Automatischer Netzumschalter

Lasttrennung und Umschaltung integriert

Der automatische Netzumschalter TruOne integriert alle notwendigen Sensoren und Steuerungselemente für kritische Umschaltvorgänge in einem einzigen Gerät. Zudem verfügt das Gerät über umfangreiche Kommunikationsfähigkeiten und zeichnet sich durch eine hohe Konnektivität aus. Ausgestattet mit verschiedenen Überwachungsfunktionen eignet sich der Lasttrennschalter mit integrierter Umschaltfunktion insbesondere für kritische Anwendungen wie beispielsweise Krankenhäuser, Rechenzentren oder Telekommunikationseinrichtungen.

 Der Lasttrennschalter TruOne eignet sich insbesondere für kritische Anwendungen wie beispielsweise Krankenhäuser, Rechenzentren oder Telekommunikationseinrichtungen. (Bild: ABB AG)

Der Lasttrennschalter TruOne eignet sich insbesondere für kritische Anwendungen wie beispielsweise Krankenhäuser, Rechenzentren oder Telekommunikationseinrichtungen. (Bild: ABB AG)

In solchen Umgebungen sind Spannungseinbrüche oder eine vollständige Versorgungsunterbrechung besonders kritische Ereignisse. Weil Stillstandzeiten hier nicht toleriert werden können, sind die Versorgungsnetze solcher Einrichtungen in der Regel mit automatischen Umschalteinrichtungen gesichert, die im Bedarfsfall auf ein Reservenetz oder Batteriebetrieb umschalten. Herkömmliche Umschalteinrichtungen bestehen aus verschiedenen Sensoren, Steuerungen, Schaltern und einer Benutzeroberfläche, die bei der Installation erst aufwändig verdrahtet werden müssen. Beim automatischen Netzumschalter von ABB sind alle diese Komponenten, inklusive integrierter Steuerung und einem abnehmbaren Bedienelement, in einem einzigen Gehäuse untergebracht. Bei der Installation reicht der Anschluss durch einziges Kabel, wodurch Engineering-Aufwand und Installationszeiten minimiert werden.

 Bei der Installation reicht der Anschluss durch ein einziges Kabel, wodurch Engineering-Aufwand und Installationszeiten minimiert werden. (Bild: ABB AG)

Bei der Installation reicht der Anschluss durch ein einziges Kabel, wodurch Engineering-Aufwand und Installationszeiten minimiert werden. (Bild: ABB AG)

Mit dieser -Lösung sind laut Anbieter Zeit- und Kostenersparnisse von bis zu 80 Prozent möglich.

IEC- und UL-Variante erhältlich

Mit TruOne erweitert ABB das Geräteportfolio im Bereich automatischer Netzumschalter (ATS, Automatic Transfer Switch). Bereits im vergangenen Jahr wurde auf der Hannover Messe eine automatische Schnellumschaltfunktion für Leistungsschalter vorgestellt. Nun ist diese integrierte Funktion auch für Lasttrennschalter verfügbar. Der automatische Netzumschalter ist sowohl in einer den IEC-Richtlinien entsprechenden wie auch einer UL-Variante verfügbar. Der automatische Netzumschalter nutzt sieben verschiedene Kommunikationsprotokolle und sorgt damit für größtmögliche Vernetzbarkeit. Das Gerät ist mit derselben Benutzeroberfläche und Softwareumgebung ausgestattet wie die intelligenten offenen Leistungsschalter Emax 2 von ABB. In Verbindung mit anderen Geräten des Anbieters und dem cloudbasierten Ability Electrical Distribution Control System ist eine einfache Fernüberwachung und -steuerung von Niederspannungsanlagen möglich.

Autor | Adrian Matenia, Product Marketing
Manager Fuses & Switchgear,
ABB Stotz-Kontakt GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Der universelle Rundsteckverbinder X-Tec von LQ Mechatronik-Systeme in mehreren Baugrößen und Varianten erleichtert die Installationstechnik im Maschinen- und Anlagenbau. In Verbindung mit den W-Tec Kabelvarianten schaffen sie Klarheit im Schnittstellendurcheinander.

Anzeige

Mit automatischen Mini-Feuerlöscheinheiten und Löschsicherungen lassen sich Gerätebrände frühzeitig erkennen und zuverlässig löschen. Mit dem ‚integrierten Feuerlöscher‘ in Elektrogeräten und Schaltschränken können so die Auswirkungen von Elektrobränden reduziert und verheerende Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen für den Einsatz in der Industrie und im Außenbereich jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen. Das einfachere Handling beschleunigt die Ausstattung von Schaltschränken mit Schnittstellen. Für die Industrie wird es leichter, vorkonfektionierte und damit individualisierte Kabel anzuschließen.

Im Fokus steht bei Emka auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem das gesamte Portfolio an elektronischen Verschlusssystemen, mit denen die Experten aus Velbert die verschiedensten Anwendungsbereiche ansprechen. Neben Weiterentwicklungen wie dem eCam Safety oder dem Agent-E sowie Produkten aus dem Portfolio der Ein- und Mehrpunktverschlüsse thematisiert der Messeauftritt insbesondere das Angebot kompletter Verschlusssysteme inklusive Monitoring-Funktion für Schalt- und Serverschränke.

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Deutschland bei der KI (Künstliche Intelligenz) auseinander. Für Industrie und Hochschulen liegt in KI der Schlüssel, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Gehäusen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich schädliches Kondenswasser bilden oder es kann sich ein Druck aufbauen, der die eingesetzten Gehäusedichtungen belastet. Die Folge: Bauteile werden beschädigt und Verunreinigungen können eindringen.

Mit der Quadro Plus hat Jokari das TÜV / GS-geprüfte Premium-Produkt Quadro weiterentwickelt und eine Crimp-Endpunkt-Überwachung auf Basis von Ratschentechnik mit Zwangssperre eingeführt.

Zwei Tage lang dreht sich am 5. und 6. Juni 2019 in der Messe Essen alles um das Thema Industrieautomation. Die Fachmesse All About Automation präsentiert über 130 Aussteller und ihre Lösungen. Es geht sowohl um bewährte Komponenten und Systeme der Automatisierung als auch um Lösungen und Beratung zu Industrie 4.0- und Digitalisierungsthemen. Die Messe setzt in diesem Jahr Spotlights auf sechs Themen: Industrielle Kommunikation, Industrial Internet of Things, Safety und Security sowie Normen und Vorschriften.

Das neue Energiemessgerät UMG 96-PA von Janitza bietet vier Funktionen in einem Gerät: Energiemanagement, Power Quality Monitoring und RCM-Überwachung; zudem ist es auch als MID-Variante erhältlich. Weiterhin lässt sich das Messgerät durch Module erweitern.

Neue Strukturen beim Schutzgeräte- und Verteiler-Hersteller ETI Deutschland. Ab 01. April 2019 erfolgt die Trennung zwischen Produktion/Qualität und Marketing/Vertrieb.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige