Verbindungslösungen für den nordamerikanischen Markt

Die Lapp Gruppe bietet einige Produkte nun auch mit UL-Zertifizierung für den nordamerikanischen Markt an, darunter die Ölflex Heat 180 SiF A, eine Einzelader mit Silikonmantel, sowie Skintop Cube, eine dichte und sehr flexibel einsetzbare Mehrfachkabeleinführung.

 Auch für Verbindungslösungen ist die UL-Zertifizierzng Zutrittsvoraussetzung für den nordamerikanischen Markt. (Bild: U.I. Lapp GmbH)

Auch für Verbindungslösungen ist die UL-Zertifizierzng Zutrittsvoraussetzung für den nordamerikanischen Markt. (Bild: U.I. Lapp GmbH)


Einzeladern mit Silikonmantel kommen häufig in Schaltschränken als Steuer- und Powerleitung zum Einsatz. Gegenüber mehradrigen Leitungen sind sie flexibler einsetzbar, es gibt sie zudem in vielen Farben, das macht die Verkabelung übersichtlicher. Lapp komplettiert sein Portfolio an Einzeladern mit Silikonmantel nun um die Ölflex Heat 180 SiF A, die nach UL AWM Style 3644 für den nordamerikanischen Markt zertifiziert ist. Damit ist sie eine interessante Alternative für exportorientierte Unternehmen, die mit einem Produkt mehr Märkte abdecken wollen. Die Leitung erfüllt die Anforderungen gemäß UL hinsichtlich Temperatur (bis 150°C), Spannung (bis 1.000V) und der Halogenfreiheit. Ebenfalls UL-zertifiziert ist nun die Mehrfachkabeleinführung Skintop Cube, durch die mehrere Leitungen unterschiedlicher Dicke in einen Schaltschrank geführt werden können. Die Stärke des Produkts ist seine Flexibilität: Die Durchführungen für die einzelnen Kabel lassen sich wie Legosteine in den Rahmen einsetzen. Durch die ausgeklügelte Konstruktion mit Dichtungen aus Elastomer sitzen die Durchführungen völlig dicht im Rahmen, ganz ohne störende Stege. Die neue Variante gleicht der bisherigen, bietet den Kunden aber den Vorteil, dass sie dank der erweiterten Zertifizierung mit demselben Produkt mehr Märkte adressieren können. Epic Ultra H-A 3 ist ein kompakter Rechtecksteckverbinder für enge Platzverhältnisse in Schaltschränken mit bester elektromagnetischer Verträglichkeit dank 360 Grad Rundumschirmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die zweite Auflage bespricht Spezialvorschriften zum Brandschutz aus wichtigen Rechtsbereichen, Rechtsgrundsätze und Rechtssprechungspraxis zu Nachrüstungspflichten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit elektrische bzw. elektronische Geräte in der EU verkauft werden dürfen, müssen Hersteller oder Inverkehrbringer im Rahmen der CE-Kennzeichnung eine gültige Konformitätserklärung abgeben. ‣ weiterlesen

Das Buch beschreibt die Anforderungen, Empfehlungen und Hintergründe nach TAB, VDE0100 und DIN18015 für Schutzeinrichtungen in der Elektrotechnik. Ein Thema ist die Schutzeinrichtung für den Personenschutz (Schutz gegen elektrischen Schlag). ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Zusammenspiel aus Innovation und Effizienz sorgt bei der Bühler Group für einen Wettbewerbsvorteil und qualitativ hochwertige Produkte, die lange halten. Der Schweizer Maschinenbauer ist auf Technologien für die Lebensmittelindustrie und das Segment Advanced Materials, besonders in der Mobilität, spezialisiert. Die Werkzeuge, Automaten und Markierungssysteme von Weidmüller leisten im Produktionsprozess einen großen Beitrag, insbesondere wenn es um reibungslos planbare Produktions- und Wartungsprozesse geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Beschriftung von Reihenklemmen, die modernen Anforderungen Rechnung trägt, sind nicht nur hochwertige Einzelkomponenten wie Drucker oder Beschriftungsstreifen von großer Bedeutung. Viel wichtiger als die Produkte selbst ist, dass alles zusammenpasst – denn eine wirtschaftliche Beschriftung im Schaltschrank funktioniert nur, wenn die Beschriftungsdaten komfortabel und fehlerfrei gedruckt werden. Genau hier setzt das Wago-Beschriftungssystem an. Die neue Software Smart Script macht jetzt das Trio komplett. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elektrische Systeme müssen regelmäßig gewartet und überprüft werden, um eine sichere und effiziente Stromversorgung von Gebäuden und Einrichtungen zu gewährleisten. Deshalb führte CNA Insurance eine Infrarot-(IR)-Inspektion in einem Fruchtzubereitungswerk aus. Dabei wurden 14 elektrische Defekte erkannt, die potenziell brandgefährlich waren. Ein Defekt war kritisch, drei waren schwerwiegend und zehn mittelschwer. Wären diese Probleme unerkannt geblieben, hätte das Werk in den Bereichen, in denen es seine Fruchtzubereitungen lagert, durch Rauch und Feuer seinen gesamten Warenbestand im Wert von schätzungsweise 3,5 Millionen Euro verlieren können. Durch die frühzeitige Erkennung dieser Defekte ermöglichte CNA Insurance dem Fruchtzubereitungswerk außerdem jährliche Reparatur- und Energiekosteneinsparungen in Höhe von 65.000 Euro. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige