Schaltschrankbau – Ausgabe 5 2015

Bis spätestens 2025 soll Industrie 4.0 flächendeckend in Deutschland realisiert sein, um hierzulande die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Erste Ansätze sind auch beim Mittelstand erkennbar. Kein Wunder: Möchten die meist inhabergeführten Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und mehr Wertschöpfung erreichen, müssen sie Kosten senken, Prozesse verbessern und vernetzt mit Zulieferern wie Kunden und allen internen Abteilungen arbeiten. Roland Lenzing, Leiter Unternehmensstrategie, Prokurist und Gesellschafter von Pflitsch, erklärt im Interview, wie der Hersteller von Kabelverschraubungen und Kabelkanälen mit „Kanal-Baugruppen 4.0“ immer mehr Kunden überzeugt, wenn es um die Verbindung von Schaltschränken und Maschine geht.

Anzeige

Mit zahlreichen Automatismen und vielen individuell zugeschnittenen Listen hat sich die Burkhalter Technics AG als Schweizer Gesamtanbieterin für Elektrotechnik am Bauwerk eine schnelle Planungs- und Entwicklungsumgebung geschaffen. Mit ihr hält das Unternehmen seinen hohen Anspruch in punkto Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue auf einem konstant hohen Niveau.

Anzeige

Um den heutigen Anforderungen im Schaltschrankbau gerecht zu werden, muss ein gutes Reihenklemmprogramm mehr bieten, als nur eine sichere elektrische Verbindung. Knappe Zeitvorgaben und hoher Kostendruck beherrschen das Geschäft, während die Produkte komplexer und die Stückzahlen kleiner werden. In diesem Spannungsfeld hat diejenige Klemmenfamilie die Nase vorne, die durch ein breites Produktspektrum, kompakte Bauweise, einfache Handhabung und ein umfangreiches Brückerprogramm überzeugt.

Anzeige
Anzeige

 Die Blumenbecker Automatisierungstechnik beschäftigt sich seit Ende 2011 mit der Umstellung auf die DIN EN 61439. Diese wurde zwar schon im Juni 2010 in Kraft gesetzt, aber erst nach Ablauf der Übergangszeit ersetzt die Norm seit November 2014 die bisherige DIN EN 60439. Für Blumenbecker ist es unabdingbar, diese Norm nicht nur im Besitz zu haben und bei Bedarf vorzeigen zu können, sondern sie auch zu verstehen, mit ihr zu arbeiten und seinen Kunden als kompetenter Ansprechpartner helfen zu können.

Anzeige

Finder ist ein seit über 60 Jahren am Markt etablierter führender Anbieter von Schalt-, Zeit- und Überwachungsrelais. Als jüngste Innovation bringt das Unternehmen nun ein Koppelrelais in Push-in-Technik auf den Markt. Dirk Rauscher, Vertriebsleitung Deutschland & Key Account Manager bei Finder, erläutert im Interview die Vorteile der steckbaren Anschlusstechnik und verdeutlicht, für welche Branchen sich der Einsatz der Neuprodukte besonders lohnt.

Sowohl in gewerblichen als auch in industriellen Anwendungen sind Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen wichtige Schnittstellen im Niederspannungsverteilnetz. Zusammen mit dem Kabelnetz bilden sie die Grundlage der elektrischen Infrastruktur und sind in der Regel für eine Nutzungsdauer von 20–30 Jahren konzipiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Omron Electronics, eines der führenden Unternehmen im Bereich Industrieautomatisierung, hat die Rolle von Dr. Klaus Kluger ausgeweitet, der nun General Manager der Regionen Zentral- und Osteuropa ist.

Anzeige

Nach einem kräftigen Zuwachs im April dieses Jahres haben die deutschen Elektroexporte im Mai nur verhalten zugelegt. Über alle Fachbereiche hinweg nahmen sie um 1,6 Prozent gegenüber Vorjahr auf 16,3 Milliarden Euro zu. Die vergleichsweise schwache Exportentwicklung ist zum Teil auch auf die geringere Zahl der Arbeitstage – zwei weniger als im Vorjahresmonat – zurückzuführen.

Anzeige

Siemens wird bis Mitte nächsten Jahres 102 SF6-freie gasisolierte Hochspannungs-Schaltanlagen (GIS) vom Typ 8VM1 an Siemens Gamesa liefern. Die Schaltanlagen schützen jede Windturbine individuell vor Überlast und Kurzschluss und ermöglichen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung.

Anzeige
Anzeige

Im 1. Halbjahr 2018 legte Schneider Electric beim Umsatz um 7% zu und erzielte 12,3Mrd.€. Dabei konnte das Unternehmen in allen Segmenten ein Wachstum verzeichnen. Das gab das Unternehmen am gestrigen Donnerstag bekannt.

Anzeige

Die Analyse der EMV 2018 zeigt, dass die Veranstaltung einen weiter wachsenden Zuspruch findet. Für die Untersuchung wurden sowohl Aussteller, als auch Besucher, Kongressteilnehmer und Referenten im Anschluss befragt.

Weidmüller intensiviert sein Engagement in der Forschung und Entwicklung von Lösungen für die Roboterindustrie und beteiligt sich seit März an der China Robot Industry Alliance (CRIA). Die 2013 vom chinesischen Maschinenbau-Verband CMIF (China Machinery Industry Federation) gegründete Initiative soll Forschung, Entwicklung, Produktion und Einsatz der Robotik im asiatischen Land vorantreiben. 

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und prämiert Marken und Markenmacher. Kürzlich verlieh der Rat für Formgebung dem Technologieverband VDE für seine Einreichung ‚VDE Markenrelaunch‘ den Titel Special Mention in der Kategorie Brand Design im Palazzo Italia – Römischer Hof in Berlin.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige