SCHALTSCHRANKBAU Newsletter 2 2021

Dr. Börne Rensing (Foto) ist neuer technischer Geschäftsführer bei Wieland Electric. Er soll im Schwerpunkt den Bereichen Entwicklung und Produktion vorstehen und zusammen mit Bernd P. Uckrow die Geschicke des Unternehmens leiten.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Brady hat die Einführung eines neuen bedruckbaren Klettbands für die Kennzeichnung von Leitungs- und Kabelbündeln bekannt gegeben. Lösungen mit Klettsystemen sind vor allem in der Datenkommunikationsbranche weit verbreitet, da sie weniger anfällig für Beschädigungen der Kabelisolierung sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Drei Tochterunternehmen der Friedhelm Loh Group sind jetzt eins: German Edge Cloud, IoTOS und iNNOVO Cloud. Die Kompetenzen der im IIoT-, Cloud- und Edge-Computing-Markt etablierten Unternehmen werden jetzt schlagkräftig in der German Edge Cloud (GEC) vereint. Das Portfolio hat zwei Schwerpunkte: Kunden in der produzierenden Industrie gewinnen mit den Edge-Cloud-Lösungen des Unternehmens erhebliche Effizienzvorteile, etwa durch Data Analytics – bei voller Datensouveränität. Zweitens ermöglicht GEC als Cloud Automation Partner die Migration und Automation von Kundenanwendungen in Multi-Cloud-Umgebungen und den sicheren Gaia-X-konformen und hochverfügbaren Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige

Im letzten Quartal 2020 ist die Citel Electronics nach über 15 Jahren am Standort Bochum, Alleestraße in die Feldstraße umgezogen. Bei den neuen Vertriebs-, Verwaltungs- und Schulungsräumen wurde auf möglichst ergonomisch günstige Arbeitsbedingungen Wert gelegt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Markus Ochsner (Foto) hat zum 1. Januar 2021 den Vorstandsvorsitz von ABB in Deutschland übernommen. Der Aufsichtsrat hatte bereits im Juni 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Zuvor war Ochsner als Finanzvorstand von ABB in Deutschland tätig. ‣ weiterlesen

Finder hat am 1. Januar 2021 mit Christian Faatz (Foto) einen neuen Gebietsverkaufsleiter an Bord geholt. Er übernimmt die Postleitzahl-Regionen 63, 90-93 und 95-98. Faatz ist für die Kontaktaufnahme, Beratung und Akquisition potenzieller Kunden zuständig. Er übernimmt auch Verhandlungen mit bestehenden und potenziellen Kunden. ‣ weiterlesen

Mit minus 0,4% gegenüber Vorjahr auf 18,9Mrd.€ waren die Exporte der deutschen Elektroindustrie im November 2020 immer noch leicht rückläufig. Die Importe hingegen konnten ihren entsprechenden Vorjahreswert deutlich übertreffen und legten um 7,6% auf 18,8Mrd.€ zu. ‣ weiterlesen

Die dritte Sonderumfrage des ZVEH zeigt ein differenziertes Bild von der Lage der elektrohandwerklichen Betriebe während der Corona-Krise. Zwar hat sich die Geschäftssituation im Vergleich zum Spätsommer kaum verschlechtert, die Erwartungen für das Jahr 2021 sind jedoch eher verhalten – auch, weil im Frühjahr 2020 vorhandene größere Auftragspolster zwischenzeitlich abschmolzen. Schon zu Beginn des ersten Lockdowns im März 2020 sowie kurz nach dessen Ende im Mai 2020 hatte die elektrohandwerkliche Organisation die Innungsbetriebe zu den Auswirkungen der Corona-Krise befragt; im September 2020 folgte dann die traditionelle Herbst-Konjunkturumfrage. Diese zeichnete ein erfreuliches Bild und zeigte, dass sich die Situation zwischenzeitlich entspannt hatte. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige