Robuste Kabelverschraubungen

Teilbar und IP65 bis IP68 zertifiziert

Ob im Maschinen-, Anlagen- oder im Fahrzeugbau: Die Anforderungen steigen stetig an und bedingen ein immer höheres Maß an Zuverlässigkeit und Schutz vor äußeren Einflüssen. Schutz vor Wasser und Staub. Mit steigenden Anforderungen an Maschinen steigen auch die Anforderungen an die dort verbauten Komponenten. Als Hersteller im Bereich Kabelmanagement macht sich Icotek zur Aufgabe, passende Lösungen für sich stellende Problematiken zu entwickeln.

Bild: Icotek GmbH

Bild 1 | KVT-ER Anwendung (Bild: Icotek GmbH)

Zu Beginn der Produktneuentwicklung stand das Ziel, eine sehr robuste und zugleich teilbare Kabelverschraubung zu entwickeln. Das Entscheidende lag darin, eine teilbare Komponente zu entwickeln, die auch heftigen, äußeren Einflüssen zuverlässig standhält. Natürlich nicht nur ‚intern geprüft‘, sondern offiziell durch ein zertifiziertes Prüflabor, welches nach geltenden Normen erprobt und zertifiziert. Die Verwendung sollte schnell und einfach möglich sein und dem Anwender einen möglichst breiten Spielraum an Flexibilität bieten. Neben diesen produktspezifischen Vorgaben gab es ebenso das Ziel, ein optisch ansprechendes und funktionales Produktdesign zu realisieren. Aus diesen Vorgaben entstand der Entwicklungsprozess, aus dem die neue KVT-ER hervorging (Kabel Verschraubung Teilbar, Extrem Robust).

Hohe Schutzklassen

Die KVT-ER erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68 und ist nach DIN EN60529:2014 zertifiziert. Die hohen Schutzklassen werden durch einen hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung, erreicht. Im Bereich des Abschlussdeckels, wie auf der Rückseite der Kabelverschraubung, ist eine Dichtung aus Elastomer innenliegend eingearbeitet. Es wird keine zusätzliche, externe Flachdichtung benötigt. Dieses Konstruktionsprinzip ist bereits aus anderen ER-Modellen von Icotek bekannt und praxiserprobt. Der Pressdruck entsteht beim Verschrauben des Abschlussdeckels mit dem Unterteil. Das Verschrauben erfolgt standardmäßig durch mitgelieferte schwarze V2A-Schrauben, diese werden durch die eingespritzten Gewindebuchsen verschraubt. Der Hersteller empfiehlt hierbei ein Anzugsdrehmoment von max. 2 NM. Die integrierte Zugentlastung erfolgt gemäß DIN EN62444 und sorgt für eine automatische Entlastung der verwendeten Kabel. Zertifizierungen wie Nema Type 12, Nema Type 4X und Curus sind aktuell in Vorbereitung und werden voraussichtlich im Sommer erteilt. Die KVT-ER-Reihe erfüllt bereits alle Anforderungen nach EN45545-2 HL 3 im Bereich der Schienenverkehrstechnik und findet entsprechend geeignete Verwendung im Bahnbereich. Die Kabelverschraubung setzt auf genormte metrische Standardausbrüche in den Größen M32, M50 und M63 auf. Die rückseitige Verschraubung erfolgt mittels mitgelieferter Gegenmutter. Zur Einführung von z.B. SUB-D Steckern bietet Icotek spezielle KGM Gegenmuttern mit Aussparungen an.

 Die KVT-ER h?lt starkem Wasserdruck stand (Bild: Icotek GmbH)

Bild 2 | Die KVT-ER hält starkem Wasserdruck stand. (Bild: Icotek GmbH)

Geschlitzte Kabeltüllen

Zur flexiblen Kabeldurchführung finden die geschlitzten Kabeltüllen KT von Icotek Verwendung. Bedingt durch die Schlitzung der KT-Tüllen lassen sich Kabel mit einem Durchmesser zwischen 1 und 35mm durchführen. Bei nicht mit Leitungen bestückten Kabeltüllen sind ST-Stopfen von Icotek erhältlich, um ein sicheres und sauberes Verschließen zu gewährleisten. Die IP-Schutzarten der Tüllen bleiben erhalten! Die Kabeltüllen und Stopfen sind ebenfalls kompatibel mit anderen Produkten von Icotek. Bedingt durch die Resistenz gegenüber Industriereinigern (Ecolab-zertifiziert) ist die Verwendung in Bereichen wie Food & Beverage, Healthcare etc. geeignet.

EMV-Schutz

Findet die Kabelverschraubung im EMV-Bereich Verwendung, bietet sich der Einsatz des KVT-EMV Schirmklammerbügels an. Eine direkte Ableitung elektromagnetischer Störungen wird hiermit gewährleistet und stellt somit eine praktikable und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen EMV-Kabelverschraubungen dar. Es gibt also viele verschiedene Einsatzbereiche und -arten die KVT-ER sinnvoll einzusetzen. Denn für jede Konstruktion bedarf es der Sicherheit einer verlässlichen Angabe. Denn eigentlich sind die Anforderungen an Kabeldurch- und Kabeleinführungen doch immer gleich: Einfaches Handling, schneller Auf- und Abbau sowie schützende und gesicherte Eigenschaften gegen äußere Einflüsse. Im Optimalfall zertifiziert. Kostenlose Muster sowie Zertifikate sind direkt beim Hersteller zu beziehen

Das könnte Sie auch interessieren

Omron Electronics, eines der führenden Unternehmen im Bereich Industrieautomatisierung, hat die Rolle von Dr. Klaus Kluger ausgeweitet, der nun General Manager der Regionen Zentral- und Osteuropa ist.

Anzeige

Nach einem kräftigen Zuwachs im April dieses Jahres haben die deutschen Elektroexporte im Mai nur verhalten zugelegt. Über alle Fachbereiche hinweg nahmen sie um 1,6 Prozent gegenüber Vorjahr auf 16,3 Milliarden Euro zu. Die vergleichsweise schwache Exportentwicklung ist zum Teil auch auf die geringere Zahl der Arbeitstage – zwei weniger als im Vorjahresmonat – zurückzuführen.

Anzeige

Siemens wird bis Mitte nächsten Jahres 102 SF6-freie gasisolierte Hochspannungs-Schaltanlagen (GIS) vom Typ 8VM1 an Siemens Gamesa liefern. Die Schaltanlagen schützen jede Windturbine individuell vor Überlast und Kurzschluss und ermöglichen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung.

Anzeige
Anzeige

Im 1. Halbjahr 2018 legte Schneider Electric beim Umsatz um 7% zu und erzielte 12,3Mrd.€. Dabei konnte das Unternehmen in allen Segmenten ein Wachstum verzeichnen. Das gab das Unternehmen am gestrigen Donnerstag bekannt.

Anzeige

Die Analyse der EMV 2018 zeigt, dass die Veranstaltung einen weiter wachsenden Zuspruch findet. Für die Untersuchung wurden sowohl Aussteller, als auch Besucher, Kongressteilnehmer und Referenten im Anschluss befragt.

Weidmüller intensiviert sein Engagement in der Forschung und Entwicklung von Lösungen für die Roboterindustrie und beteiligt sich seit März an der China Robot Industry Alliance (CRIA). Die 2013 vom chinesischen Maschinenbau-Verband CMIF (China Machinery Industry Federation) gegründete Initiative soll Forschung, Entwicklung, Produktion und Einsatz der Robotik im asiatischen Land vorantreiben. 

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und prämiert Marken und Markenmacher. Kürzlich verlieh der Rat für Formgebung dem Technologieverband VDE für seine Einreichung ‚VDE Markenrelaunch‘ den Titel Special Mention in der Kategorie Brand Design im Palazzo Italia – Römischer Hof in Berlin.

Zum 1. August 2018 ordnet Schneider Electric das Management-Team DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) der Geschäftsbereiche Energy sowie Field Service neu. Jens Roseneck, bislang als Vice President (VP) verantwortlich für das Execution Center DACH/Global Customer Projects DACH verantwortet zukünftig als VP zusätzlich auch den Geschäftsbereich Energy DACH.

Mit seinem bis zu 4-poligen, flexiblen Steuerspannungsschienen-System BusSpeed hat FTG jüngst sein umfangreiches Sortiment weiter ergänzt. Meist kommen die Steuerspannungsschienen im Schaltschrankbau zum Einsatz, dort ist der Bedarf an individuellen Lösungen zur Stromverteilung und -verbindung am höchsten.

Turck ergänzt sein Interfaceportfolio um den flexiblen IMX12-FI mit globalen Ex-Zulassungen. Turck erweitert seine Interfacegerätefamilie IMX mit dem Frequenzmessumformer IMX12-FI. Anwender können die Geräte nicht nur als Drehzahlwächter einsetzen, sondern auch als Pulscounter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige