Verkehrstechnik als
ultimativer Prüfstein

Die qualitative Eignung von Komponenten, die in der Verkehrstechnik eingesetzt werden, ist nicht nur aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sehr wichtig. Sie ist vor allem so bedeutsam, weil davon Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer abhängen. Produkte, die in diesem Bereich ihre Funktionstüchtigkeit bewiesen haben, taugen auch für andere schwierige Umgebungen.
Für die Klassifizierung der, auf maritimen Gebiet eingesetzten Komponenten, ist die im Jahre 2013 aus den Klassifizierungsgesellschaften Det Norske Veritas und Germanischer Lloyd hervorgegangene DNV GL zuständig. DNV GL – Maritime ist hier einer von insgesamt fünf Geschäftsbereichen. Die Gesellschaft zertifiziert unter anderem Haupt- und Unterverteilungen, Leistungselektronik, Kabel und Leitungen sowie Messtechnik. Im Bahnbereich kommt es darauf an, dass die Technik sowohl in mobilen, als auch bei den stationären Einrichtungen, wie etwa der Signaltechnik, einwandfrei funktioniert. Wichtige Normen sind hier die DIN EN 50155 sowie ihr internationales Pendant IEC 60571, die für alle elektronischen Einrichtungen in Bahnfahrzeugen gelten, und die Brandschutznorm DIN EN 45545. Ob Stromversorgung, Klemme oder Kabelverschraubung: In zahlreichen interessanten Artikeln behandelt unser Branchenschwerpunkt „Schaltanlagen für die Verkehrstechnik“ Komponenten und Systeme, die ihre Tauglichkeit für solch herausfordernde Einsatzgebiete teilweise über Jahrzehnte hinweg unter Beweis gestellt haben. Auch abseits dieses Branchenschwerpunktes sind wir sicher, für Sie wieder einige spannende Themen aufgegriffen zu haben. Und falls Ihnen sechs Ausgaben SCHALTSCHRANKBAU im Jahr nicht ausreichen sollten, möchte ich noch einmal ausdrücklich auf unseren SSB Newsletter hinweisen, der Sie im Zwei-Wochen-Rhythmus über alle wichtigen Themen rund um den Schaltanlagenbau auf dem Laufenden hält. Kostenlos abonnieren können Sie diesen ganz bequem über unsere Webseite schaltschrankbau-magazin.de. Wie immer wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen des aktuellen Heftes!

Ihr Jürgen Wirtz

Das könnte Sie auch interessieren

R. Stahl hat die Ex d-Schaltschrankreihe Expressure durch eine Doppeltür-Variante erweitert.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen Han B, EMV und M jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen.

Die Erweiterung von Stromkreisen durch Anbauten oder zusätzlich notwendige Maschinen ist meist umständlich, da eine zuvor auf die Maße zurechtgesägte Phasenschiene entnommen und ersetzt werden muss.

Die Miro Safe+ Sicherheitsrelais von Murrelektronik sind eine Lösung, um hohe sicherheitstechnische Standards bis hin zu PerformanceLevel e (PLe) nach EN13849-1 zu erreichen. Das Miro Safe+ Switch H L 24 eignet sich für Notaus-, Schutztür-, Lichtgitter und Magnetschalterapplikationen und verfügt über drei Schließer und einen Öffner. Es kann mit und ohne Starttaster-Überwachung eingesetzt werden.

Wöhner präsentiert das neue Capus Panel Lasttrennschalter-Portfolio im Bereich von 16 bis 160A. Die Schalterserie ist in drei unterschiedlichen Baugrößen sowie in 3-poliger und 3+N-poliger Ausführung inklusive Zubehör erhältlich.

Bei verschiedenen Anwendungen ist es zwingend notwendig, dass der Motor sich in die richtige Richtung dreht um Schäden an den Anlagen zu vermeiden. 

Die neuen MID-Energiezähler der Produktreihe Empro von Phoenix Contact werden zu Verrechnungszwecken verwendet. Die Messgeräte erfassen die wichtigsten elektrischen Parameter und kommunizieren diese über gängige Schnittstellen.

Pfannenberg hat mit der Serie DTS 3000 Kühlgeräte von 300 bis 5.800W konzipiert, die für den anspruchsvollen Outdoor-Bereich geeignet sind. Sie sind erhältlich mit den hohen Schutzarten N3R und IP56, die bei Bedarf auf NEMA Typ 4X erweitert werden können. Ergänzend gibt es Heizungen, Thermostate und Hygrostate zur Verhinderung von schädlicher Kondensatbildung an.

Das Sortiment an EMV Schirmklammern von Icotek zur sicheren Ableitung hochfrequenter Störungen wird um die Schirmklemme SKZ erweitert. Die neue SKZ bietet eine zusätzlich integrierte Zugentlastung an.

Die Produktion im Maschinenbau in Deutschland ist nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts im Jahr 2018 um 2 Prozent gestiegen. Damit wurde die Prognose des VDMA – ein Plus von 5 Prozent – deutlich verfehlt. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres lag das Produktionswachstum im Maschinenbau mit 3,7 Prozent noch auf Kurs. „Die beiden Schlussmonate erwiesen sich jedoch als unerwartet schwach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige