte LLX-400 leuchtet dank einer speziellen Optik den Schaltschrank gleichmäßig und blendfrei aus.

LED-Leuchten für unterschiedliche Gehäuse und Arbeitsbereiche

Darüber hinaus hat Elmeko verschiedene LED-Lösungen im Programm: Die schlanke Hochvolt-LED-Leuchten der Typenreihe LE überzeugt mit hoher Leuchtkraft in kleinen Gehäusen. Es gibt sie in den Längen 150mm, 300mm und 600mm mit fester oder steckbarer Zuleitung für den direkten Anschluss an 230V AC oder 24V DC – mit Schalter oder Bewegungsmelder. Durch ihre transluzente Abdeckung ergibt sich ein homogenes Lichtbild in weiß. Möglich ist die Farbumschaltung von Weiß auf Rot z.B. als Störmeldung. Die Schaltschrankleuchte LLE mit 3,3 bis 13W Lichtleistung ist konzipiert für die Ausleuchtung großer Schaltschränke. Es gibt sie mit integrierter 230V-Steckdose, Ein/Aus-Schalter und wahlweise Bewegungsmelder oder Türkontaktschalter. In Längen von 400mm und 700mm sorgt ihr schräger Lichtaustritt über die gesamte Leuchtenbreite für eine bessere Ausleuchtung und weniger Blendung. Ihr stabiles Aluminiumgehäuse dient gleichzeitig als Kühlkörper. Die Lichtleisten mit 3,3 bis 13W sind kompakte Leuchten mit geringen Einbaumaßen für vielseitige Anwendungen. Sie sind erweiterbar durch Zusammenstecken oder Verkabeln der mehrere Leuchten oder durch Verbindungskabel.

Schaltschränke blendfrei ausleuchten

Als Weiterentwicklung der LLE-Serie leuchtet die Premiumversion LLX-400 dank einer speziellen Optik den Schaltschrank von hinten bis zum Boden gleichmäßig aus, ohne dass Personen vor dem Schrank geblendet werden. Die leistungsstarke Leuchte hat einen Lichtstrom von 2.000 lm. Ein weiteres Highlight sind die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten: Schraub- und Magnetbefestigung sowie eine Rastung ohne Schrauben im Rahmenprofil des Schaltschrankes. Der breite Eingangsspannungsbereich von 100…240V AC gewährleistet universellen Einsatz. Geschaltet wird die Leuchte über Bewegungsmelder oder mechanischen Türendschalter. Alle Anschlüsse sind steckbar und der Anschluss weiterer Leuchten ist ebenfalls möglich. Die flache und kompakte Leuchte lässt sich im Schrank unauffällig hinter dem Rahmenprofil werkzeuglos einbauen und anschließen.

Elmeko GmbH + Co. KG
www.elmeko.de

Drucke diesen Beitrag
Universell und international einsetzbar
Bild: Elmeko GmbH + Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Das baden-württembergische E-Handwerk blickt zuversichtlich auf die kommenden Monate – bei unverändert stabiler Branchenkonjunktur auf hohem Niveau und starker Auftragslage. Dies ergab die aktuelle Konjunkturumfrage des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg.

Anzeige

Nach fünf Jahren Entwicklungszeit feiert Rittal auf der Hannover Messe 2018 die Premiere seines neuen Großschranksystems VX25. Rittal verspricht einen deutlichen Innovationssprung, der durch breites Erfahrungswissen und intensiven Kundendialog möglich war.

Anzeige

Seifert Systems führt mit seiner Modellreihe SoliTherm ComPact wirtschaftliche Kühltechnik zum Anbau oder Halbeinbau im Programm. Für einen annähernd wartungsfreien Betrieb sind die Geräte mit einem nanobeschichteten hydrophoben Kondensator ausgestattet, der Effizienzverlusten durch Partikelanhaftungen wirkungsvoll vorbeugt.

Anzeige
Anzeige

Udo Niehage (Foto) ist seit dem 1. April 2018 CEO des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts. Gleichzeitig übernimmt er die Gesellschafterfunktion für die Tochtergesellschaften des VDE-Instituts.

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Doch vielen Verantwortlichen in der Industrie ist bislang gar nicht klar, welchen durchschlagenden Einfluss die damit verbundenen, neuen Geschäftsmodelle auf ihre Aktivitäten haben. Um hier Licht ins Dunkel zu bringen, lädt Schneider Electric zur kostenfreien, halbtägigen Veranstaltung „Geschäftsmodelle 4.0: Chancen und Herausforderungen“ in die Niederlassung Marktheidenfeld ein. 

Nach vier rückläufigen Jahren hat 2017 eine Trendwende im Russland-Geschäft der Maschinenbauer aus Deutschland gebracht. Im vergangenen Jahr wurden Maschinen und Anlagen im Wert von 5,3Mrd.€ nach Russland verkauft – 22,5% mehr als im Vorjahr. Das Wachstum erfolgte auf breiter Front, Sanktionen und fehlende Strukturreformen dämpfen jedoch die Erwartungen.

Bei der digitalen Vernetzung von Industrie, Energie und Logistik verschwimmen Branchengrenzen, die Produktivität steigt, neue Geschäftsmodelle entstehen. Vom 23. bis 27. April 2018 können Besucher der Hannover Messe und Cemat in der niedersächsischen Landeshauptstadt in Augenschein nehmen, wie die nächste Stufe von Industrie 4.0 aussieht. „Das Zusammenspiel von Automatisierungstechnik, Plattformen und maschinellem Lernen hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe.

Murrelektronik erleichtert mit dem Online-Konfigurator Planern die Zusammenstellung eines individuellen Mico Pro. Das frei konfigurierbare System überwacht Last- und Steuerströme konsequent und erkennt rechtzeitig kritische Momente, signalisiert Grenzlasten und schaltet fehlerhafte Kanäle sicher ab.

„Was waren denn für dich die Produkt-Highlights deines Messebesuchs?“ Sicherlich wurde vielen von uns diese Frage so oder so ähnlich schon einmal gestellt – und sie war bisweilen aufgrund der spärlich vorhandenen wirklichen Innovationen nicht immer ganz leicht zu beantworten. Zumindest den Schaltanlagenbauern unter den Besuchern der Hannover Messe 2018 dürfte eine Antwort allerdings schnell über die Lippen kommen, denn für sie lohnt sich die Anwesenheit auf der weltweit größten Industriemesse in mehrfacher Hinsicht ganz besonders.

Die vollautomatischen Zeta-Kabelverarbeitungsmaschinen von Komax wurden nun um die neuen Zeta-640- und Zeta-650-Baureihen erweitert. Diese ermöglichen hochflexible Anwendungen für die Just-in-time-Verarbeitung bereits ab Losgröße 1.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige