2- und 3-polige Installationssteckverbinder

Schnell und einfach Licht bis in den letzten Winkel

Gute Beleuchtung ist eine wichtige Voraussetzung für sicheres und fehlerfreies Arbeiten, wenn etwa Wartungsarbeiten im Schaltschrank anstehen. Die neuen Schaltschrankleuchten von Rittal leuchten den Schaltschrank sehr gut aus, bieten aber auch schon beim Schaltanlagenbau viele weitere Vorteile: Sie sind kompakt, lassen sich einfach einbauen und auch der Anschluss ist schnell erledigt – dank des Winsta-Steckverbindersystems von Wago.

 Bei Schaltschränken mit 600mm Breite wird der Platz zum Einstecken des Steckverbinders von der Seite knapp, da der Biegeradius der Anschlussleitungen eingehalten werden muss. Drehbare Steckverbinder ermöglichen den Einbau bei engen Platzverhältnissen. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Bei Schaltschränken mit 600mm Breite wird der Platz zum Einstecken des Steckverbinders von der Seite knapp, da der Biegeradius der Anschlussleitungen eingehalten werden muss. Drehbare Steckverbinder ermöglichen den Einbau bei engen Platzverhältnissen. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

„Bei Nacht sind alle Katzen grau“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Der Hintergrund liegt in der Physiologie des menschlichen Auges, das unterschiedliche Sinneszellen hat: 120 Millionen Stäbchen, die für das Hell-Dunkel-Sehen zuständig sind, und sechs Millionen Zapfen, die für die Farbwahrnehmung sorgen. Dabei haben die Stäbchen eine deutlich höhere Empfindlichkeit als die Zapfen – der Grund, warum das Farbsehen so stark von der Beleuchtung abhängig ist. Bei Wartungsarbeiten in einem Schaltschrank ist das enorm wichtig. Vor allem die unterschiedlichen Farben von Leitungen muss man einwandfrei erkennen.

Neue LED-Leuchtenserie für den Schaltschrank

 Egal ob die Anlage in Deutschland, den USA oder in Asien eingesetzt werden soll, es kann jeweils die gleiche Schaltschrankleuchte eingebaut werden, da sie auch über die entsprechenden internationalen Zulassungen verfügen - beispielsweise UL für den US-amerikanischen Markt. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Egal ob die Anlage in Deutschland, den USA oder in Asien eingesetzt werden soll, es kann jeweils die gleiche Schaltschrankleuchte eingebaut werden, da sie auch über die entsprechenden internationalen Zulassungen verfügen – beispielsweise UL für den US-amerikanischen Markt. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Der Systemanbieter Rittal liefert weltweit Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung und Systeme für die IT-Infrastruktur. Zum Portfolio des Unternehmens gehört auch ein umfangreiches Zubehörprogramm für den Schaltschrank. In 2016 hat Rittal eine neue LED-Leuchtenserie für den Schaltschrank vorgestellt, die zahlreiche Anforderungen von Kunden umsetzt. Neben einer sehr guten Ausleuchtung des Schaltschranks legen die Kunden im Steuerungs-, Schaltanlagen- und Maschinenbau vor allem Wert auf einfache Montage und fehlerfreie Installation sowie auf eine weltweite Einsetzbarkeit. Die neuen Schaltschrankleuchten haben einen Weitbereichsspannungseingang von AC 100V bis 240V bzw. von DC 24V. Egal ob die Anlage in Deutschland, den USA oder in Asien eingesetzt werden soll, kann jeweils die gleiche Schaltschrankleuchte eingebaut werden. Die LED-Leuchten verfügen auch über die entsprechenden internationalen Zulassungen – beispielsweise UL für den US-amerikanischen Markt. Die LED-Leuchten gibt es mit Lichtleistung von 400, 600, 900 und 1.200 Lumen. Um den Schaltschrank optimal auszuleuchten, sind sie mit einem Aufsatz aus transparentem Kunststoff ausgestattet, in den Fresnel-Linsen-Strukturen integriert sind. Diese fokussieren das Licht so, dass es den gesamten Schaltschrank auch im unteren Bereich erreicht. Wenn die Leuchte nicht oben im Schaltschrank sondern seitlich montiert wird, kann der Aufsatz mit den Fresnel-Linsen abgenommen und umgedreht wieder aufgesetzt werden. Damit ist auch in dieser Einbauposition eine optimale Ausleuchtung garantiert. Um die Geräte zu montieren, hat der Anwender drei Möglichkeiten: Magnetbefestigung, Clipbefestigung im Profil des Schaltschranks oder Schraubbefestigung. Die Halterungen für die Schraubmontage können einfach aus dem Körper der Leuchte ausgeklappt werden. Bei allen drei Befestigungsmöglichkeiten ist die Montage sehr schnell erledigt. Dies spart in der Elektrowerkstatt wertvolle Arbeitszeit und damit Kosten. „Zeit für den Kunden zu sparen, war für uns ein wesentliches Thema während der Produktentwicklung“, sagt Kurt-Michael Schaffer, der bei Rittal als Projektleiter für die Entwicklung der neuen LED-Leuchtenserie verantwortlich war. Um auch bei der elektrischen Installation eine schnelle und einfache Handhabung zu gewährleisten, haben sich die Entwickler bei Rittal für eine steckbare Anschlusstechnik entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Kombiableiter Valvetrab MS Typ 1+2 von Phoenix Contact verfügen über eine 3+V-Schaltung. Durch ihre hohe Kurzschlussfestigkeit und die leistungsstarke Schutzschaltung bieten sie PV-Anlagen eine hohe Anlagenverfügbarkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Durch eine vollständige Überarbeitung bietet die SFZ-m|MSKL von Icotek neue Features. Die Neuauflage der Schirmklammer zeichnet sich durch eine verbesserte Haltekraft auf der Hutschiene, einen geringerem Übertragungswiderstand sowie dem konstanten Druck auf den Kabelschirm aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei neue DC-USV-Kompaktmodule von Bicker Elektronik sorgen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung von DC-Verbrauchern, wie Low-Power-Embedded-IPCs, Gateways, Motoren, Sensoren, Aktoren oder Kameras in der industriellen Steuerungs-, Prozess- und Automatisierungstechnik, der Medizin- und Labortechnik sowie sicherheitstechnischen Einrichtungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ethernetprotokolle wie Profinet sind in industriellen Anwendungen weit verbreitet. Hierfür ist eine robuste Anschlusstechnik erforderlich, wie Steckverbinder gemäß IEC61076-2-101 Ed.3.0. Allerdings sind viele marktübliche Versionen noch mit klassischen Schraubanschlüssen versehen. Diese Technik ist zuverlässig, benötigt aber viel Platz und ihr Anschluss ist vergleichsweise zeitaufwändig. ‣ weiterlesen

Bis zu 870m³ Luftaustausch pro Stunde: Der neue FixCool-Filterlüfter von Häwa zeichnet sich durch hohe Effektivität, schnelle Montage per Clip und besonders wirtschaftlichen Betrieb aus. Ab sofort werden die Modelle RAL7035 und RAL9005 auf Wunsch in alle Schränke, Klemmkästen und Gehäuse eingebaut und garantieren eine zuverlässige Ableitung erwärmter Innenluft. Die Neuentwicklung sorgt dabei mit einem innovativen Luftstrom-System dafür, dass sich keine sogenannten Wärmenester bilden können, die nicht selten zu einer Überhitzung einzelner Bauteile führen. ‣ weiterlesen

Die Module der Serie GSM-Pro2 von Conta-Clip bieten mit der integrierten Modbus RTU-Schnittstelle (RS485) einen einfachen Datenaustausch mit anderen Steuerungen. Das Modul arbeitet dabei im Slave-Modus und erweitert z.B. eine SPS um GSM-Funktionen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige