Komponenten

Offene Produktdatenstandards sind Voraussetzung, damit Industrie 4.0 in die Realität umgesetzt werden kann. Insbesondere der eCl@ss-Standard hat sich in den letzten Jahren etabliert. Mit der nun veröffentlichten Version 11.0 hat er seine bislang größte Weiterentwicklung erfahren. Doch welche Neuerungen gibt es und welche Vorteile bieten sie konkret für das Computer Aided Engineering (CAE)?‣ weiterlesen

Anzeige

Emka bedient im Jahr 2020 gleich mehrere Facetten aus den Branchen Schaltschrankbau, Elektronik und Maschinenbau. Aber auch im Bereich Internet of Things hat das Unternehmen aufgerüstet. So zählt eine Smartphone-basierte Zutrittskontrolle für Schaltschränke und Multifunktionsschränke zu den neuen Systemlösungen, die der Anbieter derzeit vorstellt.‣ weiterlesen

Anzeige

Ende 2019 wurde die aktualisierte Ausgabe der DIN VDE0100-420 veröffentlicht. Ganz oben auf der Agenda: die Themen Fehlerlichtbogen und AFDD (Brandschutzschalter). Themen, die in Vergangenheit für reichlich Verwirrung gesorgt haben. Zeit also, einmal aufzuräumen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die patentierte Dirak-Snap-Technology (DST) schafft hochfeste Verbindungen, die geschraubten Lösungen ebenbürtig sind. Dies geschieht werkzeuglos, einfach und in sekundenschneller Montage - auch an schwer zugänglichen Stellen.‣ weiterlesen

Jeder Mensch verbraucht täglich mehrere tausend Liter Süßwasser – direkt als Trinkwasser oder indirekt durch die Produktion von Nahrungsmitteln und Industrieerzeugnissen. Ein kleiner Teil von 100 Litern Trinkwasser pro Kopf wird nach Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als täglicher Mindestbedarf angenommen. Die Herausforderung liegt auf der Hand: Wie kann die optimale Reinigung von Wasser heutzutage gewährleistet werden? Und wie kann Mikroplastik effizient aus unserem Wasser gefiltert werden? Die Mösslein Wassertechnik hat hierfür in Zusammenarbeit mit dem Wago Solution-Provider Ideas eine Anlage für die Filtration entwickelt. Wago konnte durch die Reihenklemmen Topjob S mit Hebel unterstützen.‣ weiterlesen

Platz war in Fabriken immer schon knapp und mit der weiter rasanten Elektrifizierung und Digitalisierung geht es in Maschinen, Robotern oder Schaltschränken noch enger zu. Das hat Auswirkungen auf die Verbindungslösungen: Leitungen müssen dünner werden, Steckverbinder schlanker, Peripheriegeräte kompakter. Lapp hat in den letzten Jahren besonders platzsparende Produkte auf den Markt gebracht wie erste Single-Pair-Ethernet-Leitungen und eine Reihe von Hybridleitungen.‣ weiterlesen

Die KDP/S-Z RI-2 ist eine kundenindividuelle und anwendungsspezifische Kabeldurchführungsplatte für Leitungen und Druckluftschläuche. Nach den Wünschen des Kunden kann die Anzahl und Größe der Durchführungen an die vorgegebene Rahmengröße maßgeschneidert angepasst werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Wir nehmen unseren Strom oft als selbstverständlich hin. Doch praktisch alles, was Strom als Versorgungsquelle nutzt, hat das Potenzial, Brände zu verursachen. In einem typischen Gebäude umfasst dies die feste Verkabelung sowie alle damit verbundenen Geräte und Einrichtungen.‣ weiterlesen

Die Familie der FPGA-basierten ZX09 Kompakt-Industriesteuerungen ohne Zykluszeit von Zander Aachen ist um vier Neuerungen erweitert worden. Neben den analogen High-Speed-Steuerungen ZX09B und ZX09C, welche jeweils sechs analoge Eingänge zur superschnellen Aufnahme und Verarbeitung von analogen Strom- und Spannungssignalen innerhalb von 10µsec ermöglichen, wurden ebenfalls die High-Speed-Steuerungen ZX09D und ZX09E entwickelt.‣ weiterlesen

Der zunehmende Einsatz von Elektronik und drahtlosen Kommunikationseinrichtungen im Rahmen der Automatisierung bringen - bei gleichzeitig sinkenden Signalpegeln und steigender Empfindlichkeit von Bauteilen - immer mehr elektromagnetische Risiken. EMV-Kabelverschraubungen von Pflitsch spielen bei der Schirmung z.B. eines Schaltschranks eine entscheidende Rolle.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Schaltschrank mit einer Türhöhe von bis zu zwei Metern und einer entsprechenden Türblechstärke benötigt in der Regel ein Verschlusssystem mit Mehrpunktverriegelung - unter anderem um einen angemessenen IP-Schutz zu gewährleisten. Das verbaute Verschlusssystem inklusive Stangenführung besteht häufig aus Metall, was die Konstruktion im Gesamten teurer macht. Mit einer Lösung aus Hochleistungs-Kunststoffkomponenten sorgt Emka Beschlagteile nun für effizientes Handling bei hohem IP-Schutz - und das zu geringeren Kosten.‣ weiterlesen

Dorst Technologies ist ein international führender Anbieter von Maschinen und Anlagen zur Herstellung keramischer und pulvermetallurgischer Produkte mit 150-jähriger Firmengeschichte. Für die Kabelführung in den Hochleistungspressautomaten und die Anbindung an Schaltschränke nutzt der Hersteller den Pflitsch-Service, mit dem maßgeschneiderte Kabelkanäle einbaufertig als Baugruppe in die beiden Dorst-Werke geliefert werden.‣ weiterlesen

Als die Schulfreunde Hans Zoller und Hans Fröhlich im Oktober 1963 mit der Herstellung und Konstruktion von Schaltschränken und Schalttafeln begannen, standen sie hinsichtlich elektrischer Verbindungen schnell vor der Fragestellung, flexible Leitungen, bestehend aus vielen einzelnen Litzen, in eine Klemmstelle sicher einzuführen. ‣ weiterlesen

In der industriellen Prozesstechnik wird für elektrische MSR-Einrichtungen (Messen, Steuern, Regeln) eine immer höhere Sicherheit gegen Störungen gefordert. Der Ableitung und Abschirmung von elektromagnetischen Störungen kommt hierbei eine sehr große Bedeutung zu. Die Firma Icotek hat mit der EMV-KVT-DS ein weiteres Produkt aus dem EMV-Bereich entwickelt. ‣ weiterlesen

Wer heute im Bereich des Schaltschrankbaus erfolgreich am Markt bestehen will, sollte die Potenziale der Industrie 4.0 nicht ungenutzt lassen. Die Anforderungen an kurze Lieferzeiten bei hoher Flexibilität, Qualität und Wirtschaftlichkeit nehmen immer weiter zu. Nicht nur die Erwartungen der Kunden, sondern auch der internationale Wettbewerb bringt die Unternehmen unter Zugzwang. Dabei kann die Fertigung am eigenen Standort durch den Einsatz intelligenter Lösungen ein wichtiger Erfolgsfaktor bleiben. ‣ weiterlesen

Emka Beschlagteile stellt das Material für die selbstklemmenden Dichtungsprofile ihres Programms 1011 sukzessive auf EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Elastomer) um. Bislang bestanden die Dichtungen aus einem Mix aus EPDM und Polyvinylchlorid (PVC). Mit der Umstellung gewinnen die Emka-Dichtungen noch einmal deutlich an Qualität: Das neue Material besitzt einen breiteren thermischen Anwendungsbereich mit hoher Resistenz gegen Witterung, UV-Strahlung und Säuren, was sie besonders langlebig macht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige