Neuer Thermotransferdrucker zur Anlagenmarkierung

Vielseitiger Ausdruck in hoher Qualität

Die permanente Kennzeichnung von Leitern, Kabeln, Reihenklemmen und Schaltkomponenten ist unerlässlich für die Sicherheit und Übersicht in Schaltschränken und Verteileranlagen. Dabei müssen Kabelbeschriftungen und Etikettierungen auch den Einfluss von Feuchtigkeit, Ölen, Fetten und anderen Umweltbeeinträchtigungen unbeschadet überstehen und sich ebenso schnell wie wirtschaftlich anfertigen lassen. Hierzu eignen sich insbesondere Thermotransferdrucker, die bei kompakter Bauform mit langen Farbbändern bestückt werden können, um zigtausend Druckvorgänge in hoher Qualität auszuführen.
Als einer der führenden Hersteller von Verbindungstechnik bringt Conta-Clip mit dem TTPCard jetzt einen eigenen Thermotransferdrucker auf den Markt. Das vielseitig einsetzbare Gerät gewährleistet die langlebige Beschriftung verschiedenster Markierer für Reihenklemmen, Kabel und Schaltmodule. Durch den Thermotransferdruck lassen sich hoch beständige Druckergebnisse erzielen. Bei diesem Verfahren erhitzt der Druckkopf punktgenau eine mit temperaturempfindlicher Farbe beschichtete Folie, die das Druckbild auf das gewünschte Medium überträgt. Dank der glatten Oberfläche ergeben sich exakte Konturen in einer hohen Druckqualität, die allen Anforderungen an die Kennzeichnung im Elektrobereich gerecht wird.

Variabel und ausdrucksstark

Der für die Anlagen- und Schaltschrankmarkierung entwickelte TTPCard bietet einen hohen Bedienkomfort für variable Anwendungen. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen 200m langen Farbband lassen sich beispielsweise bis zu 300.000 PVC-TPMF 4X12 WH-Schilder im Format 4x12mm zur Kennzeichnung von Kabeln, Mänteln, Schläuchen und Leitern drucken. Aber auch Markierungen für Reihenklemmen, Schaltelemente oder Drucktaster fertigt das Gerät in hoher Geschwindigkeit wahlweise in schwarz oder in anderen Farben an. Neben der Beschriftung in sämtlichen „True Type“-Schriftarten von Windows können auch Piktogramme, Symbole sowie Bar- und QR-Codes aufgedruckt werden. Drucker und Druckmedien erfüllen alle international geltenden Standards hinsichtlich der UV- und Temperaturbeständigkeit sowie der Druckintegrität, um einen zuverlässigen und wartungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Dank Plug & Play-fertiger Konfiguration ist das kompakte und geräuscharme Gerät in wenigen Minuten einsatzbereit und findet problemlos in jedem Büro Platz.

Auf Karten und Folien ausgeschildert

Als Druckmedien eignen sich verschiedenste Varianten von Kunststoffschildern aus Polycarbonat (PC), Polyvinylchlorid (PVC) oder Polyvinylchlorid-Folie (PVCF). Ausgesprochen gute mechanische Eigenschaften weisen die für einen großen Temperaturbereich von -40 bis +130°C ausgelegten Polycarbonat-Markierer auf. Die neutralen, im Kartenformat gefertigten und sehr formstabilen Schilder sind selbstverlöschend nach Klasse V0 und lassen sich nach der Bedruckung leicht an den Sollbruchstellen trennen. Neben den Markierungssystemen PC-SB und PC-BSTR für sämtliche Conta-Clip-Reihenklemmen bietet der Hersteller auch Multimarkierer aus PC zur Kennzeichnung von Reihenklemmen aller am Markt etablierten Hersteller an. Zur Markierung bereits angeschlossener Leiter und Kabel sind aus PC gefertigte Karten erhältlich, deren Schilder mit Rastfüßen für schnelle Befestigung und sicheren Halt sorgen. Variantenreich zeigt sich auch das Angebot der im Kartenformat gestanzten Markierungssysteme aus Polyvinylchlorid. Es umfasst unterschiedliche PVC-Karten für die Beschilderung von Kabeln, Schläuchen, Komponenten, Maschinen und Bedienelementen – auch mit selbstklebender Beschichtung. Als drittes Medium können mit dem TTPCard selbstklebende Folien aus PVC bedruckt werden, die eine ausgeprägte Widerständigkeit gegen Öle und Fette, Alkohol, Lösungsmittel, alkalische Substanzen und UV-Strahlung aufweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Stadtwerke Hammelburg hat ABB ein Retrofit-Kit entwickelt, mit dem sich in die Jahre gekommene Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM ersetzen lassen. Hauptbestandteil des zertifizierten Kits ist der Kompaktleistungsschalter Tmax T7. Die neue Lösung eignet sich für den schnellen und einfachen Austausch.

Anzeige

Emka Beschlagteile präsentiert auf der Messe Euroblech 2018 seine neuen Entwicklungen für die Branche. In Hannover stehen in diesem Jahr vor allem die elektronischen Verschlusslösungen, ein auf Kundenwunsch optisch frei gestaltbarer Vorreiber und ein neuartiges 180-Grad-Scharnier mit unverlierbarem Stift im Fokus. Am Stand D34 in Halle 17 präsentiert das Unternehmen seine Produktwelt an Schwenkhebeln, Vorreibern, Scharnieren und Dichtungen.

Singapur entwickelt das weltweit erste Smart Nation System, das Infocomm-Technologien, Netzwerke und Big Data nutzt, um technologiefähige Lösungen zu entwickeln. Ziel dieser Lösungen ist, globale städtische Herausforderungen anzugehen. Die Singapore Land Transport Authority verbessert damit die Netzabdeckung ihres elektronischen Straßenmanagement-Systems gemeinsam mit Pfannenberg und seinen Klimatisierungslösungen an allen Übertragungsstationen auf der gesamten Insel.

Anzeige
Anzeige

Schaltschrankheizungen beugen dem Ausfall kälteempfindlicher Elektronik vor und minimieren das Risiko der Feuchtebildung bei Kälte und Temperaturschwankungen. Elmeko bietet mehrere Typenreihen mit selbstregelnder PTC-Technik von 10 bis 1500W Heizleistung.

Wie die aktuelle Herbstumfrage des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) belegt, ist die konjunkturelle Stimmung der Branche weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Insgesamt 98% der befragten E-Handwerksbetriebe betrachten ihre Geschäftslage positiv: 76,4% von ihnen beurteilen ihre Lage als gut, 21,6% schätzen sie als befriedigend ein. Damit konnte der Vergleichswert vom Herbst 2017 (96,7%) ein weiteres Mal gesteigert werden. Wie in den Jahren zuvor ist die Zufriedenheit in den östlichen Bundesländern ausgeprägter als im Westen Deutschlands.

Anzeige

Schneider Electric erzielte im 3. Quartal einen Umsatz in Höhe von 6,3Mrd.€. Das sind 8% mehr als im Vorjahresquartal. Das gab das Unternehmen kürzlich bekannt. 

Zur Klimatisierung temperaturempfindlicher Anlagenbereiche empfiehlt sich die Installation von Rückkühlsystemen, um eine effiziente Wärmeabfuhr aus Maschinen, Bearbeitungszentren, Serverschränken oder medizintechnischen Apparaturen zu erreichen. Weil die Wirksamkeit entscheidend von der Auslegung der auch Chiller genannten Rückkühler abhängt, entwickeln Klimatisierungsexperten wie Seifert Systems kundenspezifische Lösungen mit bedarfsgerechten Kühlkapazitäten und darauf abgestimmten Kühlmitteln.

Bauteile und Leistungselektronik werden immer kleiner und effizienter und immer mehr Komponenten werden auf engerem Raum verbaut. Weil sich jedoch die Wärmeverlustleistung nicht im selben Maße verringert, nimmt die Wärmeentwicklung im Schaltschrank kontinuierlich zu.‣ weiterlesen

Optimale Kühlleistung bei minimalem Platzbedarf: Überall dort, wo Leistungselektronik besonders platzsparend untergebracht werden muss, kann die Schaltschrankklimatisierung nicht von der Seite oder in der Tür erfolgen. Die Eldon-Gruppe hat ein 2-Komponentensystem aus einem robusten Dachblech und Dachlüftern entwickelt, das über eine einfache Schnellmontage montiert werden kann. Um die exakt passenden Komponenten zu bestimmen, stellt Eldon eine Klimamanagementsoftware bereit.

Energieeffizienz verbessern, Energiebezugskosten reduzieren, Treibhausgasemissionen verringern und dadurch die Umwelt entlasten: Mit guten Gründen hat sich die weltweit gültige Norm ISO50001 für betriebliches Energiemanagement in der deutschen Industrie weitgehend durchgesetzt. Jetzt ergänzt die neue ISO50003 das Richtlinienwerk. Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ergeben sich daraus neue Herausforderungen – und neue Chancen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige