Kabelkanäle für vertikalen Einbau

Die Montage von Kabelkanälen in Schaltschränken mit herkömmlichen DIN-Kanälen ist mit zeitaufwändigem Bohren verbunden. Demgegenüber lassen sich die Kabelkanäle von Rittal einfach und schnell an das Schrankprofil montieren. Die Befestigungspunkte des Kabelkanals sind auf die TS 8-Systemlochung abgestimmt. Dabei können bereits montierte Anreihwinkel und Anreihschnellverbinder mit dem Kabelkanal einfach überbaut werden.

Zusätzlich zu den 50 mm breiten Kabelkanälen für Einzelschränke und 100 mm breiten Kabelkanälen für angereihte Schränke bietet Rittal auch Kabelkanäle in gleicher Ausführung und Farbe für die horizontale Verdrahtung auf Montageplatten. Ein Abmessen und Kürzen ist nicht notwendig. Die Kabelkanäle sind in ihrer Länge auf den TS 8 Schaltschrank sowie auf die Breite der Montageplatte von Rittal optimal angepasst.

Durch die Kabelkanäle für das vertikale TS 8 Schrankprofil ist mehr nutzbare Fläche auf der Montageplatte verfügbar. Bei 600 mm breiten Schränken entsteht bis zu 32 Prozent mehr Platz für die Bauteilmontage.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Nach einer zweijährigen Übergangsfrist ist die VDE-Norm DIN VDE 0603-3-1 seit September in Kraft. Sie legt neue Kriterien für die Beschaffenheit der Hauptleitungsabzweigklemme (HLAK) im Zählerschrank fest. Für Planer und Installateure spielen die neuen Vorgaben bei der Wahl der Verbindungskomponenten für den Hauptzähleranschluss eine wichtige Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige

Für übermäßige Hitzeentwicklung in Schaltschränken gibt es viele Erklärungen. Gefahren durch falsch angeordnete Geräte oder ungünstige Belüftung können Konstrukteure oft im Vorfeld minimieren, doch bei externen Einflüssen und Geräteanomalien ist spezifisches Condition Monitoring gefragt. Wer Sensordaten über Ethernet im IIoT verarbeiten will, findet nun eine smarte Lösung in Turcks Schaltschrankwächter IM18-CCM.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Innovation von Pflitsch ist eine Kombination aus Kabelverschraubung und Stecker – kurz Stecker KV. Sie zeichnet sich durch ihre kompakte und schlanke Bauform aus und wird überall dort eingesetzt, wo geringe Steckzyklen erforderlich sind, z.B. für Wartungsarbeiten. Die Lösung vereinfacht den Service, spart Zeit und Kosten und trägt zur erhöhten Zuverlässigkeit bzw. Prozesssicherheit bei. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Kaiser Gruppe bietet eine Kabelverschraubung mit einem neuen Dichteinsatz und großen Klemmbereich: Die von der Schweizer Tochtergesellschaft Agro entwickelte Progress Multilayer ist vor dem Hintergrund konzipiert worden, dass die Herstellung von Kabelbäumen vermehrt ausgelagert und die Verkabelung beispielsweise von Antriebssystemen und Umformern durch externe Kabelkonfektionäre ausgeführt wird. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine EMV-Kabelverschraubung für den Ex-Bereich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die CP20-Stromversorgungen von Puls stehen für effiziente und kompakte 24V, 20A 1-Phasen-Hutschienen-Netzteile. Mit der Version CP20.248 erweitert der Hersteller sein Portfolio um eine Stromversorgung mit Display an der Gerätefront. Damit lässt sich eine zuverlässige Condition-Monitoring-Funktion in nahezu jedes System integrieren. Das ermöglicht eine schnellere Fehlerdiagnose und steigert die Systemverfügbarkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im unternehmerischen Alltag gilt zunehmend das Motto: Schneller, präziser und wirtschaftlicher. Ein durchgängiger Wertschöpfungsprozess ist dazu unabdingbar. Das unterstützt Weidmüller mit einer durchgehenden, sicheren Verbindungslösung, bei der die Push In-Anschlusstechnologie zum Einsatz kommt - als State-of-the-art-Anschlusslösung, die ein hohes Maß an Effizienz bietet – von der Planung über die Installation bis hin zur Wartung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige