Komponenten für den Schaltschrankbau

Immer in die richtige Richtung drehen Drehstrommotoren, wenn die Phasenfolge durch Drehrichtungsrelais von Ziehl korrigiert wird. Geräte vom Typ DRR20 erkennen die Richtung des Drehfeldes und schalten das von zwei angeschlossenen Schützen ein, welches ein Rechtsdrehfeld weitergibt. Angeschlossene Drehstrommotoren laufen immer richtig rum, auch bei vertauschten Phasen am Eingang.

Anzeige

Das Kabelführungssystem CGS mit Schwenkarm von Phoenix Contact erleichtert die sichere Verlegung von Leitern, Kabeln und Kabelbäumen zur Schaltschranktür oder zum schwenkbaren Montagerahmen. Die Drehgelenke lassen sich werkzeuglos öffnen und schließen, sodass die Leitungen inklusive Stecker durch die Gelenke eingelegt oder nachgeführt werden können.

Anzeige

Auf die Entwicklung hin zu immer größeren Rotorblättern für Windenergieanlagen (WEA) müssen Hersteller von elektrischen Pitchsystemen reagieren. Neue Konzepte tragen nicht nur den höheren Leistungsanforderungen von On- und Offshore-Anlagen bei vergleichsweise geringerem Platzangebot in der Rotornabe Rechnung, sondern erfüllen auch die Erwartungen der WEA-Hersteller an eine zunehmend einfache Integration von Blattverstellsystemen in bestehende Anlagendesigns.

Anzeige
Anzeige

Der Mittelspannungsumrichter MVW3000 kommt als Schaltschrank integriertes Komplettsystem auf den Markt, das sich durch hohe Effizienz, Leistungsdichte und Zuverlässigkeit auszeichnet. Die All-in-One-Lösung macht zusätzliche Mittelspannungsschaltgeräte überflüssig.

Zur Kühlung von Leistungselektronik bietet CTX Thermal Solutions adäquate Kühllösungen, die die entstehende Verlustleistung schnell und zuverlässig ableiten und damit die Lebensdauer der Leistungselektronik erhöhen. Dazu zählen Profil-, Brazed- und nicht zuletzt Flüssigkeitskühlkörper.

Für Brände können beschädigte Kabelisolierungen, gequetschte Leitungen, abgeknickte Stecker, lose Kontaktstellen oder fehlerhafte Endgeräte die Ursache sein. Die EU-Verordnung schreibt deshalb seit Februar dieses Jahres den Einsatz von Brandschutzschaltern vor.

Bei kontinuierlichen Qualitätskontrollen hat das Unternehmen festgestellt, dass es bei bestimmten Leitungsschutzschaltern der Baureihe 10kA – im Herstellungszeitraum vom 7. Juli 2016 bis zum 23. September 2016 (KW27/16-KW38/16) – durch die Verwendung eines nicht konformen Rohstoffes zu sicherheitsrelevanten Fehlfunktionen kommen kann, die zu Feuergefahr und/oder elektrischem Schlag führen können. Die betreffenden Leitungsschutzschalter, die vor oder nach dem vorgenannten Zeitraum produziert wurden, sind sicher.

Das von Würth Elektronik herausgegebene Applikationshandbuch unterstützt Entwickler bei der anwendungsgerechten Auswahl von Steckverbindern. Das Unternehmen hat jetzt die dritte, überarbeitete Auflage veröffentlicht.

Ab 1. Januar 2017 tritt die nächste Stufe der ErP-Richtlinie 2009/125/EC in Kraft, nach der neu in den Verkehr gebrachte Motoren nun auch bereits ab 0,75kW der neuen Wirkungsgradklasse IE3 genügen müssen oder alternativ mit Wirkungsgradklasse IE2 nur noch mit einer elektronischen Drehzahlregelung betrieben werden dürfen. Die dafür notwendigen Änderungen an dieser neuen energieeffizienten Motorengeneration führen häufig zu einem geringeren ohmschen Widerstand bei gleichzeitig vergrößerter Induktivität, was dann mit einer Erhöhung der Anlaufströme einhergeht.

Pfannenberg präsentiert kommunikationsfähige Schaltschrank-Klimatisierungsgeräte. Anwender können live und ortsunabhängig Zustands-, Diagnose- und Alarmzustände eines Schaltschrankes über einen Webbrowser abrufen bzw.

Das könnte Sie auch interessieren

Seifert Systems erweitert seine Modellreihe von LED-Schaltschrankleuchten um neue Gerätevarianten mit besonders hoher Lichtausbeute. Ab sofort gibt es die StripLite SL4000 auch in zwei Ausführungen mit 700 Lumen und einer Nennleistung von 7,5W mit einem Weitspannungsbereich von 120 bis 230V an.

Anzeige

Phoenix Contact und Jean Müller stellten kürzlich ihre gemeinsame Lösung für die Automatisierung von Netzstationen vor. Mittelpunkt ist die offene Steuerungsplattform PLCnext von Phoenix Contact.

Anzeige

Mit den I/O-Kommunikationsmodulen der Serie GSM-Pro von Conta-Clip lassen sich dezentrale Applikationen über das Mobilfunknetz überwachen, ansteuern und warten. Jetzt löst der Anbieter das GSM-Pro durch die neuen Versionen GSM-Pro2E und GSM-Pro2E-GPS mit identischer Außengeometrie ab. Wie GSM-Pro hat auch das neue I/O-Modul vier Relaisausgänge, verfügt jedoch statt acht nun über zehn Eingänge.

Anzeige
Anzeige

Für den Elektrotechnik-Spezialisten Pfannenberg gibt es einen Grund zum Feiern: Vor 60 Jahren setzte Otto Pfannenberg mit der Erfindung des Filterlüfters einen Meilenstein der industriellen Klimatisierung. Seit der Erfindung im Jahre 1958 hat sich viel verändert und heute befindet sich bereits die 4. Generation der Pfannenberg Filterlüfter im Einsatz. Sie sind Teil eines umfassenden Sortiments unterschiedlicher Klimatisierungslösungen.

Im Rittal-Werk Rittershausen entsteht derzeit eine moderne Großschrankfertigung nach den Prinzipien von Industrie 4.0. Im laufenden Betrieb installiert das Unternehmen dort neue Fertigungsstraßen für den neuen Großschrank VX25 mit einer Investitionssumme von 120 Millionen Euro. Mit durchgängiger Digitalisierung von Prozessen und vollautomatisierten Profilier-, Schweiß- und Flachteilefertigungsanlagen richtet das Unternehmen seine Produktion auf Industrie 4.0 aus – ein Modell, das für alle Rittal Produktionswerke weltweit dienen soll. Bereits heute verfügt das Werk Rittershausen in Teilprozessen über einen hohen Automatisierungsgrad.

Die Maschinenbauer in Deutschland rechnen für das laufende Jahr mit einer anhaltend guten Konjunktur. Das Wachstum der vergangenen Monate dürfte sich national und international trotz vieler Unsicherheiten fortsetzen, sagte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker auf der Wirtschaftspressekonferenz des Verbands auf der Hannover Messe.

Nach dem sehr guten Start im Januar sind die Exporte der deutschen Elektroindustrie im Februar dieses Jahres nur verhalten gewachsen: Über alle Fachbereiche hinweg legten sie um 1,7% gegenüber Vorjahr auf 15,7Mrd.€ zu.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige