Planungs- und Markierungssoftware

Einfache Klemmenleisten-Projektierung

Zunehmende Komplexität und hoher Kostendruck im Schaltschrank- und Anlagenbau erfordern eine immer effizientere Prozessgestaltung. Umfassende und durchgängige Lösungsansätze sind eine wichtige Voraussetzung, um Effizienz-Potenziale bei der Klemmenleistenprojektierung zu erschließen. Benötigt wird hier eine intelligente Software, die den komplexen Prozess von der Planung bis zur Montage unterstützt.

Für alle Phasen der Klemmenleisten-Projektierung: Project Complete unterstützt von der Elektro planung bis zur Lieferung des fertigen Produkts. (Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG)

Für alle Phasen der Klemmenleisten-Projektierung: Project Complete unterstützt von der Elektro planung bis zur Lieferung des fertigen Produkts. (Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG)

Noch vor 25 Jahren wurden Schalt- und Verdrahtungspläne aufwendig von Hand an Konstruktionstischen gezeichnet, entsprechende Stück- und Bestelllisten der zu verwendenden Komponenten wurden manuell erzeugt und verteilt. Diese Arbeitsweise bindet nicht nur Zeit und Kapazitäten, sondern ist auch anfällig für Fehler über die gesamte Prozesskette. Heutzutage ist hier der Einsatz leistungsfähiger Werkzeuge alltäglich – wie etwa CAE (Computer Aided Engineering)-Systeme zur Erstellung elektrischer Schaltpläne. Betrachtet man das Thema detailliert, zeigen sich erhebliche Optimierungspotenziale. Bei der Auswahl von Produkten wie etwa Reihenklemmen wird noch häufig auf Kataloge oder Datenbanken zurückgegriffen. Die Engineering-Kosten übersteigen dabei die Materialkosten oft um ein Vielfaches. Nicht anders ist es bei der Kennzeichnung der Komponenten in Schaltschränken und Anlagen: Listen mit Markierungsdaten werden manuell in die Markierungssoftware eingegeben – zeitintensiv und fehleranfällig. Durchgängige Prozesse senken hier nicht nur die Engineering- und Montagekosten, sie helfen auch Fehler zu vermeiden. Mit der Planungs- und Markierungssoftware Project Complete sowie den Drucksystemen aus dem Produktprogramm Marking System bietet Phoenix Contact hier durchgängige Lösungen: von der Planung, Projektierung und Bestellung der Klemmenleisten bis hin zur Erstellung individueller Beschriftungen für Klemmen, Kabel und Leitungen sowie für Geräte und Anlagen. Die Integratoren arbeiten meist mit Planungsbüros zusammen und erstellen komplette Projekt- und Stromlaufpläne, die in CAE-Systemen abgebildet sind. Dazu müssen die Daten von Komponenten, Bauteilen, Funktionen, Anschlussquerschnitten und Kennzeichnungsinformationen aus der Planungs- und Projektierungsphase digital vorliegen. Hier setzt Project Complete an: Als integrativer Bestandteil der gesamten Wertschöpfungskette übernimmt die Planungs- und Markierungssoftware aus nahezu allen gängigen CAE-Systemen die digitalen Daten

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens präsentierte kürzlich mit der 8DJH 12 eine weitere Mittelspannungsschaltanlage, die als Isoliermedium ‚Clean Air‘ verwendet, ein Isolationsgas, das ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen der Umgebungsluft besteht. Die neue gasisolierte Lastschaltanlage (Ring Main Unit) vereint so die Nachhaltigkeit des ‚blue GIS‘-Portfolios mit den Vorteilen der 8DJH-Produktfamilie. Eingesetzt wird die Schaltanlage in öffentlichen und industriellen Energienetzen der sekundären Verteilungsebene. ‣ weiterlesen

Anzeige

Trotz angespannter Konjunkturlage zeichnet sich im Vorfeld der Jubiläumsausgabe der SPS ab: Die Aussichten und die Buchungszahlen für die Messe sind laut Veranstalter erneut sehr positiv und bestätigen die Bedeutung der Fachmesse für die smarte und digitale Automatisierung. Rund 1.650 Anbieter von Automatisierungstechnik aus aller Welt werden vom 26. – 28. November 2019 als Aussteller in Nürnberg erwartet. Aktuelle Produkte und Lösungen der industriellen Automation aber auch richtungsweisende Technologien der Zukunft stehen im Fokus der Leistungsschau. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei Siemens starteten Anfang September in Deutschland rund 2.100 junge Menschen an 20 Standorten ihre Berufsausbildung. Etwa 1.500 bildet Siemens für den eigenen Bedarf aus, weitere 600 kommen von externen Partnerunternehmen hinzu. 31 junge Menschen aus 14 Ländern nehmen am International Tech Apprenticeship@Siemens (ITA@S) in Berlin teil, darunter Auszubildende aus Nigeria, Pakistan und Südafrika. Dort erlernen sie den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik oder des Mechatronikers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Friedrich Lütze stellt ab sofort einen großen Teil des Produktprogramms auf dem Onlinemarktplatz Best4Automation online. Schnell, direkt und ohne großen Verwaltungsaufwand können Geschäftskunden zukünftig deutschlandweit ihren kurzfristigen Bedarf an kleineren Stückzahlen decken. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Hannover Messe 2020 findet in einer Phase des technologischen Wandels und wirtschaftspolitischer Herausforderungen statt. Mit dem neuen Leitthema Industrial Transformation und rund 6 000 Ausstellern soll die Weltleitmesse der Industrie den Blick auf die Chancen öffnen, die sich aus den neuen Technologien, verändertem Nachfrageverhalten und einem steigenden Bewusstsein für den Klimaschutz ergeben. Die nächste Ausgabe wird vom 20. bis zum 24. April 2020 in der niedersächsischen Landeshauptstadt ausgerichtet. Indonesien ist im kommenden Jahr das Partnerland. ‣ weiterlesen

Der nordfriesische Bürgerenergie-Planer WEB Andresen und der Elektrotechnik-Spezialist Weidmüller kooperieren zukünftig bei der Nachrüstung von Rotorblatt-Überwachungs-Systemen an Windenergieanlagen in Deutschland. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige